SPD-Mitglieder wählen Delegierte zur Kandidatenkür für Landtagswahl 2017

De SPD-Mitglieder wählten in ihrer Versammlung die Delegierten zur Kandidatenkür für die Landtagswahl im nächsten Jahr. Landrat Michael Makiolla war Gast der Versammlung in den Schloß-Stuben. (Foto: Privat)

Theodor Rieke, Vorsitzender des SPD Ortsvereins, konnte zur Eröffnung der Mitgliederversammlung 30 Mitglieder begrüßen, darunter auch zwei SPD Neumitglieder im JUSO fähigem Alter.

In der Versammlung wurden die Delegierten des Ortsvereins gewählt, die in den SPD-Konferenzen im August und September die Kandidaten für die Landtagswahl 2017 benennen werden.

Anschließend informierten Landrat Michael Makiolla und Michael Klimziak umfassend zur Flüchtlingssituation im Kreis Unna und speziell in Holzwickede. Was vielen nicht mehr gegenwärtig ist: Zu Beginn der 90er Jahre hatte der Kreis Unna eine ähnliche Situation bedingt durch Flüchtlinge infolge des Balkankrieges und des Zuzuges von Spätaussiedlern schon einmal bewältigt. Genau das wird auch diesmal gelingen, zeigten sich Makiolla und Klimziak zuversichtlich. Flüchtlingen, die Schutz brauchen, wird auch Schutz gewährt. Erforderlich sind jedoch ausreichend zur Verfügung stehendes Personal und finanzielle Mittel. So sei zum Beispiel bei den Kosten für die Unterkünfte der  Bund gefordert.

Information über aktuelle Flüchtlingssituation

In Holzwickede sind derzeit 300 Flüchtlinge untergebracht. In den Monaten Februar und März erfolgten keine nennenswerten Zuweisungen. Die Unterkünfte auf der ehemaligen Raketenstation  und die neuen Modulbauten an der Bahnhofstrasse werden weitere Entspannung bringen, so dass bisherige Unterkünfte vielleicht freigezogen  werden können.  Über die Maßnahmen an der ehemaligen  Raketenstation hatte sich der überwiegende Teil der Versammlung schon bei einem Besuch vor Ort am 8. März 2016 ausgiebig informiert,

Die Beschaffung von bezahlbarem Wohnraum, so Theodor Rieke, müsse dringend im Fokus stehen. Da derzeit kein Leerstand vorhanden seit, habe sozialer Wohnungsbau absolute Priorität. Das Gelände der ehemaligen Emscherkaserne biete hier eine große Chance, so Theo Rieke. „Wie erfolgreich solche Projekte sein können, beweist die Neue Caroline.“

Der abschließend von Versammlungsteilnehmern angemahnte Verkehrsentwicklungsplan für Holzwickede wird in Kürze zur Verfügung stehen.

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.