SPD und Grüne verlieren auch in Holzwickede dramatisch

Im Rathaus verfolgten Bürger und Politiker die eingehenden Ergebnisse der Landtagswahl: enttäuschte Gesichter bei den Sozialdemokraten. (Foto: P. Gräber - Emscherblog.de)

Im Rathaus verfolgten Bürger und Politiker die eingehenden Ergebnisse der Landtagswahl: enttäuschte Gesichter bei den Sozialdemokraten. (Foto: P. Gräber – Emscherblog.de)

Lange Gesichter auch bei den Sozialdemokraten und Jubel bei den Christdemokraten im Holzwickeder Rathaus: Mit nur noch 31,3% (-7,8%) der abgegebenen Stimmen hat die SPD bei den Landtagswahlen in NRW eine schwere Niederlage hinnehmen müssen. Auch in Holzwickede verlor Rot-Grün drastisch.

Klare Wahlsieger sind die CDU mit 32,9% der Wählerstimmen (+6,6) und die FDP, die mit 12,5% (+3,%) deutlich gestärkt in den Landtag einziehen wird. Überraschend auch haben auch Die Grünen verloren, die mit 6,3%  (-5,0%) knapp über die Fünf-Prozent-Hürde gekommen sind. Die AfD schaffte auf Anhieb mit 7,4% den Einzug in den Landtag. Die Linken haben nach letzten Hochrechnungen den Einzug in den Landtag knapp verfehlt. Bliebe es dabei können die CDU und FDP eine schwarz-gelbe Koalition bilden, wobei der neue Ministerpräsident von NRW Armin Laschet heißen dürfte.

 Bürgerblock hatte keine Wahlempfehlung gegeben

Traurig über das gute Abschneiden der AfD: Bürgermeisterin Ulrike Drossel verfolgt die ersten Hochrechnungen. (Foto: P. Gräber - Emscherblog.de)

Traurig über das gute Abschneiden der AfD: Bürgermeisterin Ulrike Drossel verfolgt die ersten Hochrechnungen. (Foto: P. Gräber – Emscherblog.de)

Bürgermeisterin Ulrike Drossel, die mit ihrem Unabhängigen Bürgerblock keine Wahlempfehlung gegeben hatte, zeigte sich nur bedingt überrascht vom Ausgang der Wahl. „Etwas traurig stimmt mich allerdings, dass die AfD auf Anhieb 7,5% der Stimmen bekommen hat. Nach Trump und den Wahlen in den Niederlanden und Frankreich hatte ich eigentlich gedacht, dass es nicht mehr so viele Wähler sind, die die AfD wählen.“

Trotz erheblicher Verluste erweist sich die SPD auf lokaler Ebene noch als relativ stabil im Vergleich zur vorigen Landtags- bzw. Kommunalwahl. „Das nützt uns aber nur wenig“, meint Theo Rieke, SPD-Kreistagsmitglied aus Holzwickede. Wie Rieke zeigte sich auch SPD-Fraktionschef Michael Klimziak ziemlich geschockt vom Votum der Wähler: „Ich hatte schon damit gerechnet, dass es knapp für uns wird. Aber dass es jetzt so deutlich wird – das hat mich schon überrascht.“

Bei den vertretern der FDP und CDU herrschte schon unmiottekbar nach den ersten Hochrechnungen beste Stimmung. (Foto: P. Gräber - Emscherblog.de)

Bei den Vertretern der FDP und CDU herrschte schon unmittelbar nach den ersten Hochrechnungen beste Stimmung. (Foto: P. Gräber – Emscherblog.de)

Eine Erklärung dafür hatte Klimziak am Wahlabend nicht. „Offenbar haben wir die Menschen nicht so erreicht, wie wir wollten. In den Umfragen sah es ja zunächst noch deutlich günstiger aus“, so Michael Klimziak. „Doch dann ist die Stimmung irgendwann ins Negative gekippt und die Stimmung war schlecht. Es ist leider so, dass im politischen Geschehen Vieles schnell in Vergessenheit gerät, was wir erreicht haben im Land.“

Immerhin hat es der SPD-Kandidat Hartmut Ganzke wieder direkt in den Landtag geschafft.

Ziemlich fassungslos steht Klimziak vor dem guten Abschneiden der AfD in Holzwickede. „Das ist für mich nicht erklärbar.“ Es komme nun auch für seine Partei darauf an, die genauen Gründe für die Wahlniederlage und mögliche Versäumnisse zu analysieren und sich wieder aufzubauen.

