Schön das Du da bist!”: Opherdicke feiert ökumenisches Fest

Canon EOS 5D Mark III_160702_0002.jpg

Beim zweitägi­gen öku­menis­chen Gemein­de­fest in Opherdicke warten auf die jüng­sten Besuch­er u.a. auch Wasser­spiele auf der Wiese hin­ter dem Gemein­de­haus. (Foto: Peter Gräber)

Eigentlich hät­ten die Holzwicked­er Kirchenge­mein­den ja mit Petrus im Bunde sein müssen. Doch wie die Schützen und alle anderen, die an diesem Woch­enende (2./3. Juli) feierten, hat­te auch das öku­menis­che Gemein­de­fest in Opherdicke unter den ständi­gen Regen­schauern zu lei­den. Als hätte es der Öku­menis­che Arbeit­skreis geah­nt, lautete das Mot­to des Festes recht passend: „Schön, dass Du da bist!“

Anders, als die Schützen, die ihren Fes­tumzug heute absagen mussten, kon­nten die Ver­anstal­ter und Besuch­er jedoch in den Stän­den, Gebäu­den oder auch Kirchen Schutz suchen, wenn der Regen mal wieder ein­set­zte. Der guten Stim­mung tat das Wet­ter beim zweitägi­gen Gemein­de­fest ohne­hin kein Abbruch. Am Sam­stag um 12 Uhr wurde das Gemein­de­fest in Opherdicke mit einem Open-Air-Gottes­di­enst auf dem Gelände am evan­ge­lis­chen Gemein­de­haus an der Unnaer Straße eröffnet. Dem anschließen­den Platzkonz­ert des Posaunen­chores fol­gte ein Platzre­gen am Nach­mit­tag, so dass sich das Fest­gelände nur langsam füllte.

Segnung Stephanushaus und ökumenischer Gottesdienst

Am Gemein­de­haus hat­ten sich die NABU, der Öku­menis­che Arbeit­skreis und andere Grup­pen mit ihren Stän­den aufge­baut und boten Infor­ma­tio­nen oder auch Fair­trade-Waren an. Für das leib­liche W9ohkl der Besuch­er wurde mit einem Getränkewa­gen und Leck­ereien vom Grill gesorgt. Außer­dem boten Flüchtlin­gen an einem Stand Spezial­itäten aus ihren Heimatlän­dern an. Die Kita „Schatzk­iste“ küm­merte sich mit kreativ­en Spie­len (Kneten, Man­dalas) und ein­er Fühlstraße um die Unter­hal­tung der jüng­sten Besuch­er. Und als fehle es noch an Wass­er von oben gab es auch viel Wass­er von unten bei einem Ren­nen auf einem Wasser­par­cours, auf ein­er Wasser­bahn oder einem Angel­spiel auf der Wiese hin­ter dem Gemein­de­haus. Jew­eils zur vollen Stunde trafen sich die kleineren Kinder zur Märchen­stunde im Märchen­zelt.

Trotz wechselhaften Wetters war die Stimmung beim ökumenisches Fest in Opherdicke dauerhaft gut. (Foto: Peter Gräber)

Das wech­sel­hafte Wet­ter kon­nte die gute Laune beim öku­menis­ches Fest in Opherdicke nicht trüben. (Foto: Peter Gräber)

Nach der Vor­abendmesse in St. Stephanus, die von Can­ta­mus und dem Gemis­cht­en Chor mit­gestal­tet wurde, wurde dann auch das umge­baute Stephanushaus der katholis­chen Kirchenge­meinde geseg­net und offiziell eröffnet. Danach hieß es: Tanz­musik mit „Just for fun“ auf der kleinen Bühne am evan­ge­lis­chen Gemein­de­haus.

Der Son­ntag begann heute mit einem öku­menis­chen Fest­gottes­di­enst in der evan­ge­lis­chen Kirche Opherdicke. In dem Gottes­di­enst führten Kinder der Kita „Schatzk­iste“ die Jona-Geschichte aus der Bibel auf. Anschließend wurde das Fest der Begeg­nung rund um das Gemein­de­haus an der Unna er Straße dann fort­ge­set­zt, unter anderen auch mit einem Ökumene-Quiz, bei dem die Pfar­rer der Kirchenge­mein­den beweisen kon­nten, wie sat­telfest sie in Sachen Ökumene sind. Gegen 17 Uhr klang das Fest aus.

Print Friendly, PDF & Email
visage

Dipl.-Journalist

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.