Streetfood-Markt klingt mit italienischen Klängen aus

Zum letzten Mal in diesem Jahr konnten die Holzwickeder heute ihren Streetfood-Markt. genießen (Foto: P. Gräber - Emscherblog.de)
Zum letzten Mal in diesem Jahr konnten die Holzwickeder heute ihren Street­food-Markt. genießen.(Foto: P. Gräber – Emscherblog.de)

Mit ita­lie­ni­schen Klängen ver­ab­schie­dete sich der Street­food-Markt für dieses Jahr von den Holzwicke­dern. Das Duo Mas­simo Grande & Anna Estera sorgte ab 19 Uhr mit ita­lie­ni­schen und inter­na­tio­nalen Songs gekonnt für den pas­senden musi­ka­li­schen Rahmen. Schade nur, dass die Musiker und Bands zuletzt nur noch in einem weißen, fla­chen Zelt am Rande des Markt­platzes auf­treten, anstatt mitten unter den Besu­chern auf dem Markt­platz. Rich­tige Stim­mung wollte in dem ste­rilen Ambi­ente nicht auf­kommen.

Erst­mals dabei waren auch die „Food Jun­kies“ aus Reck­lig­hausen. An ihrem kleinen Stand boten sie eine große Aus­wahl an Falafel-Krea­tionen und knusp­rigen Schafs­käse-Bur­gern an. Gleich neben an stand das gelbe Wrap-Attac-Mobil. Wrap-Attack war im Juni schon einmal auf dem Street­food-Markt dabei und kam auch dieses Mal, vor allem beim jün­geren Publikum, mit ihren Super­kräfte-Wraps gut an.

Wiedersehen im nächsten Jahr 

Das Duo Massimo Grande & Anna Estera sorgte für den musikalischen Rahmen. (Foto: P. Gräber - Emscherblog.de)
Das Duo Mas­simo Grande & Anna Estera sorgte für den musi­ka­li­schen Rahmen. (Foto: P. Gräber – Emscherblog.de)

Neben dem Ohren­schmaus, der von Mas­simo & Anna bei ihrer Pre­mière auf dem Holzwickeder Street­food-Markt durchaus geboten wurde, zielte das Angebot ringsum mehr auf den Magen der Besu­cher: Neben diesen „Neu­lingen“ fanden sich natür­lich auch die Stamm-Ange­bote auf dem Markt wieder, dar­unter Vivo, Frozen Yog­uhrt, Ozean Craft, Cock­tail­mo­ving, das Wein­haus Siegel, Kaffee Quelle, Starke Käse, Anur Ori­en­ta­li­sche Lecke­reien, Extra­Wurst Dunke, Rei­be­ku­chen Fles­sen­kämper, Cali­fornia Drea­ming, Fisch Holt­mann und der Filet­shop, .

Alle, die den Street­food-Markt in den kom­menden Monaten ver­missen werden, dürfen sich trö­sten: Auch im kom­menden Jahr wird es die Street­food-Märkte wieder geben – mit leicht ver­än­dertem Kon­zept und einigen Über­ra­schungen.

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.