Schneller geht’s nimmer: Andreas Gawlowski mit nur einem Schuss neuer König

Strahlender neuer Schützenkönig: Andreas Gawlowski (Kompanie Hohenleuchte) präsentiert die Reste des Königsvogels. (Foto: P. Gräber - Emscherblog.de)

Strahlender neuer Schützenkönig: Andreas Gawlowski (Kompanie Hohenleuchte) präsentiert die Reste des Königsvogels. (Foto: P. Gräber – Emscherblog.de)

Das gab es noch nie unter der Vogelstange in Holzwickede: Gerade einmal einen Schuss gab jeder der drei Königsanwärter ab – da fiel der Vogel schon: Neuer Schützenkönig der Holzwickeder Bürgerschützen ist Andreas Gawlowski, der mit Jennifer Kraus als Königin an seiner Seite nun das Holzwickeder Schützenvolk für ein Jahr regieren wird. Gleichzeitig machte Andreas Gawlowski auch die Hohenleuchte wieder einmal zur Königskompanie.

Als Schießwart und Leiter der Sportabteilung der Bürgerschützen wusste der neue König natürlich wie es geht, als er den entscheidenden 434. Schuss abgab. Doch daran allein lag es nicht. Auch die beiden anderen Aspiranten, Joachim Bachmann, der Hauptmann und Kompanieführer Altes Dorf, und Michael Fischer, Spieß der Wildschützen, sind sehr gute Schützen.

Dass sie es nicht beweisen konnten, lag vor allen Dingen daran, dass die übrigen Schützen vor ihnen gute Arbeit geleistet und den Vogel schon ziemlich reif geschossen hatten. So konnten gar nicht mehr alle schon verkauften Schüsse abgegeben werden, da der Königsvogel bereits zu fallen drohte.

Gute Vorarbeit für drei Anwärter: 434. Schuss für den Vogel

Die drei Königsanwärter vor dem Wettkampf, v.l.: Michael Fischer, Joachim Bachmann und Andreas Gawlowski. (Foto: P. Gräber - Emscherblog.de)

Die drei Königsanwärter vor dem Wettkampf, v.l.: Michael Fischer, Joachim Bachmann und Andreas Gawlowski. (Foto: P. Gräber – Emscherblog.de)

Dabei sah es zu Beginn des Vogelschießens noch gar nicht danach aus:

Martin Kohler (Kompanie Hubertus) holte zwar das Zepter schon mit dem 10. Schuss herunter und Marvin Schlüter (Kompanie Hubertus) den Reichsapfel mit dem 24. Schuss. Danach zog sich das Geschehen unter der Vogelstange etwas zäh hin. Conny Willinzig (Kompanie Hubertus), die heute Geburtstag hat, beschenkte sich selbst mit der Krone (68. Schuss). Dennis Roloff (Kompanie Chaussee-Kolonie) holte sich erst mit dem 216. Schuss den rechten Flügel, Jan Weidlich (Kompanie Wildschütz) mit dem 298. Schuss den linken Flügel.

Im kürzesten Königsschießen aller Zeiten gab dann zunächst Joachim Bachmann seinen ersten Schuss ab, gefolgt von Michael Fischer. Nach beiden Schüssen wackelte der Vogel schon bedenklich, bevor er dann bei Andreas Gawlowski, der aus der Rolle des Schießwartes in die des Königsanwärters geschlüpft war, sofort fiel.  Noch bevor es seine Kameraden von der Kompanie Hohenleuchte richtig begriffen hatten, was passiert war, hatte der neue König schon, beide Arme in den Himmel reckend, unter der Vogelstange jubelnd abgedreht. Danach hagelte es dann die Glückwünsche und Gratulationen seiner Kameraden, Lebensgefährtin und Freunde.

Einen Vorteil hatte das kurze Vogelschießen auf jeden Fall: Die Schützen und ihre Partnerinnen haben so etwas mehr Zeit, um sich auf die Königsproklamation und den Tanz im Festzelt (ab 20 Uhr) vorzubereiten. Für die Musik sorgt dann noch einmal die Liveband „Fresh And Fun“ sowie ein DJ.

 

 

Print Friendly, PDF & Email
visage

Dipl.-Journalist

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.