Seelsorgeausbildung für Ehrenamtliche

Leiten einen Kurs Seelsorgreausbildung für Ehrenamtliche: Das Foto zeigt die beiden Pfarrerin Kerstin Goldbeck und Kerstin Duchow (l.) und ist zur Verwendung frei.. (Foto: (Kirchenkreis)

Leiten einen Kurs Seel­sor­ge­aus­bil­dung für Ehren­amt­liche: die beiden Pfar­rerin Ker­stin Gold­beck (r.) und Ker­stin Duchow. (Foto: (Ev. Kir­chen­kreis)

Mit einem neuen Angebot richtet sich die Seel­sorge-Arbeit im Evan­ge­li­schen Kir­chen­kreis Unna an Ehren­amt­liche, die als Seel­sor­ge­rinnen oder Seel­sorger tätig sind oder gerne eine Auf­gabe in diesem Bereich über­nehmen wollen. Nach den Som­mer­fe­rien beginnt dazu erst­malig der Aus­bil­dungs­kurs „seel­sorg­lich begleiten“, zu dem Pfar­rerin Ker­stin Duchow gemeinsam mit ihrer Kol­legin, Pfar­rerin Ker­stin Gold­beck aus dem Kir­chen­kreis Hamm, ein­lädt.

Die Ehren­amt­li­chen werden 14-tägig an Theo­rie­abenden teil­nehmen, die von Seel­sor­ge­rinnen und Seel­sor­gern aus beiden Kir­chen­kreisen gestaltet werden. Dar­über hinaus findet alle zwei Monate ein Wochen­ende zum inten­siven Arbeiten statt. Im März 2017 endet der Kurs. „Wie lernt man Seel­sorge?“, haben sich die Seel­sor­ge­rinnen im Vor­feld des Kurses gefragt. „Jeden­falls nicht am Schreib­tisch“, wussten beide aus lang­jäh­riger Berufs­er­fah­rung. „Die Ehren­amt­li­chen werden daher in Gemeinden und Ein­rich­tungen Besuche machen und ihre Erfah­rungen in der Aus­bil­dung reflek­tieren.“

Dazu brauche es nicht nur ein Herz für Men­schen, son­dern auch die Bereit­schaft, sich mit der eigenen Person und Lebens­ge­schichte aus­ein­an­der­zu­setzen. „In der Bibel ist Seel­sorge ein Auf­trag an die ganze Gemeinde“, bezieht sich Ker­stin Duchow auf die Grund­lagen des christ­li­chen Glau­bens. „Viele Men­schen spüren, dass sie eine Gabe für Seel­sorge haben“, richtet sie sich darum bewusst auch an Inter­es­sierte, die keine theo­lo­gi­sche Aus­bil­dung haben.

Im Kurs sind noch ein­zelne Plätze frei, es hat zwar schon eine Infor­ma­ti­ons­ver­an­stal­tung gegeben, Kurz­ent­schlos­senen können sich aber gerne noch melden: Pfar­rerin Ker­stin Duchow, Tel.: 0 23 03 28 81 51, kerstin.duchow@kk-ekvw.de.

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.