Regionaltagung: Deutsch-französische Freundschaft Schlüssel für Zukunft Europas

Refe­rierte über Stra­te­gien zur Reak­ti­vie­rung von Städ­te­part­ner­schaften: Jochen Hake. (Foto: P. Gräber – Emscherblog.de)

Es ist eine schon über 20 Jahre wäh­rende Tra­di­tion, dass sich die Deutsch-Fran­zö­si­schen Gesell­schaften in NRW einmal jähr­lich zu einer Regio­nal­ta­gung treffen. So geschehen am ver­gan­genen Samstag im Rhein­land, wo der Deutsch-Fran­zö­si­sche Kreis Neuss unter Schirm­herr­schaft des Bür­ger­mei­sters ein­ge­laden hatte.

Für den Holzwickeder Freun­des­kreis nahmen Jochen Hake und Ursula Par­de­mann an der ganz­tä­gigen Tagung teil. Ehren­gast war Oliver Keymis, Land­tags­vi­ze­prä­si­dent, der ein Impuls­re­ferat zum Thema „Die deutsch-fran­zö­si­sche Freund­schaft: Schlüssel für die Zukunft Europas“ hielt. In seiner mit­unter empa­thi­schen Rede führte er den Tagungs­teil­neh­mern die Dring­lich­keit vor Augen, sich gerade jetzt aktiv für Europa ein­zu­setzen.

Wir müssen die Jugend Europas ver­einen oder das ver­einte Europa droht weiter zu zer­fallen. Wir müssen die euro­päi­schen Werte gemeinsam leben oder wir gehen in unseren Natio­na­lismen zugrunde“, warnte er ein­dring­lich. Am Samstag noch etwas ban­gend vor den zu erwar­tenden Ergeb­nissen der ersten Runde der Prä­si­dent­schafts­wahlen in Frank­reich, sei es erschreckend zu sehen, dass es poli­ti­sche Kräfte gibt, die an der Zer­stö­rung Europas arbeiten.

Land­tags­vi­ze­prä­si­dent Keymis, der viel Applaus für diese Rede erhielt, wird sei­ner­seits am 19. Mai in Holzwickede zur Podi­ums­dis­kus­sion nauf Haus Opher­dicke erwartet, die in Koope­ra­tion zwi­schen Gemeinde, Kreis, VHS und Freun­des­kreis durch­ge­führt wird. Es ver­stand sich von selbst, dass in den zahl­rei­chen Ein­zel­ge­sprä­chen die fran­zö­si­schen Prä­si­dent­schafts­wahlen einen breiten Raum ein­nahmen. Den­noch kam der Gedan­ken­aus­tausch über erfolg­reiche Pro­jekte nicht zu kurz, ob es sich um Lese­wett­be­werbe, gemein­same Koch­kurse oder Lite­ra­tur­abende han­delte.

Europe direct Nie­der­rhein infor­mierte über die bür­ger­nahe Infor­ma­ti­ons­ar­beit und Jochen Hake berich­tete als Vize­prä­si­dent der VDFG für den Bun­des­ver­band über interne Ver­än­de­rungen und stellte Stra­te­gie­mög­lich­keiten zur Reak­ti­vie­rung von Städ­te­part­ner­schaften vor.

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.