SPD und Grüne verlieren auch in Holzwickede dramatisch

Im Rathaus verfolgten Bürger und Politiker die eingehenden Ergebnisse der Landtagswahl: enttäuschte Gesichter bei den Sozialdemokraten. (Foto: P. Gräber - Emscherblog.de)

Im Rathaus ver­fol­gten Bürg­er und Poli­tik­er die einge­hen­den Ergeb­nisse der Land­tagswahl: ent­täuschte Gesichter bei den Sozialdemokrat­en. (Foto: P. Gräber — Emscherblog.de)

Lange Gesichter auch bei den Sozialdemokrat­en und Jubel bei den Christ­demokrat­en im Holzwicked­er Rathaus: Mit nur noch 31,3% (-7,8%) der abgegebe­nen Stim­men hat die SPD bei den Land­tagswahlen in NRW eine schwere Nieder­lage hin­nehmen müssen. Auch in Holzwickede ver­lor Rot-Grün drastisch.

Klare Wahlsieger sind die CDU mit 32,9% der Wäh­ler­stim­men (+6,6) und die FDP, die mit 12,5% (+3,%) deut­lich gestärkt in den Land­tag einziehen wird. Über­raschend auch haben auch Die Grü­nen ver­loren, die mit 6,3%  (-5,0%) knapp über die Fünf-Prozent-Hürde gekom­men sind. Die AfD schaffte auf Anhieb mit 7,4% den Einzug in den Land­tag. Die Linken haben nach let­zten Hochrech­nun­gen den Einzug in den Land­tag knapp ver­fehlt. Bliebe es dabei kön­nen die CDU und FDP eine schwarz-gelbe Koali­tion bilden, wobei der neue Min­is­ter­präsi­dent von NRW Armin Laschet heißen dürfte.

 Bürgerblock hatte keine Wahlempfehlung gegeben

Traurig über das gute Abschneiden der AfD: Bürgermeisterin Ulrike Drossel verfolgt die ersten Hochrechnungen. (Foto: P. Gräber - Emscherblog.de)

Trau­rig über das gute Abschnei­den der AfD: Bürg­er­meis­terin Ulrike Drossel ver­fol­gt die ersten Hochrech­nun­gen. (Foto: P. Gräber — Emscherblog.de)

Bürg­er­meis­terin Ulrike Drossel, die mit ihrem Unab­hängi­gen Bürg­erblock keine Wahlempfehlung gegeben hat­te, zeigte sich nur bed­ingt über­rascht vom Aus­gang der Wahl. „Etwas trau­rig stimmt mich allerd­ings, dass die AfD auf Anhieb 7,5% der Stim­men bekom­men hat. Nach Trump und den Wahlen in den Nieder­lan­den und Frankre­ich hat­te ich eigentlich gedacht, dass es nicht mehr so viele Wäh­ler sind, die die AfD wählen.“

Trotz erhe­blich­er Ver­luste erweist sich die SPD auf lokaler Ebene noch als rel­a­tiv sta­bil im Ver­gle­ich zur vorigen Land­tags- bzw. Kom­mu­nal­wahl. „Das nützt uns aber nur wenig“, meint Theo Rieke, SPD-Kreistagsmit­glied aus Holzwickede. Wie Rieke zeigte sich auch SPD-Frak­tion­schef Michael Klimzi­ak ziem­lich geschockt vom Votum der Wäh­ler: „Ich hat­te schon damit gerech­net, dass es knapp für uns wird. Aber dass es jet­zt so deut­lich wird – das hat mich schon über­rascht.“

Bei den vertretern der FDP und CDU herrschte schon unmiottekbar nach den ersten Hochrechnungen beste Stimmung. (Foto: P. Gräber - Emscherblog.de)

Bei den Vertretern der FDP und CDU herrschte schon unmit­tel­bar nach den ersten Hochrech­nun­gen beste Stim­mung. (Foto: P. Gräber — Emscherblog.de)

Eine Erk­lärung dafür hat­te Klimzi­ak am Wahlabend nicht. „Offen­bar haben wir die Men­schen nicht so erre­icht, wie wir woll­ten. In den Umfra­gen sah es ja zunächst noch deut­lich gün­stiger aus“, so Michael Klimzi­ak. „Doch dann ist die Stim­mung irgend­wann ins Neg­a­tive gekippt und die Stim­mung war schlecht. Es ist lei­der so, dass im poli­tis­chen Geschehen Vieles schnell in Vergessen­heit gerät, was wir erre­icht haben im Land.“

Immer­hin hat es der SPD-Kan­di­dat Hart­mut Ganzke wieder direkt in den Land­tag geschafft.

