Rat stimmt Fusion der Sparkassen zu: Zusammenschluss perfekt

Die Fusion der Sparkassen Unna-Kamen-Holzwickede und Fröndenberg ist perfekt: Als letzterunter den Beteiligten stimmte heute der Holzwickeder Gemeinderat in einer Sondersitzung für den Zusammenschluss. Der Beschluss fiel einstimmig.

Zuvor hatten bereits die Stadträte von Unna, Kamen und Fröndenberg und auch der Kreistag der Fusion der Kreis- und Stadtsparkasse Unna-Kamen-Holzwickede mit der Sparkasse Fröndenberg zugestimmt. Auch der Verwaltungsrat der Sparkasse Unna-Kamen-Holzwickede hatte sich für den Zusammenschluss ausgesprochen.

Im Sparkassenzweckverband ist nun die Stadt Unna mit 48,6 Prozent größter Anteilseigner (Kamen 19 Prozent, Holzwickede und Kreis Unna jeweils 16,2 Prozent). Unter Berücksichtigung des Eigenkapitals verschiebt sich die Gewichtung ab Januar leicht. Unna wird dann 44,7 Prozent der Anteile halten, Kamen 17,5 Prozent, Holzwickede und der Kreis Unna jeweils 14,9 Prozent. Neueinsteiger Fröndenberg bekommt acht Prozent.

Die „neue“ Sparkasse verfügt über eine Bilanzsumme von 2,46 Milliarden Euro (Fröndenberg 237 Millionen Euro) und 258.000 Kundenkonten (Fröndenberg 29.000). Der Zweckverband hat 448 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter (62) und nach derzeitigem Stand 20 (3) Filialen. Im Verwaltungsrat mit insgesamt 21 Sitzen hat der Kreis Unna drei Sitze. Das gilt auch für die ebenfalls 21-köpfige Zweckverbandsversammlung.

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.