Beste Stimmung herrscht natürlich bei den Holzwickeder Christdemokraten. „Ich freue mich natürlich über das gute Abschneiden auf Landesebene“, so CDU-Parteichef Frank Lausmann. „Für uns hier ist es in einem sozialdemokratisch geprägten Gebiet natürlich sehr schwer gewesen, aber wir haben auch in Holzwickede fast überall hinzugewonnen. Umgekehrt hat die SPD auch hier Federn gelassen“, so Lausmann weiter. „Leider hat es unsere Kandidatin nicht direkt in den Landtag geschafft.“ Über die Landesliste ist Bianca Dausend wenig aussichtsreich positioniert. „Wir werden trotzdem gleich zu ihr nach Schwerte fahren, um ihr mit einem Blumenstrauß zu gratulieren.“

Als „sehr besorgniserregend“ bezeichnete es Frank Lausmann, dass die AfD in Holzwickede teilweise sogar bessere Ergebnisse erzielt hat als im Landestrend (etwa im Wahllokal Seniorenhaus Neue Caroline).

Strahlende Gesichter bei CDU und FDP

Bei den Vertretern der FDP und CDU herrschte schon unmittelbar nach den ersten Hochrechnungen beste Stimmung. (Foto: P. Gräber - Emscherblog.de)

Bei den Vertretern der CDU herrschte schon unmittelbar nach den ersten Hochrechnungen beste Stimmung. (Foto: P. Gräber – Emscherblog.de)

Strahlende Gesichter auch bei den Sympathisanten der FDP bei der Präsentation der Wahlergebnisse im Rathaus: „Ein super Ergebnis für uns“, meint der stellvertretende Fraktionsvorsitzende Fritz Bernhardt. „Ganz überraschend kommt es ja nicht. Die Prognosen haben uns ja schon vorher ein zweistelliges Ergebnis vorausgesagt. Von daher haben schon mit einem guten Ergebnis gerechnet.“ Besonders freut es Fritz Bernhardt, dass auch die Direktkandidatin der FDP, Susanne Schneider, deutlich besser als bei der vorherigen Wahl abgeschnitten und das gute Zweitstimmen-Ergebnis der Liberalen bestätigt hat. Für Bernhardt kommt das gute Abschneiden der FDP nicht von ungefähr: „Christian Lindner hat sich als Zugpferd der Liberalen natürlich sehr positiv ausgewirkt.“ Er habe einen Wahlkampf mit „klaren Argumente und glaubhaften Aussagen“ geführt. Dazu gehöre auch nicht mit den Grünen koalieren zu wollen. „Ich hoffe, dabei bleibt es auch. Da wäre es eine gute Opposition machen, als sich in eine Dreier-Koalition einbinden zu lassen“, findet Fritz Bernhardt.

Sprichwörtlich abgetaucht sind die Holzwickeder Grünen: Ihre Internetpräsenz ist vorübergehend nicht erreichbar und auch bei der Ergebnispräsentation ließ sich mit Ausnahme des Vorstandsmitglieds Günter Schneidereit kein Parteimitglied blicken. Schneidereit zeigte sich nicht überrascht vom schlechten Abschneiden seiner Partei: „Die Wechselstimmung war schon spürbar“, glaubt er. „Selbst hier in einem klassischen sozialdemokratischen Gebiet.“ Aber auch was seine eigene Partei, Die Grünen, angeht, war Günter Schneidereit schon vor der Wahl ziemlich desillusioniert: „Ich hatte sogar befürchtet, dass wir gar nicht mehr in den Landtag kommen. Der ganze Wahlkampf war schlecht, angefangen von den Plakaten bis zu den Argumente darauf.“

Die Landtagswahl in Holzwickede

Gesamtergebnis lokal

Erststimmen
Ganzke (SPD) 39,4% (49,9%)
Dausend (CDU) 31,8% (25,2%)
Goldmann (Grünen) 5,9% (9,2%)
Schneider (FDP) 10,9%  (5,1%)
Dinse (AfD) 6,0% (-)

Zweitstimmen
SPD 35,8% (46,8%)
CDU 27,7% (20,4%)
Grünen 5,9% (10,9%)
FDP 14,2% (8,2%)
AfD 7,2%  (-)

Baubetriebshof

Erststimmen
Ganzke (SPD) 41,7% (47,4%)
Dausend (CDU) 32,2%  (24,7%)
Grünen (Goldmann) 6,1% (8,5%)
FDP  (Schneider) 7,9% (4,7%)
AfD  (Dinse) 6,9% (-)

Zweitstimmen
SPD 37,9% (44,1%)
CDU 28,7% (20,5%)
Grünen 5,1% (9,9%)
FDP 12,6% (4,7%)
AfD 8,2% (-)

Nordschule

Erststimmen
Ganzke (SPD) 41,4% (51,9%)
Dausend (CDU) 29,0% (17,3%)
Grünen (Goldmann) 4,8% (11,8%)
FDP  (Schneider) 9,5% (6,0%)
AfD  (Dinse) 7,4% (-)