Ziem­lich fas­sungs­los ste­ht Klimzi­ak vor dem guten Abschnei­den der AfD in Holzwickede. „Das ist für mich nicht erk­lär­bar.“ Es komme nun auch für seine Partei darauf an, die genauen Gründe für die Wahlnieder­lage und mögliche Ver­säum­nisse zu analysieren und sich wieder aufzubauen.

Beste Stim­mung herrscht natür­lich bei den Holzwicked­er Christ­demokrat­en. „Ich freue mich natür­lich über das gute Abschnei­den auf Lan­desebene“, so CDU-Parte­ichef Frank Laus­mann. „Für uns hier ist es in einem sozialdemokratisch geprägten Gebi­et natür­lich sehr schw­er gewe­sen, aber wir haben auch in Holzwickede fast über­all hinzuge­won­nen. Umgekehrt hat die SPD auch hier Fed­ern gelassen“, so Laus­mann weit­er. „Lei­der hat es unsere Kan­di­datin nicht direkt in den Land­tag geschafft.“ Über die Lan­desliste ist Bian­ca Dausend wenig aus­sicht­sre­ich posi­tion­iert. „Wir wer­den trotz­dem gle­ich zu ihr nach Schw­erte fahren, um ihr mit einem Blu­men­strauß zu grat­ulieren.“

Als „sehr besorgnis­er­re­gend“ beze­ich­nete es Frank Laus­mann, dass die AfD in Holzwickede teil­weise sog­ar bessere Ergeb­nisse erzielt hat als im Lan­destrend (etwa im Wahllokal Senioren­haus Neue Car­o­line).

Strahlende Gesichter bei CDU und FDP

Bei den Vertretern der FDP und CDU herrschte schon unmittelbar nach den ersten Hochrechnungen beste Stimmung. (Foto: P. Gräber - Emscherblog.de)

Bei den Vertretern der CDU herrschte schon unmit­tel­bar nach den ersten Hochrech­nun­gen beste Stim­mung. (Foto: P. Gräber — Emscherblog.de)

Strahlende Gesichter auch bei den Sym­pa­thisan­ten der FDP bei der Präsen­ta­tion der Wahlergeb­nisse im Rathaus: „Ein super Ergeb­nis für uns“, meint der stel­lvertre­tende Frak­tionsvor­sitzende Fritz Bern­hardt. „Ganz über­raschend kommt es ja nicht. Die Prog­nosen haben uns ja schon vorher ein zweis­tel­liges Ergeb­nis voraus­ge­sagt. Von daher haben schon mit einem guten Ergeb­nis gerech­net.“ Beson­ders freut es Fritz Bern­hardt, dass auch die Direk­tkan­di­datin der FDP, Susanne Schnei­der, deut­lich bess­er als bei der vorheri­gen Wahl abgeschnit­ten und das gute Zweit­stim­men-Ergeb­nis der Lib­eralen bestätigt hat. Für Bern­hardt kommt das gute Abschnei­den der FDP nicht von unge­fähr: „Chris­t­ian Lind­ner hat sich als Zugpferd der Lib­eralen natür­lich sehr pos­i­tiv aus­gewirkt.“ Er habe einen Wahlkampf mit „klaren Argu­mente und glaub­haften Aus­sagen“ geführt. Dazu gehöre auch nicht mit den Grü­nen koalieren zu wollen. „Ich hoffe, dabei bleibt es auch. Da wäre es eine gute Oppo­si­tion machen, als sich in eine Dreier-Koali­tion ein­binden zu lassen“, find­et Fritz Bern­hardt.

