Schwerpunktkontrollen der Polizei: Mehrere Festnahmen und Sicherstellungen

Die Kreis­polizeibehörde Unna führte am Mittwoch (7.4.) in Holzwickede, Werne, Selm, Unna und Schw­erte Schw­er­punk­tkon­trollen zur Bekämp­fung von Eigen­tums­de­lik­ten und Haup­tun­fal­lur­sachen durch. Zu diesem Zweck wur­den Kon­troll­stellen ein­gerichtet, an denen Fahrzeuge und deren Insassen über­prüft wur­den.

Zeit­gle­ich wur­den Woh­nun­gen und Flüchtling­sun­terkün­fte durch­sucht bzw. über­prüft.

Wie die Polizei heute abschließend mit­teilt, kon­nten in der Zeit von 8 Uhr bis 16 Uhr in den genan­nten Kom­munen etwa 350 Fahrzeuge sowie mehr als 360 Per­so­n­en über­prüft wer­den. Das führte dazu, dass ins­ge­samt sieben Per­so­n­en vor­läu­fig festgenom­men wur­den.

Zudem wur­den mehrere Gegen­stände, die möglicher­weise Diebesgut darstellen, sichergestellt.

Zwei der festgenomme­nen Per­so­n­en ste­hen im Zusam­men­hang mit einem Ermit­tlungsver­fahren wegen Woh­nung­sein­brüchen. Bei Durch­suchun­gen in ihrem Wohnum­feld kon­nte ver­mut­lich­es Diebesgut sichergestellt wer­den.

Hier­bei han­delt es sich um ein weit­er­hin laufend­es Ver­fahren.

Bei den anderen Fes­t­nah­men han­delte es sich um Per­so­n­en, die sich ille­gal im Bun­des­ge­bi­et aufhiel­ten. Sie wur­den dem Aus­län­der­amt zur weit­eren Bear­beitung übergeben.

Die verkehrsrechtliche Bilanz ergab 23 Ord­nungswidrigkeit­en.

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.