Senioren helfen Senioren: Aufklärungsarbeit zum Thema Taschendiebstahl

Taschendiebe PolizeiKampf dem Taschen­dieb­stahl – diesem Thema widmen sich gezielt die Senio­ren­be­rater des Kom­mis­sa­riats Prävention/​Opferschutz der Kreis­po­li­zei­be­hörde Unna am ersten Wochen­ende im Sep­tember. Sie klinken sich damit in eine lan­des­weite Auf­klä­rungs­ak­tion der Polizei des Landes NRW zum Thema Taschen­dieb­stahl ein.

Taschen­diebe lieben Gedränge, wie es bei­spiels­weise auf Märkten, auf Bahn­höfen, in Ein­kaufs­zen­tren, Fuß­gän­ger­zonen oder Kauf­häu­sern herrscht. Wie man sich hier vor Lang­fin­gern schützen kann, dar­über infor­mieren die Senio­ren­be­rater am Freitag (2. Sep­tember) auch vor dem Rewe in der Steh­fen­straße:

So sollten Geld, Schlüssel und Wert­sa­chen immer dicht am Körper getragen – oder aber die Hand­ta­sche nicht im Ein­kaufs­wagen trans­por­tiert werden. Hilf­reich für Wert­sa­chen und Aus­weis­pa­piere können soge­nannte Brust­beutel sein.

Eben­falls sollten Männer ihre Geld­börse nicht in der Gesäß­ta­sche trans­por­tieren. Hilf­reich gegen Taschen­dieb­stahl erweisen sich hierbei u. a. Bauchta­schen, wobei die Tasche natür­lich auch vorn befe­stigt sein sollte. So wird Spitz­buben der Dieb­stahl erschwert, wenn nicht gar unmög­lich gemacht. Soweit schon vorab einige Hin­weise zum Thema.

  • Termin: Freitag, 2. Sep­tember, 11 bis 13 Uhr, Rewe Bou­lakhrif, Steh­fen­straße 10
Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.