Reisekatalog war gestern: Urlaubsguru-Store bietet virtuelle Fernreisen an

Lang­wei­lige Rei­se­ka­ta­loge wird’s nicht geben im neuen Store der Urlaubs­gurus. Wer will, kann mit der VR-Brille schon mal am Strand seines unbe­kannten Urlaubs­ziels spa­zieren gehen und sich umsehen. (Foto: UNIQ)

Wenn die Urlaubs­gurus am Samstag (29. April) ihren ersten eigenen Store im Schnückel-Kom­plex an der Her­tinger Straße 7 eröffnen, wird nicht nur ein ganz neues Kapitel in der noch jungen Fir­men­ge­schichte des Unter­neh­mens auf­ge­schlagen. Der neue erste Urlaubs­guru-Store lässt her­kömm­liche Rei­se­büros auch ziem­lich anti­quiert aus­sehen. Denn Rei­se­büros, wie wir sie bisher kennen, haben unge­fähr so viel mit dem neuen Store der Urlaubs­gurus gemeinsam wie Kaf­fee­fahrten mit einer Heavy-Metal-Kreuz­fahrt.

Auf­fällig unter­scheiden wird sich der Store schräg gegen­über des Senio­renreff Fäss­chen schon äußer­lich auf den ersten Blick durch eine 2 x 2 Meter große LED-Wand im Schau­fen­ster, auf der Stim­mungs­vi­deos in Endlos-Schleife laufen sollen: „Da zeigen wir schöne Strände, Mee­res­bran­dung, Son­nen­un­ter­gänge – eben alles, was Lust auf Urlaub macht“, erklärt Mar­ke­ting­ma­nager Hanno Wigger. „Was dort nicht zu sehen sein wird, sind Preise oder Ange­bote.“ Die soll es an anderer Stelle im Schau­fen­ster, näm­lich auf zwei großen 60 Zoll Flatscreens geben. „Darauf werden wir aber nur aktu­elle Tagesan­ge­bote zeigen, die spe­ziell für Unna und Umge­bung inter­es­sant sind.“

Wir ver­stehen uns als Inspi­ra­toren und wollen nicht unbe­dingt etwas ver­kaufen“, betont Hanno Wigger. Das ganze Kon­zept des Stores ist kon­se­quent darauf ange­legt, Besu­cher zu inspi­rieren, Lust auf Reisen und Urlaub zu machen und Neues zu erleben.

Wir ver­stehen uns als Inspi­ra­toren und wollen nicht unbe­dingt etwas ver­kaufen in unserem Store.“

Hanno Wigger, Mar­ke­ting­ma­nager von UNIQ

Der eigent­liche Store ist mit gut 110 m2 groß­zügig ange­legt und im Inneren in den typi­schen Logo-Farben des Rei­se­schnäpp­chen­blogs gehalten. Am Ein­gang werden Besu­cher von einem Mit­glied des vier­köp­figen Mit­ar­bei­ter­teams emp­fangen. „Dann erklären wir erst einmal wie es bei uns funk­tio­niert“, schmun­zelt Hanno Wigger. Denn einiges im Store dürfte in der Tat erklä­rungs­be­dürftig sein. So wird man dort etwa Rei­se­ka­ta­loge mit Fotos oder Wer­be­filme von Rei­se­ver­an­stal­tern ver­geb­lich suchen.

Vom Ein­gang geht es zunächst in eine Inspi­ra­ti­ons­lounge. „Da bekommen die Leute dann Tablets und können sich den Con­tent unserer Inter­net­seiten und Schnäpp­chen­blogs anschauen“, so Hanno Wigger. Selbst­ver­ständ­lich stehen im übrigen Store auch noch für alle Kunden rie­sige 28 Zoll Moni­tore bereit, auf denen sie sich ihre per­sön­liche Urlaubs­welt online erschließen können. „Wer Hilfe benö­tigt oder Fragen dazu hat, kann unsere Mit­ar­beiter im Store direkt anspre­chen. Natür­lich geben wir auch Tipps zu beson­deren Schnäpp­chen, Sehens­wür­dig­keiten oder Beson­der­heiten.“

Reisekataloge mit Fotos oder Werbefilme gibt’s nicht

Unent­schlos­sene, die nicht sicher sind, ob ihnen ein unbe­kanntes Rei­se­ziel gefällt oder ein­fach nur neu­gierig geworden sind, wie es an dem unbe­kannten Strand, in einem Hotel oder an einem neuen Ort aus­sieht, bekommen nicht etwa alt­backene Kata­loge mit zumeist nichts­sa­genden Fotos vor­ge­legt. „Diesen Kunden bieten wir an, unsere VR-Brillen zu nutzen. Damit können sie sich schon einmal vir­tuell am Strand oder im Hotel des Ziel­ortes umsehen, ob es ihnen dort gefällt“, sagt Hanno Wigger. „Was sie damit sehen, sind keine Ver­an­stalter- oder Wer­be­vi­deos, son­dern ehr­liche Bilder, die von Leuten auf­ge­nommen worden sind, die den Ort wirk­lich bereist haben.“

Spä­te­stens jetzt dürfte klar sein, dass der Ver­gleich mit einem Rei­se­büro eigent­lich unfair ist. „Wir sind ja auch kein Rei­se­büro“, betont Hanno Wigger. „Anders als Rei­se­büros sind wir von Ver­an­stal­tern völlig unab­hängig und können neu­tral beraten. Das gibt uns auch die Frei­heit, alles anzu­bieten, was ein Schnäpp­chen ist, etwa auch eine Bahn­reise oder einen Flug mit Ryan Air. Das machen Rei­se­büros nicht, weil sie daran nichts ver­dienen können.“

Sogar das Raumklima sorgt für Urlaubsgefühle

Anspruch der Urlaubs­gurus ist es in ihrem neuen Store, umfas­sender als andere zu infor­mieren und bes­seren Ser­vice zu bieten. Auch eine kleinen Ecke mit Mer­chan­di­sing-Arti­keln wie Strand­tü­cher, Käppis und anderen Klei­nig­keiten wird es darin geben.

Wie ernst es die Urlaubs­gurus mit dem Thema Inspi­ra­tion nehmen, zeigen nicht nur die VR-Brillen: Um die Besu­cher im neuen Store in Urlaubs­stim­mung zu bringen, wurde eigens ein Urlaubs­duft für das Raum­klima kre­iert. Nur, wie duftet Urlaub? Dar­über hat sich ein Dut­zend Mit­ar­beiter eines Krea­tiv­teams in der UNIQ-Zen­trale im Holzwickeder Eco Port tage­lang die Köpfe heiß geredet, bis schließ­lich aus 15 ver­schie­denen Düften der rich­tige gefunden war. „Lassen Sie sich mal über­ra­schen“, meint Hanno Wigger.

Eigent­lich wollten wir auch noch über Laut­spre­cher im Ein­gangs­be­reich Mee­res­rau­schen für die Fuß­gän­ger­zone draußen abspielen“, schmun­zelt der Mar­ke­ting­ma­nager. „Aber dar­über müssen wir wohl erst nochmal mit der Stadt Unna ver­han­deln.“

Nicht mehr ver­han­deln müssen die Urlaubs­gurus dagegen über eine andere Attrak­tion am Samstag: Neben vielen anderen Aktionen wird es – pas­send zum par­allel statt­fin­denden Auto­markt – auch kosten­lose Hot-Rod-Touren durch Unna geben. Wer nicht weiß, was damit gemeint ist, findet ein Video dazu hier.

Termin: Samstag (29. April, 10 bis 16 Uhr, Her­tinger Straße 7 in Unna

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.