Zweitstimmen
SPD 36,0% (47,1%)
CDU 24,2% (14,5%)
Grünen 4,4% (15,8%)
FDP 14,9% (7,5%)
AfD 7,8% (-)

Treffpunkt Villa (Landtagswahl 2012: noch kein Wahllokal/Wahlbezirk)

Erststimmen
Ganzke (SPD) 41,7%
Dausend (CDU) 32,2%
Grünen (Goldmann) 6,1%
FDP  (Schneider) 7,9%
AfD  (Dinse) 6,9% (-)

Zweitstimmen
SPD 37,9%
CDU 28,7%
Grünen 5,1%
FDP 12,6%
AfD 8,2%

Seniorenhaus „Neue Caroline“

Erststimmen
Ganzke (SPD) 41,4% (52,1%)
Dausend (CDU) 26,7% (22,9%)
Grünen (Goldmann) 4,7% (8,3%)
FDP  (Schneider) 8,6% (3,8%)
AfD  (Dinse) 10,2% (-)

Zweitstimmen
SPD 38,3% (49,0%)
CDU 22,9% (18,1%
Grünen 5,1% (9,9%)
FDP 12,6% (7,0%)
AfD 10,5% (-)

Seniorenbegegnungsstätte

Erststimmen
Ganzke (SPD) 42,9% (54,2%)
Dausend (CDU) 30,9% (23,3%)
Grünen (Goldmann) 4,6% (7,8%)
FDP  (Schneider) 12,6% (6,1%)
AfD  (Dinse) 3,5% (-)

Zweitstimmen
SPD 40,2% (46.6)
CDU 27,9% (17,0%)
Grünen 10,4%  (13,6%)
FDP 12,5% (9,6%)
AfD 4,1% (-)

Friedhofsgärtnerei Wehmeier (Landtagswahl 2012: noch kein Wahllokal/-bezirk)

Erststimmen
Ganzke (SPD) 35,5%
Dausend (CDU) 36,2%
Grünen (Goldmann) 6,6%
FDP  (Schneider) 10,4%
AfD  (Dinse) 6,4% (-)

Zweitstimmen
SPD 34,7%
CDU 28,7%
Grünen 5,1%
FDP 14,8%
AfD 7,9%

Friseurstudio Schulte (Landtagswahl 2012: noch kein Wahllokal/-bezirk)

Erststimmen
Ganzke (SPD) 43,0%
Dausend (CDU) 31,4%
Grünen (Goldmann) 4,1%
FDP  (Schneider) 9,0%
AfD  (Dinse) 7,2%

Zweitstimmen
SPD 37,9%
CDU 24,6%
Grünen 6,4%
FDP 12,5%
AfD 8,2%

Ev. Gemeindehaus Mitte

Erststimmen
Ganzke (SPD) 45,3% (55,6%)
Dausend (CDU) 24,1% (19,5%)
Grünen (Goldmann) 7,0% (8,9%)
FDP  (Schneider) 6,1% (3,2%)
AfD  (Dinse) 8,1% (-)

Zweitstimmen
SPD 41,5% (50,6%)
CDU 20,6% (15,0%)
Grünen 8,0% (10,8%)
FDP 8,0% (6,7%)
AfD 8,6% (-)

Aloysiusschule

Erststimmen
Ganzke (SPD) 39,5% (49,2%)
Dausend (CDU) 34,1% (26,7%)
Grünen (Goldmann) 5,2% (10,6%)
FDP  (Schneider) 10,5% (5,1%)
AfD  (Dinse) 5,2% (-)

Zweitstimmen
SPD 35,0% (45,0%)
CDU 27,2% (20,6%)
Grünen 3,5% (11,7%)
FDP 19,2% (10,3%)
AfD 6,3% (-)

Ev. Perthes-Haus

Erststimmen
Ganzke (SPD) 39,1% (49,7%)
Dausend (CDU) 31,5% (25,7%)
Grünen (Goldmann) 6,3% (10,3%)
FDP  (Schneider) 12,4% (5,3%)
AfD  (Dinse) 4,1% (-)

Zweitstimmen
SPD 38,0% (49,0)
CDU 25,7% (19,9%)
Grünen 6,7% (10,3%)
FDP 14,8% (9,4%)
AfD 7,0% (-)

Dudenrothschule

Erststimmen
Ganzke (SPD) 37,7% (52,8%)
Dausend (CDU) 31,1% (26,2%)
Grünen (Goldmann) 6,0% (6,4%)
FDP  (Schneider) 12,2% (4,9%)
AfD  (Dinse) 6,0% (-)

Zweitstimmen
SPD 31,4% (46,4%)
CDU 30,8% (20,8%)
Grünen 4,5% (9,5%)
FDP 14,3% (10,3%)
AfD 7,0% (-)

