SPD-Mitglieder wählen Delegierte zur Kandidatenkür für Landtagswahl 2017

De SPD-Mit­glieder wählten in ihrer Ver­samm­lung die Dele­gierten zur Kan­di­da­tenkür für die Land­tags­wahl im näch­sten Jahr. Landrat Michael Makiolla war Gast der Ver­samm­lung in den Schloß-Stuben. (Foto: Privat)

Theodor Rieke, Vor­sit­zender des SPD Orts­ver­eins, konnte zur Eröff­nung der Mit­glie­der­ver­samm­lung 30 Mit­glieder begrüßen, dar­unter auch zwei SPD Neu­mit­glieder im JUSO fähigem Alter.

In der Ver­samm­lung wurden die Dele­gierten des Orts­ver­eins gewählt, die in den SPD-Kon­fe­renzen im August und Sep­tember die Kan­di­daten für die Land­tags­wahl 2017 benennen werden.

Anschlie­ßend infor­mierten Landrat Michael Makiolla und Michael Klim­ziak umfas­send zur Flücht­lings­si­tua­tion im Kreis Unna und spe­ziell in Holzwickede. Was vielen nicht mehr gegen­wärtig ist: Zu Beginn der 90er Jahre hatte der Kreis Unna eine ähn­liche Situa­tion bedingt durch Flücht­linge infolge des Bal­kan­krieges und des Zuzuges von Spät­aus­sied­lern schon einmal bewäl­tigt. Genau das wird auch diesmal gelingen, zeigten sich Makiolla und Klim­ziak zuver­sicht­lich. Flücht­lingen, die Schutz brau­chen, wird auch Schutz gewährt. Erfor­der­lich sind jedoch aus­rei­chend zur Ver­fü­gung ste­hendes Per­sonal und finan­zi­elle Mittel. So sei zum Bei­spiel bei den Kosten für die Unter­künfte der Bund gefor­dert.

Information über aktuelle Flüchtlingssituation

In Holzwickede sind der­zeit 300 Flücht­linge unter­ge­bracht. In den Monaten Februar und März erfolgten keine nen­nens­werten Zuwei­sungen. Die Unter­künfte auf der ehe­ma­ligen Rake­ten­sta­tion und die neuen Modul­bauten an der Bahn­hofstrasse werden wei­tere Ent­span­nung bringen, so dass bis­he­rige Unter­künfte viel­leicht frei­ge­zogen werden können. Über die Maß­nahmen an der ehe­ma­ligen Rake­ten­sta­tion hatte sich der über­wie­gende Teil der Ver­samm­lung schon bei einem Besuch vor Ort am 8. März 2016 aus­giebig infor­miert,

Die Beschaf­fung von bezahl­barem Wohn­raum, so Theodor Rieke, müsse drin­gend im Fokus stehen. Da der­zeit kein Leer­stand vor­handen seit, habe sozialer Woh­nungsbau abso­lute Prio­rität. Das Gelände der ehe­ma­ligen Emscher­ka­serne biete hier eine große Chance, so Theo Rieke. „Wie erfolg­reich solche Pro­jekte sein können, beweist die Neue Caro­line.“

Der abschlie­ßend von Ver­samm­lungs­teil­neh­mern ange­mahnte Ver­kehrs­ent­wick­lungs­plan für Holzwickede wird in Kürze zur Ver­fü­gung stehen.

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.