Streuobstwiesen vom Kreis: Für mehr Bäume in der Landschaft

Die Obstbäume für Streuobstwiesen werden von Sebastian Herzog (l.), Sebastian Wohlgemuth und Hartmut Antonius Kemper (auf dem Wagen) aufgeladen. Foto Max Rolke - Kreis Unna

Der Kreis Unna för­dert Streu­obst­wiesen: Die Obst­bäume für Streu­obst­wiesen werden von Seba­stian Herzog (l.), Seba­stian Wohl­ge­muth und Hartmut Anto­nius Kemper (auf dem Wagen) auf­ge­laden. (Foto Max Rolke – Kreis Unna)

Im Früh­ling ver­schö­nern wieder Obst­bäume far­ben­prächtig die Land­schaft. Dazu bei­getragen hat auch der Kreis Unna. Auch künftig möchte er für mehr Viel­falt in der Land­schaft sorgen und för­dert Streu­obst­wiesen. Wer Inter­esse und ein aus­rei­chend großes Grund­stück hat, kann sich melden.

Stürme, das Alter oder Krank­heiten – es gibt viele Gründe, warum auf so man­chen Obst­baum­wiesen zahl­reiche Lücken klaffen. Mit dem Streu­obst­wiesen-Pro­gramm vom Kreis Unna sollen feh­lende Bäume ersetzt und damit das Land­schafts­bild mit den prächtig blü­henden Obst­bäumen erhalten werden.

Große Flächen aufwerten

Mit dem Streu­obst­wie­sen­pro­gramm wollen wir helfen, dass in der freien Land­schaft ein sinn­voller und sicht­barer öko­lo­gi­scher Akzent gesetzt wird“, so Hartmut Anto­nius Kemper von der Unteren Natur­schutz­be­hörde. „Des­halb geben wir Bäume zur Kom­plet­tie­rung vor­han­dener Streu­obst­wiesen ab oder bestücken ganze Flä­chen mit Bäumen.“

Wer also große Flä­chen (mit etwa 2.500 Qua­drat­me­tern) im Außen­be­reich öko­lo­gisch auf­werten möchte, kann vom Kreis das dafür not­wen­dige Pflanzgut kosten­frei erhalten. Zudem wird das für die Bäume erfor­der­liche Ver­biss­schutz­ma­te­rial kom­plett nach Bedarf jedes ein­zelnen Antrag­stel­lers geför­dert. Die Aus­gabe der Bäume erfolgt im Herbst.

Anträge und weitere Informationen

Anträge können bis Ende Juni bei der Unteren Natur­schutz­be­hörde des Kreises Unna, Pla­ta­nen­allee 16, 59425 Unna, ein­ge­reicht werden. Wei­tere Unter­lagen, eine Infor­ma­ti­ons­bro­schüre zum Thema Streu­obst­wiesen, Ablauf der För­de­rung oder auch Ant­wort auf fach­liche Fragen rund um das Thema „Streu­obst­wiesen“ gibt es bei Hartmut Anto­nius Kemper unter Telefon 0 23 03 /​27 – 22 70 sowie im Internet unter www.kreis-unna.de (Such­wort „Land­schaft“, För­der­mög­lich­keiten). (PK|PKU)

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.