Sprich­wörtlich abge­taucht sind die Holzwicked­er Grü­nen: Ihre Inter­net­präsenz ist vorüberge­hend nicht erre­ich­bar und auch bei der Ergeb­nis­präsen­ta­tion ließ sich mit Aus­nahme des Vor­standsmit­glieds Gün­ter Schnei­dere­it kein Parteim­it­glied blick­en. Schnei­dere­it zeigte sich nicht über­rascht vom schlecht­en Abschnei­den sein­er Partei: „Die Wech­sel­stim­mung war schon spür­bar“, glaubt er. „Selb­st hier in einem klas­sis­chen sozialdemokratis­chen Gebi­et.“ Aber auch was seine eigene Partei, Die Grü­nen, ange­ht, war Gün­ter Schnei­dere­it schon vor der Wahl ziem­lich desil­lu­sion­iert: „Ich hat­te sog­ar befürchtet, dass wir gar nicht mehr in den Land­tag kom­men. Der ganze Wahlkampf war schlecht, ange­fan­gen von den Plakat­en bis zu den Argu­mente darauf.“

Die Landtagswahl in Holzwickede

Gesamtergebnis lokal

Erst­stim­men
Ganzke (SPD) 39,4% (49,9%)
Dausend (CDU) 31,8% (25,2%)
Gold­mann (Grü­nen) 5,9% (9,2%)
Schnei­der (FDP) 10,9%  (5,1%)
Dinse (AfD) 6,0% (-)

Zweit­stim­men
SPD 35,8% (46,8%)
CDU 27,7% (20,4%)
Grü­nen 5,9% (10,9%)
FDP 14,2% (8,2%)
AfD 7,2%  (-)

Baubetriebshof

Erst­stim­men
Ganzke (SPD) 41,7% (47,4%)
Dausend (CDU) 32,2%  (24,7%)
Grü­nen (Gold­mann) 6,1% (8,5%)
FDP  (Schnei­der) 7,9% (4,7%)
AfD  (Dinse) 6,9% (-)

Zweit­stim­men
SPD 37,9% (44,1%)
CDU 28,7% (20,5%)
Grü­nen 5,1% (9,9%)
FDP 12,6% (4,7%)
AfD 8,2% (-)

Nordschule

Erst­stim­men
Ganzke (SPD) 41,4% (51,9%)
Dausend (CDU) 29,0% (17,3%)
Grü­nen (Gold­mann) 4,8% (11,8%)
FDP  (Schnei­der) 9,5% (6,0%)
AfD  (Dinse) 7,4% (-)

Zweit­stim­men
SPD 36,0% (47,1%)
CDU 24,2% (14,5%)
Grü­nen 4,4% (15,8%)
FDP 14,9% (7,5%)
AfD 7,8% (-)

Treffpunkt Villa (Landtagswahl 2012: noch kein Wahllokal/Wahlbezirk)

Erst­stim­men
Ganzke (SPD) 41,7%
Dausend (CDU) 32,2%
Grü­nen (Gold­mann) 6,1%
FDP  (Schnei­der) 7,9%
AfD  (Dinse) 6,9% (-)

Zweit­stim­men
SPD 37,9%
CDU 28,7%
Grü­nen 5,1%
FDP 12,6%
AfD 8,2%

Seniorenhaus „Neue Caroline“

Erst­stim­men
Ganzke (SPD) 41,4% (52,1%)
Dausend (CDU) 26,7% (22,9%)
Grü­nen (Gold­mann) 4,7% (8,3%)
FDP  (Schnei­der) 8,6% (3,8%)
AfD  (Dinse) 10,2% (-)

Zweit­stim­men
SPD 38,3% (49,0%)
CDU 22,9% (18,1%
Grü­nen 5,1% (9,9%)
FDP 12,6% (7,0%)
AfD 10,5% (-)

Seniorenbegegnungsstätte

Erst­stim­men
Ganzke (SPD) 42,9% (54,2%)
Dausend (CDU) 30,9% (23,3%)
Grü­nen (Gold­mann) 4,6% (7,8%)
FDP  (Schnei­der) 12,6% (6,1%)
AfD  (Dinse) 3,5% (-)

Zweit­stim­men
SPD 40,2% (46.6)
CDU 27,9% (17,0%)
Grü­nen 10,4%  (13,6%)
FDP 12,5% (9,6%)
AfD 4,1% (-)

