Reisekatalog war gestern: Urlaubsguru-Store bietet virtuelle Fernreisen an

Langweilige Reisekataloge wird’s nicht geben im neuen Store der Urlaubsgurus. Wer will, kann mit der VR-Brille schon mal am Strand seines unbekannten Urlaubsziels spazieren gehen und sich umsehen. (Foto: UNIQ)

Wenn die Urlaubsgurus am Samstag (29. April) ihren ersten eigenen Store im Schnückel-Komplex an der Hertinger Straße 7 eröffnen, wird nicht nur ein ganz neues Kapitel in der noch jungen Firmengeschichte des Unternehmens aufgeschlagen. Der neue erste Urlaubsguru-Store lässt herkömmliche Reisebüros auch ziemlich antiquiert aussehen. Denn Reisebüros, wie wir sie bisher kennen, haben ungefähr so viel mit dem neuen Store der Urlaubsgurus gemeinsam wie Kaffeefahrten mit einer Heavy-Metal-Kreuzfahrt.

Auffällig unterscheiden wird sich der Store schräg gegenüber des Seniorenreff Fässchen schon äußerlich auf den ersten Blick durch eine 2 x 2 Meter große LED-Wand im Schaufenster, auf der Stimmungsvideos in Endlos-Schleife laufen sollen: „Da zeigen wir schöne Strände, Meeresbrandung, Sonnenuntergänge – eben alles, was Lust auf Urlaub macht“, erklärt Marketingmanager Hanno Wigger. „Was dort nicht zu sehen sein wird, sind Preise oder Angebote.“ Die soll es an anderer Stelle im Schaufenster, nämlich auf zwei großen 60 Zoll Flatscreens geben. „Darauf werden wir aber nur aktuelle Tagesangebote zeigen, die speziell für Unna und Umgebung interessant sind.“

„Wir verstehen uns als Inspiratoren und wollen nicht unbedingt etwas verkaufen“, betont Hanno Wigger. Das ganze Konzept des Stores ist konsequent darauf angelegt, Besucher zu inspirieren, Lust auf Reisen und Urlaub zu machen und Neues zu erleben.

„Wir verstehen uns als Inspiratoren und wollen nicht unbedingt etwas verkaufen in unserem Store.“

Hanno Wigger, Marketingmanager von UNIQ

Der eigentliche Store ist mit gut 110 m2 großzügig angelegt und im Inneren in den typischen Logo-Farben des Reiseschnäppchenblogs gehalten. Am Eingang werden Besucher von einem Mitglied des vierköpfigen Mitarbeiterteams empfangen. „Dann erklären wir erst einmal wie es bei uns funktioniert“, schmunzelt Hanno Wigger. Denn einiges im Store dürfte in der Tat erklärungsbedürftig sein. So wird man dort etwa Reisekataloge mit Fotos oder Werbefilme von Reiseveranstaltern vergeblich suchen.

Vom Eingang geht es zunächst in eine Inspirationslounge. „Da bekommen die Leute dann Tablets und können sich den Content unserer Internetseiten und Schnäppchenblogs anschauen“, so Hanno Wigger. Selbstverständlich stehen im übrigen Store auch noch für alle Kunden riesige 28 Zoll Monitore bereit, auf denen sie sich ihre persönliche Urlaubswelt online erschließen können. „Wer Hilfe benötigt oder Fragen dazu hat, kann unsere Mitarbeiter im Store direkt ansprechen. Natürlich geben wir auch Tipps zu besonderen Schnäppchen, Sehenswürdigkeiten oder Besonderheiten.“

Reisekataloge mit Fotos oder Werbefilme gibt’s nicht

Unentschlossene, die nicht sicher sind, ob ihnen ein unbekanntes Reiseziel gefällt oder einfach nur neugierig geworden sind, wie es an dem unbekannten Strand, in einem Hotel oder an einem neuen Ort aussieht, bekommen nicht etwa altbackene Kataloge mit zumeist nichtssagenden Fotos vorgelegt. „Diesen Kunden bieten wir an, unsere VR-Brillen zu nutzen. Damit können sie sich schon einmal virtuell am Strand oder im Hotel des Zielortes umsehen, ob es ihnen dort gefällt“, sagt Hanno Wigger. „Was sie damit sehen, sind keine Veranstalter- oder Werbevideos, sondern ehrliche Bilder, die von Leuten aufgenommen worden sind, die den Ort wirklich bereist haben.“

Spätestens jetzt dürfte klar sein, dass der Vergleich mit einem Reisebüro eigentlich unfair ist. „Wir sind ja auch kein Reisebüro“, betont Hanno Wigger. „Anders als Reisebüros sind wir von Veranstaltern völlig unabhängig und können neutral beraten. Das gibt uns auch die Freiheit, alles anzubieten, was ein Schnäppchen ist, etwa auch eine Bahnreise oder einen Flug mit Ryan Air. Das machen Reisebüros nicht, weil sie daran nichts verdienen können.“

Sogar das Raumklima sorgt für Urlaubsgefühle

Anspruch der Urlaubsgurus ist es in ihrem neuen Store, umfassender als andere zu informieren und besseren Service zu bieten. Auch eine kleinen Ecke mit Merchandising-Artikeln wie Strandtücher, Käppis und anderen Kleinigkeiten wird es darin geben.

Wie ernst es die Urlaubsgurus mit dem Thema Inspiration nehmen, zeigen nicht nur die VR-Brillen: Um die Besucher im neuen Store in Urlaubsstimmung zu bringen, wurde eigens ein Urlaubsduft für das Raumklima kreiert. Nur, wie duftet Urlaub? Darüber hat sich ein Dutzend Mitarbeiter eines Kreativteams in der UNIQ-Zentrale im Holzwickeder Eco Port tagelang die Köpfe heiß geredet, bis schließlich aus 15 verschiedenen Düften der richtige gefunden war. „Lassen Sie sich mal überraschen“, meint Hanno Wigger.

„Eigentlich wollten wir auch noch über Lautsprecher im Eingangsbereich Meeresrauschen für die Fußgängerzone draußen abspielen“, schmunzelt der Marketingmanager. „Aber darüber müssen wir wohl erst nochmal mit der Stadt Unna verhandeln.“

Nicht mehr verhandeln müssen die Urlaubsgurus dagegen über eine andere Attraktion am Samstag: Neben vielen anderen Aktionen wird es – passend zum parallel stattfindenden Automarkt – auch kostenlose Hot-Rod-Touren durch Unna geben. Wer nicht weiß, was damit gemeint ist, findet ein Video dazu hier.

Termin: Samstag (29. April, 10 bis 16 Uhr, Hertinger Straße 7 in Unna

Print Friendly, PDF & Email
visage

Dipl.-Journalist

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.