Sölder Straße: Baustelle macht weiter Probleme

Sölder_Straße

Bereitet weiter Ärger: die Problembaustelle auf der Sölder Straße. (Foto: Peter Gräber)

Die Baustelle an der Sölder Straße auf der Stadtgrenze zu Dortmund ist Stefan Petersmann, dem Leiter der kommunalen Wasserversorgung, ungefähr so lieb wie ein Loch im Kopf. Der Zeitplan und wohl auch die Kosten laufen völlig aus dem Ruder.  Bereits am 23. Februar wurde mit den Bauarbeiten begonnen, um einen Revisionsschacht von der Fahrbahn auf den Gehweg zu verlegen. Doch die Baumaßnahme, die ursprünglich auf vier Wochen Dauer terminiert war, macht noch immer Probleme.

Noch will Petersmann auch keine Prognose abgeben, wann die Bauarbeiten in der Problembaustelle endlich beendet sein werden. Im Betriebsausschuss am Montag (19.5.) teilte Stefan Petersmann lediglich mit, dass sich die „Absenkung des Grundwassers im Baustellenbereich äußerst schwierig“ gestaltet. Die Lanzen, die ins Erdreich gesetzt wurden, um den Grundwasserspiegel  in der Baustelle abzusenken, damit der neue Revisionsschacht angelegt werden kann, hätten noch nicht den gewünschten Effekt gehabt. „Wir haben nun entschieden, noch einige weitere Lanzen zu setzen. Der Geologe hofft, das Problem so in den Griff zu kriegen“, erklärt Petersmann.  Problematisch sei allein die Grundwasserabsenkung in der Baustelle. Alles andere habe man im Griff.  „Ich kann aber keine Zeitschiene angeben und nur so viel sagen: Wir machen so schnell wie möglich“, bedauert Stefan Petersmann.

Wegen der Baustelle bleibt die Sölder Straße auf der Grenze zu Dortmund weiterhin voll gesperrt.

Print Friendly, PDF & Email
visage
Dipl.-Journalist

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.