Rat stimmt Fusion der Sparkassen zu: Zusammenschluss perfekt

Die Fusion der Sparkassen Unna-Kamen-Holzwickede und Frön­den­berg ist per­fekt: Als let­zterunter den Beteiligten stimmte heute der Holzwicked­er Gemein­der­at in ein­er Son­der­sitzung für den Zusam­men­schluss. Der Beschluss fiel ein­stim­mig.

Zuvor hat­ten bere­its die Stadträte von Unna, Kamen und Frön­den­berg und auch der Kreistag der Fusion der Kreis- und Stadtsparkasse Unna-Kamen-Holzwickede mit der Sparkasse Frön­den­berg zuges­timmt. Auch der Ver­wal­tungsrat der Sparkasse Unna-Kamen-Holzwickede hat­te sich für den Zusam­men­schluss aus­ge­sprochen.

Im Sparkassen­zweck­ver­band ist nun die Stadt Unna mit 48,6 Prozent größter Anteil­seign­er (Kamen 19 Prozent, Holzwickede und Kreis Unna jew­eils 16,2 Prozent). Unter Berück­sich­ti­gung des Eigenkap­i­tals ver­schiebt sich die Gewich­tung ab Jan­u­ar leicht. Unna wird dann 44,7 Prozent der Anteile hal­ten, Kamen 17,5 Prozent, Holzwickede und der Kreis Unna jew­eils 14,9 Prozent. Neue­in­steiger Frön­den­berg bekommt acht Prozent.

Die „neue“ Sparkasse ver­fügt über eine Bilanz­summe von 2,46 Mil­liar­den Euro (Frön­den­berg 237 Mil­lio­nen Euro) und 258.000 Kun­denkon­ten (Frön­den­berg 29.000). Der Zweck­ver­band hat 448 Mitar­bei­t­erin­nen und Mitar­beit­er (62) und nach derzeit­igem Stand 20 (3) Fil­ialen. Im Ver­wal­tungsrat mit ins­ge­samt 21 Sitzen hat der Kreis Unna drei Sitze. Das gilt auch für die eben­falls 21-köp­fige Zweck­ver­bandsver­samm­lung.

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.