Gute Schule 2020: Erweiterung der Paul-Gerhardt-Schule deutlich teurer als geplant

So könnte er aussehen, der Anbau an der Paul-Gerhardt-Schule: Planskizze auf der Präsentation der Verwaltung zur Schule 2020 im Fachausschuss. (Entwurf: Gemeinde Holzwickede)

So könn­te er aus­se­hen, der Anbau an der Paul-Ger­hardt-Schu­le: Plan­skiz­ze auf der Prä­sen­ta­ti­on der Ver­wal­tung zur „Guten Schu­le 2020“ im Fach­aus­schuss. (Ent­wurf: Gemein­de Holzwicke­de)

Der Umbau- und Aus­bau der Paul-Ger­hardt-Schu­le wird erheb­lich teu­rer als die zunächst ange­nom­men rd. 750.000 Euro. Vor­aus­sicht­lich wer­den die Arbei­ten an der Hengser Grund­schu­le über eine Mil­li­on Euro kosten, teil­te Uwe Nett­len­busch mit. Der Lei­ter Tech­ni­sche Dien­ste der Gemein­de über den Stand des Pro­gramms „Gute Schu­le 2020“ am Mitt­woch­abend im Schul­aus­schuss.

Rund 800.000 Euro ste­hen aus die­sem Lan­des­pro­gramm in den näch­sten vier Jah­ren für den Aus­bau der Offe­nen Ganz­tags­be­treu­ung (OGS) aller vier Grund­schu­len der Gemein­de zur Ver­fü­gung.

Nach der von der Poli­tik beschlos­se­nen Prio­ri­tä­ten­li­ste sol­len zuerst die Paul-Ger­hardt-Schu­le und die Nord­schu­le sowie anschlie­ßend die Duden­roth- und Aloy­si­us­schu­le umge­baut wer­den. An die­sem Fahr­plan soll – trotz der Kosten­stei­ge­rung in Heng­sen – nichts ändern, wie es im Aus­schuss hieß. In der näch­sten Fach­aus­schuss­sit­zung wer­den dann auch noch die Maß­nah­men an den übri­gen Schu­len vor­ge­stellt. Begon­nen wird in Heng­sen, weil an der Grund­schu­le dort der drin­gend­ste Hand­lungs­be­darf besteht.

Gesamtkosten voraussichtlich über eine Million Euro

In Heng­sen ange­dacht war der Abriss des Pavil­lons und ein Neu­bau zur Unter­brin­gung der OGS neben dem Schul­ge­bäu­de, in dem auch eine neue Men­sa und Küche unter­ge­bracht wird. Durch den Neu­bau wer­den freie Kapa­zi­tä­ten für Klas­sen im Schul­ge­bäu­de geschaf­fen, das im Bestand umge­baut wird. Wie Uwe Nett­len­busch berich­te­te, sei die ursprüng­li­che Pla­nung, die Haus­mei­ster­woh­nung und den Dach­bo­den in die Umbau­maß­nah­me ein­zu­be­zie­hen, nach Rück­spra­che mit dem Archi­tek­ten auf­ge­ge­ben wor­den. Bei­des soll gar nicht mehr in Angriff genom­men wer­den, weil der Auf­wand zu groß und die Kosten zu hoch wären.

Statt­des­sen soll nun ein zwei­ge­schos­si­ger Soli­tär­bau und Klas­sen­raum errich­tet wer­den und ein eigen­stän­di­ger Bereich für den Ver­wal­tungs­trakt (Leh­rer­zim­mer, Büro, Sekre­ta­ri­at) an das vor­han­de­ne Schul­ge­bäu­de ange­flanscht wer­den.

Die genau­en Kosten der neu­en Pla­nung in Heng­sen kann die Ver­wal­tung der­zeit noch gar nicht ange­ben, da die­se maß­geb­lich von den Her­stel­lern der Aus­stat­tungs­mo­du­le für die neu­en Räum­lich­kei­ten abhän­gen. Die Her­stel­ler wie­der­um sind auf die indi­vi­du­el­le Pla­nung ange­wie­sen, die ihnen jetzt erst noch zuge­stellt wer­den soll. Abseh­bar sei aber schon jetzt, so Uwe Nett­len­busch, dass man bei Kosten jen­seits einer Mil­li­on Euro lan­den wer­de. Teil­wei­se sei in die­sen Kosten aber auch schon die Aus­stat­tung von Räu­men ent­hal­ten. Der­zeit befin­de man sich noch in der Geneh­mi­gungs­pha­se, so Nett­len­busch. Der eigent­li­che Beschluss zur Auf­trags­ver­ga­be steht noch aus.

Reparaturarbeiten in der Nordschule noch diesen Sommer

In der Nord­schu­le sol­len die Repa­ra­tur­ar­bei­ten noch in die­sem Som­mer durch­ge­führt wer­den. (Foto: P. Grä­ber — Emscherblog.de)

Der Zeit­plan, der eng mit der Schul­lei­tung abge­stimmt ist, sieht vor, dass zunächst der Ver­wal­tungs­be­reich und dann der Umbau im Bestand erfolgt. Danach soll die vor­han­de­ne Con­tai­ner­an­la­ge abge­bro­chen und der OGS-Bereich erstellt wer­den. Die Fer­tig­stel­lung der Gesamt­maß­nah­me ist für August 2018 geplant.

Wesent­lich schnel­ler, ver­mut­lich schon in den kom­men­den Som­mer­fe­ri­en, sol­len die Maß­nah­men an der Nord­schu­le durch­ge­führt wer­den. Aller­dings sind dort auch nur klei­ne­re Umbau- und Repa­ra­tur­maß­nah­men sowie die Her­stel­lung eines zwei­ten Ret­tungs­we­ges erfor­der­lich.

 

 

Print Friendly, PDF & Email
visage

Dipl.-Journalist

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.