Schweden-Fahrer der Ev. Jugend schicken Urlaubsgrüße in die Heimat

Die Teilnehmer der Schwedenfreizeit der Ev. Jugend aus Holzwickede, schicken Urlaubsgrüße in die Heimat. (Foto: privat)

Die Evangelische Jugend Holzwickede und Opherdicke befindet sich zurzeit im sonnigen Schweden auf Jugendfreizeit. In diesem Jahr findet die traditionelle Elchtour in Kooperation mit der evangelischen Georgs-Gemeinde, der Nachbarkirchengemeinde aus Dortmund, statt.

Die insgesamt über 50-köpfige Reisegruppe aus Holzwickede, Dortmund und Umgebung konnte in den zurückliegenden Tagen bereits einiges erleben. Die Jugendlichen im Alter zwischen zwölf bis 15 Jahren brachen am Freitagabend (27.7.) in Richtung Schweden auf. Untergebracht ist die Gruppe in Vidablick/Bankeryd, wo ein sehr großes Gelände mit vielen Möglichkeiten unter anderem zum Toben und Fussball- oder Beachvolleyballspielen, zum Schwimmen im See und Kanufahren einlädt. In diversen Interessengruppen wurde gehämmert und wundervolle Nagelbilder gestaltet, im Wald unter den Bäumen klassische Tänze erlernt, redaktionell an einer Freizeitzeitung gearbeitet oder die Geschicklichkeit und Treffsicherheit an der hauseigenen Discgolf-Anlage geprobt, einer Mischung aus Golf und Frisbee.

Tagesausflug nach Göteborg

Die Jugendlichen nahmen bereits an bunten Abendshows sowie an kreativen, sportlichen, spielerischen oder spirituellen Programmpunkten teil und konnten sich auch selber immer wieder einbringen oder Programmpunkte gestalten. Die täglich stattfindenden Andachten zu bekannten Musiktiteln lassen die Gruppe zur Ruhe kommen und intensiv über verschiedene Themen des Alltags nachdenken.

Bei einem gemeinsamen Tagesausflug nach Göteborg konnten die Jugendlichen die Stadt auf eigene Faust erkunden und einen Eindruck von Schwedens zweitgrößter Stadt bekommen. Eine Bootstour brachte noch einmal einen anderen Blickwinkel auf die Stadt und versorgte die Reisegruppe mit nützlichen Informationen. Zum Abschluss des Ausfluges gab es ein kleines Picknick mit Panoramablick auf die Skyline von Göteborg.

Kein typischer Sommer in Schweden

Auch in  Schweden ist der Sommer in diesem Jahr besonders heiß: Das Kanufahren und Baden ist deshalb beliebte Beschäftigung der Holzwickeder Jugendlichen. (Foto: privat)  

Normalerweise ist der Sommer in Schweden von den Temperaturen und dem Klima nicht mit Ländern wie Spanien, Italien oder Kroatien vergleichbar, da es meist milder und wechselhafter ist. In diesem Jahr konnten in Schweden jedoch des Öfteren höhere Temperaturen gemessen werden, als in den südlicheren Ländern. Im Vorfeld der Freizeit sind die Waldbrände in Schweden ein großes Thema in den Medien sowie im Team und bei den Reisenden gewesen.

„In der Region in der wir unsere Zeit verbringen, sind wir von Waldbränden glücklicherweise verschont, jedoch besteht im gesamten Land ein generelles Verbot in Bezug auf offenes Feuer und Grillen, insbesondere in Waldgebieten. Selbstverständlich halten wir uns daran, um die Waldbrandgefahr so gering wie nur möglich zu halten“, teilt Jugendreferent und Freizeitleitung Hendrik Lemke mit. „Dies hatte zur Folge, dass wir spontan kleinere Änderungen am Programm sowie am Speiseplan vornehmen mussten. Unser wunderbares Küchenteam überraschte uns anstelle von Grillwürstchen mit kulinarischen Köstlichkeiten aus der Heimat und anstelle eines gemütlichen Abends am Lagerfeuer feierten wir bei über 30 Grad Celsius zusammen eine legendäre Party am hauseigenen Privatpool.“

Halbzeit in Schweden

Mittlerweile ist die Hälfte der Freizeit bereits geschafft, aber es gibt noch einige Programmpunkte, welche die Elchtour 2018 zu bieten hat und auf die sich die Teilnehmenden freuen können. Zurückerwartet wird die Reisegruppe am frühen Sonntagmorgen (12. August)

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.