Friedhofsgärtnerei Wehmeier (Landtagswahl 2012: noch kein Wahllokal/-bezirk)

Erst­stim­men
Ganzke (SPD) 35,5%
Dausend (CDU) 36,2%
Grü­nen (Gold­mann) 6,6%
FDP  (Schnei­der) 10,4%
AfD  (Dinse) 6,4% (-)

Zweit­stim­men
SPD 34,7%
CDU 28,7%
Grü­nen 5,1%
FDP 14,8%
AfD 7,9%

Friseurstudio Schulte (Landtagswahl 2012: noch kein Wahllokal/-bezirk)

Erst­stim­men
Ganzke (SPD) 43,0%
Dausend (CDU) 31,4%
Grü­nen (Gold­mann) 4,1%
FDP  (Schnei­der) 9,0%
AfD  (Dinse) 7,2%

Zweit­stim­men
SPD 37,9%
CDU 24,6%
Grü­nen 6,4%
FDP 12,5%
AfD 8,2%

Ev. Gemeindehaus Mitte

Erst­stim­men
Ganzke (SPD) 45,3% (55,6%)
Dausend (CDU) 24,1% (19,5%)
Grü­nen (Gold­mann) 7,0% (8,9%)
FDP  (Schnei­der) 6,1% (3,2%)
AfD  (Dinse) 8,1% (-)

Zweit­stim­men
SPD 41,5% (50,6%)
CDU 20,6% (15,0%)
Grü­nen 8,0% (10,8%)
FDP 8,0% (6,7%)
AfD 8,6% (-)

Aloysiusschule

Erst­stim­men
Ganzke (SPD) 39,5% (49,2%)
Dausend (CDU) 34,1% (26,7%)
Grü­nen (Gold­mann) 5,2% (10,6%)
FDP  (Schnei­der) 10,5% (5,1%)
AfD  (Dinse) 5,2% (-)

Zweit­stim­men
SPD 35,0% (45,0%)
CDU 27,2% (20,6%)
Grü­nen 3,5% (11,7%)
FDP 19,2% (10,3%)
AfD 6,3% (-)

Ev. Perthes-Haus

Erst­stim­men
Ganzke (SPD) 39,1% (49,7%)
Dausend (CDU) 31,5% (25,7%)
Grü­nen (Gold­mann) 6,3% (10,3%)
FDP  (Schnei­der) 12,4% (5,3%)
AfD  (Dinse) 4,1% (-)

Zweit­stim­men
SPD 38,0% (49,0)
CDU 25,7% (19,9%)
Grü­nen 6,7% (10,3%)
FDP 14,8% (9,4%)
AfD 7,0% (-)

Dudenrothschule

Erst­stim­men
Ganzke (SPD) 37,7% (52,8%)
Dausend (CDU) 31,1% (26,2%)
Grü­nen (Gold­mann) 6,0% (6,4%)
FDP  (Schnei­der) 12,2% (4,9%)
AfD  (Dinse) 6,0% (-)

Zweit­stim­men
SPD 31,4% (46,4%)
CDU 30,8% (20,8%)
Grü­nen 4,5% (9,5%)
FDP 14,3% (10,3%)
AfD 7,0% (-)

Schulzentrum

Erst­stim­men
Ganzke (SPD) 40,7% (49,9%)
Dausend (CDU) 32,6% (26,9%)
Grü­nen (Gold­mann) 3,3% (9,8%)
FDP  (Schnei­der) 11,2% (4,4%)
AfD  (Dinse) 5,1% (-)

Zweit­stim­men
SPD 36,7% (45,9%)
CDU 30,4% (20,7%)
Grü­nen 3,8% (11,7%)
FDP 14,9% (9,8%)
AfD 6,7% (-)

DRK-Kindergarten

Erst­stim­men
Ganzke (SPD) 39,8% (48,2%)
Dausend (CDU) 31,0% (26,5%)
Grü­nen (Gold­mann) 6,3% (9,3%)
FDP  (Schnei­der) 8,5% (4,0%)
AfD  (Dinse) 5,8% (-)

