Stadtradeln der NFG in der Uckermark

Teilnehmer der Vorstandsexkursion in die Uckermark in der ersten Reihe auf der Draisine sitzend von links nach rechts: Ludwig Holzbeck, Geschäftsführer der NFG, Norbert Enters, 1. Vorsitzender, Heinrich Behrens, stellvertretender Vorsitzender, Astrid Overhaus, Schriftführerin. Fotografennachweis? (Foto: NFG)

Teil­neh­mer der Vor­stands­ex­kur­si­on in die Ucker­mark, erste Rei­he v.l.: Lud­wig Holz­beck, Geschäfts­füh­rer der NFG, Nor­bert Enters, 1. Vor­sit­zen­der, Hein­rich Beh­rens, stell­ver­tre­ten­der Vor­sit­zen­der, Astrid Over­haus, Schrift­füh­re­rin. (Foto: NFG)

Der Vor­stand der Natur­för­de­rungs­ge­sell­schaft Kreis Unna (NFG) besuch­te im Rah­men einer Exkur­si­on die Ucker­mark, um sich mit dem dor­ti­gen För­der­ver­ein des Natur­parks fach­lich aus­zu­tau­schen.

Die Koope­ra­ti­on, zu der auch die Betreu­ung einer sich im Besitz der NFG befind­li­chen Flä­che gehört, besteht mitt­ler­wei­le seit 25 Jah­ren. Das Besuchs­pro­gramm bestand aus meh­re­ren natur­kund­li­chen Füh­run­gen in dem Natur­park inklu­si­ve dem Besuch des Grum­si­ners For­stes, der zum Welt­na­tur­er­be euro­päi­scher Buchen­wäl­der mit fünf Flä­chen in Deutsch­land gehört.

Pas­send zum Stadt­ra­deln-Zeit­raum im Kreis Unna, mach­te sich der Vor­stand mit Fahr­rad-Drai­si­nen auf einer still­ge­leg­ten Bahn­tras­se von Tem­plin nach Lychen auf den Weg.

Rechts und links der Strecke und mit kur­zen Wegen von den Hal­te­punk­ten konn­ten kul­tur­hi­sto­risch und land­schaft­lich reiz­vol­le Orte erkun­det wer­den.

Der Fach­aus­tausch und die zahl­rei­chen Erfah­run­gen und Ein­drücke vor Ort gaben vie­le Anre­gun­gen für die zukünf­ti­ge Arbeit der NFG. Eben­so freu­ten sich die Teil­neh­mer sowohl aus  Poli­tik als auch dem Natur­schutz im Nord­osten Bran­den­burgs einen Bei­trag zum Stadt­ra­deln im Kreis Unna lei­sten zu kön­nen, auch wenn das Fah­ren einer Drai­si­ne anstren­gen­der ist als beim Fahr­rad in die Peda­le zu tre­ten.

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.