Regionale Bildungskonferenz: Kinder und Jugendliche gestalten mit

Auszeichnung aller Preisträger durch NRW-Ministerin Löhrmann, Landrat Makiolla und Andreas Schlüter (Sparkasse UnnaKamen). Foto: B. Kalle – Kreis Unna

Aus­zeich­nung aller Preis­trä­ger durch NRW-Mini­ste­rin Löhr­mann, Land­rat Makiol­la und Andre­as Schlü­ter (Spar­kas­se Unna-Kamen). (Foto: B. Kal­le – Kreis Unna)

(PK) Ganz im Zei­chen von Kin­dern und Jugend­li­chen und ihren Wün­schen zum The­ma Bil­dung stand die fünf­te Regio­na­le Bil­dungs­kon­fe­renz im Kreis Unna. Das kam gut an – und zwar nicht nur bei den jun­gen Akteu­ren selbst und beim Publi­kum, son­dern auch bei NRW-Schul­mi­ni­ste­rin Syl­via Löhr­mann.

Wenn man jun­ge Men­schen am The­ma Bil­dung betei­ligt, dann stärkt das die demo­kra­ti­sche Kul­tur“, unter­strich Löhr­mann, die bei der Ver­an­stal­tung im Cir­cus Tra­va­dos in Unna zu Gast war und gemein­sam mit Land­rat Micha­el Makiol­la und Andre­as Schlü­ter von der Spar­kas­se Unna­Ka­men die Preis­ver­lei­hung im Wett­be­werb „Kopf gewinnt“ vor­nahm.

Mit ihren Sie­ger-Bei­trä­gen haben Kin­der und Jugend­li­che zwi­schen drei und 21 Jah­ren anschau­lich gezeigt, wel­che Vor­stel­lun­gen sie rund ums Ler­nen haben. Ob mit einem Tanz, wie die Kin­der aus dem AWO-Fami­li­en­zen­trum „Spring­mäu­se“ aus Berg­ka­men und die Jugend­li­chen der Out­law Show aus Lünen, ob mit einem Lied wie die Kin­der aus dem Offe­nen Ganz­tag der Nico­la­i­schu­le aus Unna, ob mit einer Col­la­ge wie die Jugend­kunst­schu­le Unna oder mit selbst ent­wor­fe­ner Klei­dung wie die Schü­le­rin­nen des Hell­weg Berufs­kol­legs Unna – sie alle über­zeug­ten Jury und Publi­kum. Neben einer Urkun­de gab es für jede Grup­pe ein stol­zes Preis­geld in Höhe von 1.000 Euro.

1.000 Euro Preisgeld für jeden Sieger-Betrag

Mit der Prä­sen­ta­ti­on der Bei­trä­ge sind die fri­schen Ide­en und Anlie­gen bei den Ent­schei­dern aus den Berei­chen Bil­dung und Erzie­hung im Kreis Unna ange­kom­men. Denn die Regio­na­le Bil­dungs­kon­fe­renz hat sich als wich­ti­ge Platt­form des Regio­na­len Bil­dungs­netz­werks eta­bliert. Ver­tre­ten sind unter ande­rem Schul­trä­ger, Schul­auf­sicht und Ver­tre­ter der Schü­ler- und Eltern­schaf­ten bis hin zu Sport­ver­ei­nen, Kir­chen, Kam­mern, Jugend­zen­tren und Volks­hoch­schu­len.

Im näch­sten Jahr wird eine Kin­der- und Jugend­bil­dungs­kon­fe­renz statt­fin­den“

Land­rat Micha­el Makiol­la

Land­rat Micha­el Makiol­la unter­streicht: „Wir wol­len wis­sen, wie die Welt der Bil­dung für die­je­ni­gen aus­sieht, um die es geht. Und das ist gut gelun­gen.“ Dass es bei die­sem einen Ter­min nicht blei­ben wird, hat der Land­rat wäh­rend der Bil­dungs­kon­fe­renz mit Seba­sti­an Otto, dem Vor­sit­zen­den der Bezirks­schü­ler­ver­tre­tung, fest ver­ab­re­det: „Im näch­sten Jahr wird eine Kin­der- und Jugend­bil­dungs­kon­fe­renz statt­fin­den“, erklärt Makiol­la.

Maren Let­haus vom Regio­na­len Bil­dungs­bü­ro des Krei­ses, das die Ver­an­stal­tung orga­ni­siert hat­te, mach­te allen Kin­dern und Jugend­li­chen zum Abschluss Mut, sich wei­ter so aktiv ein­zu­brin­gen: „Wenn ihr mit­wirkt, dann zeigt das Wir­kung!“

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.