SPD will den Zugang zur Naherholung stärken

Die SPD möchte den Zugang zur Natur und Naherholung in Holzwickede stöärken und schlägt al eine erste Maßnahme die Sanierung der Wege zur Kleingartenanlage Am Oelpfad vor. (Foto: P. Gräber - Emscherblog.de)

Die SPD möchte den Zugang zur Natur und Nah­erho­lung in Holzwickede stärken und schlägt als eine erste Maß­nahme die Sanie­rung der Wege zur Klein­gar­ten­an­lage Am Oel­pfad vor. (Foto: P. Gräber – Emscherblog.de)

Die SPD möchte den Zugang zur Nah­erho­lung in Holzwickede stärken und die Infra­struktur der Gemeinde in diesem Bereich ver­bes­sern, um den Wohn- und Arbeitsort Holzwickede attraktiv und zukunfts­si­cher zu gestalten. Einen ent­spre­chenden Antrag hat die Frak­tion jetzt bei Bür­ger­mei­sterin Ulrike Drossel gestellt.

Darin will die SPD-Frak­tion die Gemein­de­ver­wal­tung beauf­tragen, zu prüfen, wie die Infra­struktur im Bereich Nah­erho­lung gestärkt werden kann und eine kon­zep­tio­nelle Beschrei­bung zu erstellen. Dabei sollten „die rele­vanten Akteure und Bür­ger­schaft vor Ort mit ein­be­zogen“ werden, schlägt die SPD vor.

Als eine erste Maß­nahme bean­tragt die SPD im Norden der Gemeinde „mit der bes­seren Ein­bin­dung der Klein­gar­ten­an­lage Am Oel­pfad als wich­tigen Bau­stein der Nah­erho­lung zu beginnen. „Hier sind die Wege zur Anlage zur­zeit in einem sehr schlechten Zustand bezie­hungs­weise stark sanie­rungs­be­dürftig“, so SPD-Frak­ti­ons­chef Michael Klim­ziak.

Gemeinde als lebens- und liebenswerte Heimat stärken

Lebens­qua­lität ent­steht in Holzwickede auch durch die nahe­ge­le­genen Grün­flä­chen und Wälder im Westen der Gemeinde zwi­schen B1 und A1, begründet die SPD ihren Antrag. Das funk­tio­niert aber nur, wenn der Zugang und die Erfahr­bar­keit für die Bürger deut­lich ver­bes­sert wird. Neben der Ver­bes­se­rung der ver­kehr­li­chen Zugänge für Auto und Fahrrad gehört des­halb auch die Instand­set­zung und der Ausbau der Wander- und Spa­zier­wege in ange­mes­sener Qua­lität.

Natur wird nicht nur erfahrbar durch den direkten Kon­takt, son­dern kann auch durch Infor­ma­tionen, zum Bei­spiel in Form eines Natur­er­leb­nis­pfades, zur Bil­dung ins­be­son­dere der jungen Genera­tion bei­tragen“, so SPD-Frak­ti­ons­chef Michael Klim­ziak. „So wird die Wahr­neh­mung unserer Gemeinde als lie­bens- und lebens­werte Heimat nach­haltig gestärkt.“

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.