Schwerpunktkontrollen der Polizei: Mehrere Festnahmen und Sicherstellungen

Die Kreis­po­li­zei­be­hörde Unna führte am Mitt­woch (7.4.) in Holzwickede, Werne, Selm, Unna und Schwerte Schwer­punkt­kon­trollen zur Bekämp­fung von Eigen­tums­de­likten und Haupt­un­fall­ur­sa­chen durch. Zu diesem Zweck wurden Kon­troll­stellen ein­ge­richtet, an denen Fahr­zeuge und deren Insassen über­prüft wurden.

Zeit­gleich wurden Woh­nungen und Flücht­lings­un­ter­künfte durch­sucht bzw. über­prüft.

Wie die Polizei heute abschlie­ßend mit­teilt, konnten in der Zeit von 8 Uhr bis 16 Uhr in den genannten Kom­munen etwa 350 Fahr­zeuge sowie mehr als 360 Per­sonen über­prüft werden. Das führte dazu, dass ins­ge­samt sieben Per­sonen vor­läufig fest­ge­nommen wurden.

Zudem wurden meh­rere Gegen­stände, die mög­li­cher­weise Die­besgut dar­stellen, sicher­ge­stellt.

Zwei der fest­ge­nom­menen Per­sonen stehen im Zusam­men­hang mit einem Ermitt­lungs­ver­fahren wegen Woh­nungs­ein­brü­chen. Bei Durch­su­chungen in ihrem Wohn­um­feld konnte ver­mut­li­ches Die­besgut sicher­ge­stellt werden.

Hierbei han­delt es sich um ein wei­terhin lau­fendes Ver­fahren.

Bei den anderen Fest­nahmen han­delte es sich um Per­sonen, die sich illegal im Bun­des­ge­biet auf­hielten. Sie wurden dem Aus­län­deramt zur wei­teren Bear­bei­tung über­geben.

Die ver­kehrs­recht­liche Bilanz ergab 23 Ord­nungs­wid­rig­keiten.

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.