Fahrzeug beschädigt Regierungsflieger am Rumpf: Abflug der Kanzlerin verhindert

Am Flughafen Dortmund hat heute ein Service-Fahrzeug das Regierungsflugzeug der Kanzlerin beschädigt. (Foto: P. Gräber - Emscherblog)
Am Flug­hafen Dort­mund hat heute ein Ser­vice-Fahr­zeug das Regie­rungs­flug­zeug der Kanz­lerin beschä­digt. (Foto: P. Gräber – Emscher­blog)

Die Pan­nen­serie dert dem Regie­rungs­flug­zeuge will nicht abreißen: Jetzt ist ein Ser­vice-Fahr­zeug am Flug­hafen Dort­mund in das Regie­rungs­flug­zeug gefahren und ver­hin­derte den pünkt­li­chen Abflug von Bun­des­kanz­lerin Angela Merkel von Dort­mund nach Berlin.

Wie die Flug­ha­fen­be­treiber dazu heute mit­teilen, „tou­chierte ein Hand­ling-Fahr­zeug“ am heu­tigen Tage (13. Mai) gegen 13.25 Uhr am Dort­mund Air­port das Regie­rungs­flug­zeug, mit dem Bun­des­kanz­lerin Angela Merkel um 15.45 Uhr von Dort­mund nach Berlin fliegen wollte.

Die Global 5000 der Flug­be­reit­schaft des Bun­des­mi­ni­ste­riums für Ver­tei­di­gung wurde dabei am Rumpf beschä­digt. Das Flug­zeug stand auf einer Park­po­si­tion. Zum Zeit­punkt des Gesche­hens waren die Pas­sa­giere ein­schließ­lich der Bun­des­kanz­lerin bereits aus­ge­stiegen, heißt nes in der Pres­se­mit­tei­lung weiter. „Drei Crew-Mit­glieder befanden sich noch im Flug­zeug, für sie bestand aber zu keiner Zeit eine Gefahr.“

Der Grund, warum sich das Hand­ling-Fahr­zeug, ein Renault Trafic, in Bewe­gung setzte, wird noch unter­sucht. Das Ausmaß des Scha­dens ist eben­falls noch nicht bekannt. „Der Dort­mund Air­port wird den Vor­fall ein­ge­hend prüfen und bedauert außer­or­dent­lich, dass der Bun­des­kanz­lerin dadurch Unan­nehm­lich­keiten ent­standen sind“, schließt die Mit­tei­lung der Flug­ha­fen­be­treiber.

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.