Zweit­stim­men
SPD 34,5% (47,9%)
CDU 27,4% (21,5%)
Grü­nen 7,8% (9,4%)
FDP 10,2% (6,3%)
AfD 8,3% (-)

Blumen Kuhlmann

Erst­stim­men
Ganzke (SPD) 39,1% (47,0%)
Dausend (CDU) 32,2% (25,5%)
Grü­nen (Gold­mann) 5,4% (10,4%)
FDP  (Schnei­der) 12,1% (6,4%)
AfD  (Dinse) 5,4% (-)

Zweit­stim­men
SPD 35,5% (43,3%)
CDU 27,3% (19,8%)
Grü­nen 4,9% (13,7%)
FDP 15,7% (9,3%)
AfD 7,4% (-)

Feuerwehr Hengsen

Erst­stim­men
Ganzke (SPD) 34,9% (47,5%)
Dausend (CDU) 31,4% (27,6%)
Grü­nen (Gold­mann) 6,6% (8,3%)
FDP  (Schnei­der) 14,8% (6,9%)
AfD  (Dinse) 6,4% (-)

Zweit­stim­men
SPD 33,1% (44,0%)
CDU 28,5% (21,8%)
Grü­nen 4,6% (10,3%)
FDP 15,9% (9,9%)
AfD 8,0% (-)

Ev. Gemeindehaus Opherdicke

Erst­stim­men
Ganzke (SPD) 37,3% (56,8%)
Dausend (CDU) 36,4% (23,6%)
Grü­nen (Gold­mann) 6,6% (10,9%)
FDP  (Schnei­der) 10,8% (3,5%)
AfD  (Dinse) 2,8% (-)

Zweit­stim­men
SPD 33,4% (49,3%)
CDU 32,2% (18,8%)
Grü­nen 8,2% (14,0%)
FDP 14,3% (8,7%)
AfD 4,4% (-)

Briefwahl I

Erst­stim­men
Ganzke (SPD) 36,0% (48,3%)
Dausend (CDU) 32,0% (27,8%)
Grü­nen (Gold­mann) 8,1% (7,6%)
FDP  (Schnei­der) 12,8% (4,6%)
AfD  (Dinse) 5,4% (-)

Zweit­stim­men
SPD 32,9% (47,4%)
CDU 30,1% (25,5%)
Grü­nen 5,8% (8,6%)
FDP 15,1% (6,6%)
AfD 6,3% (-)

Briefwahl II

Erst­stim­men
Ganzke (SPD) 40,3% (44,2%)
Dausend (CDU) 31,7% (27,7%)
Grü­nen (Gold­mann) 6,2% (10,0%)
FDP  (Schnei­der) 12,3% (6,4%)
AfD  (Dinse) 6,0% (-)

Zweit­stim­men
SPD 35,7% (46,3%)
CDU 27,7% (23,2%)
Grü­nen 6,2% (8,2%)
FDP 17,3% (9,1%)
AfD 7,2% (-)

Briefwahl III

Erst­stim­men
Ganzke (SPD) 37,8% (48,1%)
Dausend (CDU) 34,7% (31,3%)
Grü­nen (Gold­mann) 5,5% (8,5%)
FDP  (Schnei­der) 9,8% (4,6%)
AfD  (Dinse) 6,9% (-)

Zweit­stim­men
SPD 35,6% (46,6%)
CDU 30,5% (27,0%)
Grü­nen 5,0% (8,1%)
FDP 14,1% (7,5%)
AfD 7,7% (-)

Das vorläufige Endergebnis im Kreis Unna (Landtagswahl 2012 in Klammern):

Erst­stim­men:
Hart­mut Ganzke — SPD 43,1%  (-9,1%)
Bian­ca Dausend — CDU 30,3% (+6,0%)
Her­bert Gold­mann — Die Grü­nen 5,6% (-3,0%)
Susanne Schnei­der — FDP 8,0% (+4,4%)
Hans-Otto Dinse AfD 6,9% (-)

Zweit­stim­men:
SPD 39,2% (49,5%)
CDU 27,1% (20,4%)
Grüne 5,4% (9,6%)
FDP 10,2% (5,8%)
AfD 8,2% (-)

Print Friendly, PDF & Email
visage

Dipl.-Journalist

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.