Schlüter und Schlepperfreunde: Termin für Ackertage des Vereins steht

Die Schlüter und Schlepperfreunde gab auf ihrer gut besuchten Jahreshauptversammlung im Kreiselck den Termin für die geplanten "Ackertage" bekannt. Foto: privat)

Die Schlüter und Schlepperfreunde gab auf ihrer gut besuchten Jahreshauptversammlung im Kreiseleck den Termin für die von ihnen geplanten „Ackertage“ bekannt. (Foto: privat)

Mit weit über 40 anwesenden Mitgliedern war die Jahreshauptversammlung der Treckerfreunde aus Holzwickede am vergangenen Dienstagabend gut besucht. Der Holzwickeder Verein hielt seine Jahreshauptversammlung in der Gaststätte zum Kreiseleck im Ortsteil Hengsen der Gemeinde.

Nach dem Jahresrückblick berichtete der erste Vorsitzende Stephan Baehr über den Planungsstand der Ackertage, die der Verein im September durchführen möchte. „Nach den bereits zweimal ausgeführten Grünlandtagen, die unser Verein 2014 und 2016 durchgeführt hat, möchten wir mit dieser Veranstaltung das Thema Bodenbearbeitung in den Vordergrund rücken“, erläutert Stephan Baehr den anwesenden Mitgliedern. Somit bleiben die Schlepperfreunde ihrem Rhythmus treu und bieten nach zwei Jahren wieder eine eigene Veranstaltung an. „Allerdings hat sich nicht nur das Thema der Veranstaltung verändert, sondern damit auch der Veranstaltungsort“, so Stephan Baehr.

Massener Heide idealer Veranstaltungsort

Die Schlepperfreunde haben vom Vereinsmitglied Jürgen Spielfeld das Angebot bekommen, auf einer ca. zehn Hektar großen Fläche die Ackertage durchführen zu dürfen. Die Fläche rings um das Gehöft Spielfeld befindet sich jedoch nicht auf dem Gebiet der Gemeinde Holzwickede, was der Vorstand des Holzwickeder Vereins etwas bedauert. Allerdings grenzt sie direkt an das Holzwickeder Gemeindegebiet und bietet optimale Voraussetzungen, die nicht nur im Bereich der Infrastruktur, sondern auch der Bodenbeschaffenheit sowie Fruchtfolge, die entscheidenden Kriterien darstellen.

Somit wandert die bisher zweimal durchgeführte Vereinsveranstaltung aus dem Ostendorf von Opherdicke in die Massener Heide in den Bereich Am Stuckenberg. Als Termin ist der 15. und 16. September gesetzt, den sich nicht nur Schlepperfreunde im Kalender vormerken sollten. Das Programm der zwei Tage ist sehr umfangreich aufgestellt. Anlehnend an die Grünlandtage soll es ein Angebot geben, dass sich nicht nur auf Treckerfans begrenzt. „Die Größe der Fläche ermöglicht es uns auch, viele Vereine oder auch Aussteller mit einzubeziehen, die sich gerne präsentieren möchten“, führt Lars Berger, Geschäftsführer der Schlepperfreunde, ergänzend aus. Ziel des Vereins ist es, die Landwirtschaft und hier im Speziellen die Veränderung der Techniken zur Bodenbearbeitung der letzten Jahrzehnte mit dieser Veranstaltung zu präsentieren und die Entwicklung direkt gegenüber zu stellen.

Schlepperfreunde haben Traktor für Kinder gefunden

Endlich haben die Schlepperfreunde den passenden Trecker gefunden: Nach der Restaurierung soll der "kleine roten Traktor" für Kinder zur Verfügung gestellt werden. Foto: privat)

Endlich haben die Schlepperfreunde den passenden Spieltrecker gefunden: Nach der Restaurierung soll der „kleine roten Traktor“ für Kinder zur Verfügung gestellt werden. (Foto: privat)

Ein weiters Thema der Jahreshauptversammlung besetze der durch den Verein neu angeschaffte Traktor, der als sogenannter „Spieltrecker“ hergerichtet werden soll. Die Schlepperfreunde haben mit dieser Neuanschaffung eines vereinseigenen Schleppers einen Beschluss umsetzten können, den die Mitglieder schon vor über einem Jahr gefasst hatten. Der „kleine rote Traktor“, wie der Schlepper vom Verein momentan bezeichnet wird, soll so hergerichtet und optimiert werden, dass er zukünftig den Kindern als Spielgerät zur Verfügung gestellt werden kann.

Lange hat der Verein nach einem geeigneten, aber auch finanzierbaren Traktor gesucht, der sich für dieses Projekt eignet. Sichtbar stolz war der Vorstand somit auf der Jahreshauptversammlung das erst kürzlich erreichte Ergebnis zeigen zu können. Nicht live vor Ort, aber in einem Video wurde der Mitgliederversammlung die neue Maschine vorgestellt. Geplant ist es, den „kleinen roten Traktor“ zukünftig auch außerhalb des Vereines für Kinder zugänglich zu machen. „Gerne möchten wir diesen Trecker etwa für Feste von Kindergärten oder Schulen zur Verfügung stellen. Aber auch einer privaten Nachfrage nach solch einem Spielgerät möchten wir gerne gerecht werden“, begründet Stephan Baehr eine zukünftige Einsatzmöglichkeit der historischen Maschine.

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.