Sommertour führt CDU-Kreispolitiker zum Historischen Verein Holzwickede

Die Mitglieder der CDU-Kreistagsfraktion besuchten die Heimatstube in Opherdicke und wurden dort von den Vertretern des Historischen Vereins empfangen. (Foto: privat)

Die Mit­glieder der CDU-Kreis­tags­frak­tion besuchten die Hei­mat­stube in Opher­dicke und wurden dort von den Ver­tre­tern des Histo­ri­schen Ver­eins emp­fangen. (Foto: privat)

Ziel der all­jähr­li­chen Som­mer­tour der CDU-Kreis­tags­frak­tion Unna sind die Museums- und Hei­mat­ver­eine im Kreis Unna. „Nicht trotz, son­dern gerade wegen der fort­schrei­tenden Glo­ba­li­sie­rung hat der Begriff Heimat eine Renais­sance erlebt. Die Men­schen sind welt­weit digital ver­netzt, gleich­zeitig wächst in ihnen das Bedürfnis nach Zuge­hö­rig­keit und Ori­en­tie­rung“, erklärt Wil­helm Jas­per­n­eite, Vor­sit­zender der CDU-Frak­tion im Kreistag des Kreises Unna. Auch die Hei­mat­stube in Holzwickede und den Histo­ri­schen Verein haben die CDU-Kreis­po­litker nun besucht, um sich über deren Arbeit zu in for­mieren.

Die Mit­glieder der CDU-Kreis­tags­frak­tion wurden in der Hei­mat­stube des Histo­ri­schen Ver­eins Holzwickede e.V. von Monika Blen­ne­mann (Vor­sit­zende), Dieter Nie­der­stadt, Bern­hard Schierok und Birgit Skupch emp­fangen. Als Dele­ga­tion der ört­li­chen Christ­de­mo­kraten nahmen Frank Mar­kowski (Frak­ti­ons­vor­sit­zender) und Frank Laus­mann (Gemein­de­ver­bands­vor­sit­zender) an dem Besuch teil.

Der im Jahr 1991 gegrün­dete Histo­ri­sche Verein Holzwickede e.V. zählt der­zeit 78 Mit­glieder. „Davon bringen sich rund 20 Mit­glieder aktiv in die Ver­eins­ar­beit ein und stellen u.a. die regel­mä­ßigen Öff­nungs­zeiten der Hei­mat­stube am Sonn­tag­nach­mittag von 14.30 Uhr bis 17.00 Uhr sicher“, berichtet Monika Blen­ne­mann. In der heu­tigen Hei­mat­stube wurde noch bis in die 80er Jahre des vorigen Jahr­hun­derte eine Huf- und Wagen­schmiede betrieben. „Die Schmiede ist heute noch funk­ti­ons­fähig“, erklärt Dieter Nie­der­stadt. „So wie fast alle Maschinen und Werk­zeuge, die von den Holzwickeder Bür­ge­rinnen und Bür­gern zusam­men­ge­tragen und so vor der Ver­schrot­tung gerettet wurden“ ergänzt Bern­hard Schierok.

Verein kann Heimat-Scheck über 2 000 Euro beantragen

Dieter Niederstadt vom Historischen Verein  informierte die Besucher der CDU-Kreistagsfraktion in der Alten Schmiede über die interessanten Ausstellungsstücke. (Foto: privat)

Dieter Nie­der­stadt vom Histo­ri­schen Verein infor­mierte die Besu­cher der CDU-Kreis­tags­frak­tion in der Alten Schmiede über die inter­es­santen Aus­stel­lungs­stücke. (Foto: privat)

In der ehe­ma­ligen Woh­nung über der alten Schmiede befinden sich wei­tere Aus­stel­lungs­räume mit Haus­halts­ge­gen­ständen aus der Kai­ser­zeit bis in die 50er Jahre des ver­gan­genen Jahr­hun­derts. „Beim Anblick der Aus­stel­lungs­stücke fühlen sich unsere Besu­cher in ihre frühe Kind­heit ver­setzt. Viele der Küchen­ge­räte haben unsere Groß­el­tern noch in Gebrauch gehabt“, sagt Birgit Skupch.

Die im Jahr 2002 eröff­nete Hei­mat­stube liegt in unmit­tel­barer Nach­bar­schaft zum Gutshof „Haus Opher­dicke“, den der Kreis Unna zu einem Kultur- und Begeg­nungs­zen­trum aus­ge­baut hat. „Wir pro­fi­tieren massiv von der über­re­gio­nalen Bekannt­heit von Haus Opher­dicke. Ohne die direkte Nähe hätten wir in unserer Hei­mat­stube sicher­lich nicht über 800 Besu­cher im Jahr“, so Monika Blen­ne­mann.

Am Ende des Besu­ches übergab Wil­helm Jas­per­n­eite an die Mit­glieder des Histo­ri­schen Ver­eins eine Über­sicht über die För­der­pro­gramme, die Hei­mat­mi­ni­sterin Ina Schar­ren­bach (CDU) jüngst auf­ge­legt hat. Zur unbü­ro­kra­ti­schen Finan­zie­rung von klei­neren Pro­jekten kommt ins­be­son­dere der Heimat-Scheck in Betracht. Der Heimat-Scheck in Höhe von 2 000 Euro kann vom Histo­ri­schen Verein ohne Umwege direkt beim Land NRW bean­tragt werden. „Gleich­zeitig werden wir als CDU im Kreistag die Initia­tive ergreifen und den Landrat beauf­tragen, aus­zu­loten, welche För­der­pro­gramme der Lan­des­re­gie­rung durch den Kreis Unna in Anspruch genommen werden können, um unsere Hei­mat­ver­eine weiter zu stärken“, kün­digt Wil­helm Jas­per­n­eite an.

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.