SPD will den Zugang zur Naherholung stärken

Die SPD möchte den Zugang zur Natur und Naherholung in Holzwickede stöärken und schlägt al eine erste Maßnahme die Sanierung der Wege zur Kleingartenanlage Am Oelpfad vor. (Foto: P. Gräber - Emscherblog.de)

Die SPD möchte den Zugang zur Natur und Naher­hol­ung in Holzwickede stärken und schlägt als eine erste Maß­nahme die Sanierung der Wege zur Klein­gar­te­nan­lage Am Oelp­fad vor. (Foto: P. Gräber — Emscherblog.de)

Die SPD möchte den Zugang zur Naher­hol­ung in Holzwickede stärken und die Infra­struk­tur der Gemeinde in diesem Bere­ich verbessern, um den Wohn- und Arbeit­sort Holzwickede attrak­tiv und zukun­ftssich­er zu gestal­ten. Einen entsprechen­den Antrag hat die Frak­tion jet­zt bei Bürg­er­meis­terin Ulrike Drossel gestellt.

Darin will die SPD-Frak­tion die Gemein­de­v­er­wal­tung beauf­tra­gen, zu prüfen, wie die Infra­struk­tur im Bere­ich Naher­hol­ung gestärkt wer­den kann und eine konzep­tionelle Beschrei­bung zu erstellen. Dabei soll­ten „die rel­e­van­ten Akteure und Bürg­er­schaft vor Ort mit ein­be­zo­gen“ wer­den, schlägt die SPD vor.

Als eine erste Maß­nahme beantragt die SPD im Nor­den der Gemeinde „mit der besseren Ein­bindung der Klein­gar­te­nan­lage Am Oelp­fad als wichti­gen Baustein der Naher­hol­ung zu begin­nen. „Hier sind die Wege zur Anlage zurzeit in einem sehr schlecht­en Zus­tand beziehungsweise stark sanierungs­bedürftig“, so SPD-Frak­tion­schef Michael Klimzi­ak.

Gemeinde als lebens- und liebenswerte Heimat stärken

Leben­squal­ität entste­ht in Holzwickede auch durch die nahegele­ge­nen Grün­flächen und Wälder im West­en der Gemeinde zwis­chen B1 und A1, begrün­det die SPD ihren Antrag. Das funk­tion­iert aber nur, wenn der Zugang und die Erfahrbarkeit für die Bürg­er deut­lich verbessert wird. Neben der Verbesserung der verkehrlichen Zugänge für Auto und Fahrrad gehört deshalb auch die Instand­set­zung und der Aus­bau der Wan­der- und Spazier­wege in angemessen­er Qual­ität.

Natur wird nicht nur erfahrbar durch den direk­ten Kon­takt, son­dern kann auch durch Infor­ma­tio­nen, zum Beispiel in Form eines Natur­erleb­nisp­fades, zur Bil­dung ins­beson­dere der jun­gen Gen­er­a­tion beitra­gen“, so SPD-Frak­tion­schef Michael Klimzi­ak. „So wird die Wahrnehmung unser­er Gemeinde als liebens- und lebenswerte Heimat nach­haltig gestärkt.“

Print Friendly, PDF & Email
visage

Dipl.-Journalist

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.