Sonniges Gemeindefest sorgt für strahlende Gesichter

An beiden Tagen war das evangelische Gemeindefest gut besucht. (Foto: Peter Gräber)

An beiden Tagen war das evan­ge­li­sche Gemein­de­fest gut besucht. (Foto: Peter Gräber)

Nicht nur mit dem Wetter hatten die Ver­an­stalter Glück – das zwei­tä­gige Gemein­de­fest der evan­ge­li­schen Kir­chen­ge­meinde Holzwickede und Opher­dicke war ein rundum gelun­genes Fest.

Erste Höhe­punkte am Samstag waren der große Kin­der­trö­del­markt auf der Wiese hinter dem Gemein­de­haus an der Goe­the­straße und für die älteren Kinder und Jugend­li­chen das Street-Soccer-Tur­nier vor dem Jugend­heim. Die älteren Besu­cher trafen sich abends dann in der Wein­stube oder vor der Bühne auf der Wiese. Dort gab es bis zum späten Abend Musik, prä­sen­tiert von „Die Mel“. Mit einer tollen Feuer-Show von Fire4You fand der erste Abend einen heißen Abschluss.

Der Sonntag heute wurde mit einem Open-Air-Fami­li­en­got­tes­dienst auf der Fest­wiese eröffnet, der unter dem Motto stand „Dass aus Fremden Freunde werden“. Pas­send dazu hatten sich zahl­reiche Gemein­de­mit­glieder mit weißen T-Shirt aus­ge­stattet, auf denen zum Motto pas­sende kurze State­ments standen. Nach dem Got­tes­dienst wurde es dann musi­ka­lisch mit Auf­füh­rungen des Posaunen- und Kin­der­chores, beide unter der Lei­tung von Jürgen Scher­ding. Aber auch die Kinder der Paul-Ger­hardt-Schule und der OGS der Nord­schule hatten Auf­füh­rungen für die Besu­cher des Gemein­de­fe­stes vor­be­reitet.

Sportliche und kreative Spiele, Musik und Feuershow

Am frühen Nach­mittag wurde dann das Street-Soccer-Tur­nier fort­ge­setzt. Und als letzten Auf­tritt auf der Bühne sangen die Kinder des evan­ge­li­schen Fami­li­en­zen­trums Caro­line-Nord­licht ein Matro­sen­Trink­lied. Für ihre Zugabe, ein spa­ni­scher Tanz, mussten die Kinder dann auf die Wiese aus­wei­chen, weil die Bühne wohl zu sehr gewackelt hätte.

An beiden Tagen hatte das Fami­li­en­zen­trum Löwen­zahn ver­schie­dene Spie­le­ak­tionen vor­be­reitet, die die jüng­sten Besu­cher auch aus­giebig nutzten. Dazu gab es eine Hüpf­burg. Und auch das rote Spiel­mobil lud zum Spielen und Werken ein.

Der Verein Wir für Holzwickede hatte ein Bücher­zelt auf­ge­baut, die Dia­konie, die Ein-Welt-Initia­tive, das Blaue Kreuz und der NABU betei­ligten sich eben­falls mit Ständen und boten Edel­t­rödel, Waf­feln, Erfri­schungs­ge­tränke oder ein­fach nur Infor­ma­ti­ons­ma­te­rial an.

Der Erlös des Gemein­de­fe­stes ist in diesem Jahr für die Flücht­lings­ar­beit in der Gemeinde bestimmt.

IMG003 (1)
IMG003  (1)
Auch Edel­t­rödel war beim Gemein­de­fest im Angebot. (Foto: Peter Gräber)
« 1 von 18 »
Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.