Sonniges Gemeindefest sorgt für strahlende Gesichter

An beiden Tagen war das evangelische Gemeindefest gut besucht. (Foto: Peter Gräber)

An bei­den Tagen war das evan­ge­li­sche Gemein­de­fest gut besucht. (Foto: Peter Grä­ber)

Nicht  nur mit dem Wet­ter hat­ten die Ver­an­stal­ter Glück – das zwei­tä­gi­ge Gemein­de­fest der evan­ge­li­schen Kir­chen­ge­mein­de Holzwicke­de und Opher­dicke war ein rund­um gelun­ge­nes Fest.

Erste Höhe­punk­te am Sams­tag waren der gro­ße Kin­der­trö­del­markt auf der Wie­se hin­ter dem Gemein­de­haus an der Goe­the­stra­ße und für die älte­ren Kin­der und Jugend­li­chen das Street-Soc­cer-Tur­nier vor dem Jugend­heim. Die älte­ren Besu­cher tra­fen sich abends dann in der Wein­stu­be oder vor der Büh­ne auf der Wie­se. Dort gab es bis zum spä­ten Abend Musik, prä­sen­tiert von „Die Mel“. Mit einer tol­len Feu­er-Show von Fire4You fand der erste Abend einen hei­ßen Abschluss.

Der Sonn­tag heu­te wur­de mit einem Open-Air-Fami­li­en­got­tes­dienst auf der Fest­wie­se eröff­net, der unter dem Mot­to stand „Dass aus Frem­den Freun­de wer­den“. Pas­send dazu hat­ten sich zahl­rei­che Gemein­de­mit­glie­der mit wei­ßen T-Shirt aus­ge­stat­tet, auf denen zum Mot­to pas­sen­de kur­ze State­ments stan­den. Nach dem Got­tes­dienst wur­de es dann musi­ka­lisch mit Auf­füh­run­gen des Posau­nen- und Kin­der­cho­res, bei­de unter der Lei­tung von  Jür­gen Scher­ding. Aber auch die Kin­der der Paul-Ger­hardt-Schu­le und der OGS der Nord­schu­le hat­ten Auf­füh­run­gen für die Besu­cher des Gemein­de­fe­stes vor­be­rei­tet.

Sportliche und kreative Spiele, Musik und Feuershow

Am frü­hen Nach­mit­tag wur­de dann das Street-Soc­cer-Tur­nier fort­ge­setzt. Und als letz­ten Auf­tritt auf der Büh­ne san­gen die Kin­der des evan­ge­li­schen Fami­li­en­zen­trums  Caro­li­ne-Nord­licht ein Matro­sen­Trink­lied. Für ihre Zuga­be, ein spa­ni­scher Tanz, muss­ten die Kin­der dann auf die Wie­se aus­wei­chen, weil die Büh­ne wohl zu sehr gewackelt hät­te.

An bei­den Tagen hat­te das Fami­li­en­zen­trum Löwen­zahn ver­schie­de­ne Spie­le­ak­tio­nen vor­be­rei­tet,  die die jüng­sten Besu­cher auch aus­gie­big nutz­ten. Dazu gab es eine Hüpf­burg.  Und auch das rote Spiel­mo­bil lud zum Spie­len und Wer­ken ein.

Der Ver­ein Wir für Holzwicke­de hat­te ein Bücher­zelt auf­ge­baut, die Dia­ko­nie, die Ein-Welt-Initia­ti­ve, das Blaue Kreuz und der NABU betei­lig­ten sich eben­falls mit Stän­den und boten Edel­t­rö­del, Waf­feln, Erfri­schungs­ge­trän­ke oder ein­fach nur Infor­ma­ti­ons­ma­te­ri­al an.

Der Erlös des Gemein­de­fe­stes ist in die­sem Jahr für die Flücht­lings­ar­beit in der Gemein­de bestimmt.

IMG003 (1)
IMG003  (1)
Auch Edel­t­rö­del war beim Gemein­de­fest im Ange­bot. (Foto: Peter Grä­ber)
« 1 von 18 »
Print Friendly, PDF & Email
visage

Dipl.-Journalist

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.