Schöne Bescherung im Flughafen: Rumäne bei Einreise festgenommen

Familienangehörigen retten heute Morgen (21. Dezember) einem 39-jährigen Mann, der mit einem Haftbefehl gesucht wurde, das Weihnachtsfest. Bundespolizisten hatten den rumänischen Staatsangehörigen zunächst im Dortmunder Flughafen festgenommen.

Dort war der Mann während der Einreise, aus Otopeni (Rumänien) kommend, durch Einsatzkräfte überprüft worden. Dabei stellte sich heraus, dass die Staatsanwaltschaft Regensburg mit einem Haftbefehl nach ihm suchte. Grund war ein Urteil des dortigen Amtsgerichts vom August diesen Jahres, welches den 39-Jährigen wegen Betruges zu einer Geldstrafe von 470 Euro verurteilt hatte. Den Betrag hatte der 39-Jährige jedoch nie gezahlt.

Auch heute konnte er die 470 Euro nicht zahlen. Jedoch sprangen Familienangehörige für ihn ein und zahlten seine Geldstrafe bei der Bremer Polizei ein. Nachdem die dortige Behörde die Bundespolizei am Dortmunder Flughafen über die Einzahlung informiert hatte, durfte der Rumäne die Wache verlassen. Ihm blieb eine 20-tägige Ersatzfreiheitsstrafe in einer Justizvollzugsanstalt und damit eine unangenehme Bescherung erspart.

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.