Schutz vor Langfingern: Seniorenberater bieten Rollatoren-Schulung an

Schlechtes Beispiel für das Mitführen eines Portemonnaies: Ein Griff ins Körbchen und der Dieb ist auf Nimmerwiedersehen mit der Geldbörse verschwunden. (Foto: privat)
Schlechtes Bei­spiel für das Mit­führen eines Porte­mon­naies: Ein Griff ins Körb­chen und der Dieb ist auf Nim­mer­wie­der­sehen mit der Geld­börse ver­schwunden. (Foto: privat)

Das Senio­ren­be­rater-Team Holzwickede der Kreis­po­li­zei­be­hörde Unna führt, zusammen mit Gast­redner und Senio­ren­be­rater Kle­mens Splitt­gerber aus Unna, am Don­nerstag (11. Oktober) eine Rol­la­toren-Beschu­lung in der Senioren-Begeg­nungs­stätte, Ber­liner Allee 16, durch. Zur Teil­nahme an dieser Prä­ven­ti­ons­ver­an­stal­tung sind alle am Thema Inter­es­sierten aus Holzwickede und dem Umland ein­ge­laden.

Das Holzwickeder Senio­ren­be­rater-Team wird, neben dem sicheren Umgang mit Rol­la­toren im All­ge­meinen, den Fokus auch auf den Schutz vor „Spitz­buben“ im Umgang mit dem Rol­lator legen.

Wie führe ich Wert­sa­chen und Porte­mon­naie sicher im Rol­lator mit? Auch Fragen wie diese wird ein­ge­gangen. Soviel sei schon einmal ver­raten: Geld und Papiere sowie auch Schlüssel sollten nicht im Rol­lator, son­dern am Körper getragen werden. Bauchta­schen oder die Jacken­in­nen­ta­schen bieten sich hierfür an. Den Rol­lator selbst kann man zum Schutz vor Dieb­stahl mit einer Gravur ver­sehen. Und was die Sicher­heit im Stra­ßen­ver­kehr betrifft, so bietet sich hier reflek­tie­rende Folie an, die am Rol­lator ange­bracht wird – wie, wird hier nicht ver­raten – denn das Holzwickeder Senio­ren­be­rater-Team und Gast­redner Kle­mens Splitt­gerber haben diese und viele wei­tere Ant­worten, den sicheren Umgang mit dem Rol­lator betref­fend, im Gepäck.

  • Termin:  Don­nerstag (11. Oktober), ab 14.30 Uhr, Senioren-Begeg­nungs­stätte, Ber­liner Allee 16a
Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.