Schulzentrum

Erststimmen
Ganzke (SPD) 40,7% (49,9%)
Dausend (CDU) 32,6% (26,9%)
Grünen (Goldmann) 3,3% (9,8%)
FDP  (Schneider) 11,2% (4,4%)
AfD  (Dinse) 5,1% (-)

Zweitstimmen
SPD 36,7% (45,9%)
CDU 30,4% (20,7%)
Grünen 3,8% (11,7%)
FDP 14,9% (9,8%)
AfD 6,7% (-)

DRK-Kindergarten

Erststimmen
Ganzke (SPD) 39,8% (48,2%)
Dausend (CDU) 31,0% (26,5%)
Grünen (Goldmann) 6,3% (9,3%)
FDP  (Schneider) 8,5% (4,0%)
AfD  (Dinse) 5,8% (-)

Zweitstimmen
SPD 34,5% (47,9%)
CDU 27,4% (21,5%)
Grünen 7,8% (9,4%)
FDP 10,2% (6,3%)
AfD 8,3% (-)

Blumen Kuhlmann

Erststimmen
Ganzke (SPD) 39,1% (47,0%)
Dausend (CDU) 32,2% (25,5%)
Grünen (Goldmann) 5,4% (10,4%)
FDP  (Schneider) 12,1% (6,4%)
AfD  (Dinse) 5,4% (-)

Zweitstimmen
SPD 35,5% (43,3%)
CDU 27,3% (19,8%)
Grünen 4,9% (13,7%)
FDP 15,7% (9,3%)
AfD 7,4% (-)

Feuerwehr Hengsen

Erststimmen
Ganzke (SPD) 34,9% (47,5%)
Dausend (CDU) 31,4% (27,6%)
Grünen (Goldmann) 6,6% (8,3%)
FDP  (Schneider) 14,8% (6,9%)
AfD  (Dinse) 6,4% (-)

Zweitstimmen
SPD 33,1% (44,0%)
CDU 28,5% (21,8%)
Grünen 4,6% (10,3%)
FDP 15,9% (9,9%)
AfD 8,0% (-)

Ev. Gemeindehaus Opherdicke

Erststimmen
Ganzke (SPD) 37,3% (56,8%)
Dausend (CDU) 36,4% (23,6%)
Grünen (Goldmann) 6,6% (10,9%)
FDP  (Schneider) 10,8% (3,5%)
AfD  (Dinse) 2,8% (-)

Zweitstimmen
SPD 33,4% (49,3%)
CDU 32,2% (18,8%)
Grünen 8,2% (14,0%)
FDP 14,3% (8,7%)
AfD 4,4% (-)

Briefwahl I

Erststimmen
Ganzke (SPD) 36,0% (48,3%)
Dausend (CDU) 32,0% (27,8%)
Grünen (Goldmann) 8,1% (7,6%)
FDP  (Schneider) 12,8% (4,6%)
AfD  (Dinse) 5,4% (-)

Zweitstimmen
SPD 32,9% (47,4%)
CDU 30,1% (25,5%)
Grünen 5,8% (8,6%)
FDP 15,1% (6,6%)
AfD 6,3% (-)

Briefwahl II

Erststimmen
Ganzke (SPD) 40,3% (44,2%)
Dausend (CDU) 31,7% (27,7%)
Grünen (Goldmann) 6,2% (10,0%)
FDP  (Schneider) 12,3% (6,4%)
AfD  (Dinse) 6,0% (-)

Zweitstimmen
SPD 35,7% (46,3%)
CDU 27,7% (23,2%)
Grünen 6,2% (8,2%)
FDP 17,3% (9,1%)
AfD 7,2% (-)

Briefwahl III

Erststimmen
Ganzke (SPD) 37,8% (48,1%)
Dausend (CDU) 34,7% (31,3%)
Grünen (Goldmann) 5,5% (8,5%)
FDP  (Schneider) 9,8% (4,6%)
AfD  (Dinse) 6,9% (-)

Zweitstimmen
SPD 35,6% (46,6%)
CDU 30,5% (27,0%)
Grünen 5,0% (8,1%)
FDP 14,1% (7,5%)
AfD 7,7% (-)

Das vorläufige Endergebnis im Kreis Unna (Landtagswahl 2012 in Klammern):

Erststimmen:
Hartmut Ganzke – SPD 43,1%  (-9,1%)
Bianca Dausend – CDU 30,3% (+6,0%)
Herbert Goldmann – Die Grünen 5,6% (-3,0%)
Susanne Schneider – FDP 8,0% (+4,4%)
Hans-Otto Dinse AfD 6,9% (-)

Zweitstimmen:
SPD 39,2% (49,5%)
CDU 27,1% (20,4%)
Grüne 5,4% (9,6%)
FDP 10,2% (5,8%)
AfD 8,2% (-)

Print Friendly, PDF & Email
visage
Dipl.-Journalist

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.