Projekt „Fit in Deutsch“: Sprachförderung in den Herbstferien mit Spiel und Spaß

Stellten das Projekt "Fit in Deutsch"  vor, v.l.: Maria Galisteo, Anne Nikbin (beide KI) und Klaus Neumann, Leiter Treffpunkt Villa.(Foto: P. Gräber - Emscherblog.de)
Stellten das Pro­jekt „Fit in Deutsch“ vor, v.l.: Maria Gali­steo, Anne Nikbin (beide KI) und Klaus Neu­mann, Leiter Treff­punkt Villa. (Foto: P. Gräber – Emscherblog.de)

Wer Jugend­liche dazu bringen will, in den Ferien Spra­chen zu lernen, muss sich schon etwas Beson­deres ein­fallen lassen. Mit ihrem Sprach­fe­ri­en­kurs „Fit in Deutsch“ haben genau das die Ver­ant­wort­li­chen vom Kom­mu­nalen Inte­gra­ti­ons­zen­trum (KI) Kreis Unna in Zusam­men­ar­beit mit dem Treff­punkt Villa in Holzwickede getan.

Das span­nende Pro­jekt in den Herbst­fe­rien richtet sich an neu zuge­wan­derte Jungen und Mäd­chen der Klassen 5 bis 10 an der Josef-Reding-Schule und dem Clara-Schu­mann-Gym­na­sium. Etwa 15 bis 25 Schüler können vier Tage lang (15. bis 19. Oktober) an tollen Aus­flügen und Aktionen teil­nehmen und gleich­zeitig vor­mit­tags u.a. mit Hilfe von Com­pu­tern Deutsch lernen. Geför­dert wird das Pro­jekt „Fit in Deutsch“ vom Mini­ste­rium für Kinder, Familie, Flücht­linge und Inte­gra­tion des Landes NRW.

Angebot für zugewanderte Schüler der Klassen 5 bis 10

Ein erstes, ähn­li­ches Pro­jekt ist bereits in den Oster­fe­rien in Bönen von uns sehr erfolg­reich durch­ge­führt worden“, erklärt Anne Nikbin, stell­ver­tre­tende Lei­terin des KI. Im Unter­schied zu dem Bönener Pro­jekt geht es in Holzwickede in den Herbst­fe­rien kon­kret um die deut­sche Sprache. Außerdem wird das Holzwickeder Pro­jekt vom Land geför­dert.

Wir beginnen zunächst um 9 Uhr mit einem gemein­samen gesunden Früh­stück im Treff­punkt Villa“, erläu­tert die ver­ant­wort­liche Pro­jekt­lei­terin, Maria Gali­steo. Anschlie­ßend erfolgt dann die com­pu­ter­ba­sierte Sprach­för­de­rung am Vor­mittag. Ziel­gruppe des Pro­jektes sind Jugend­liche ganz ohne Sprach­kennt­nisse oder auf dem Niveau A1 oder A2. „Lern­ziel ist es, die Sprach­kennt­nisse in Deutsch zu ver­bes­sern oder zu ver­tiefen“, so Maria Gali­steo. 

Dazu werden am ersten Pro­jekttag (15. Oktober) zehn Com­puter instal­liert mit den ent­spre­chenden Lern­pro­grammen. Zwei Lern­be­gleiter, ein Deutsch-Lehrer und eine KI-Mit­ar­bei­terin, arbeiten gemeinsam mit den Jugend­li­chen abwech­selnd an den Com­pu­tern und in kleinen Gruppen auch ohne Com­puter. Die ein­ge­setzten Pro­gramme werden auch an Volks­hoch­schule ein­ge­setzt. 

Um 12 Uhr gibt es dann für die Teil­nehmer ein leckeres Mit­tag­essen – auch das, wie das gesamte Angebot, kostenlos für die Teil­nehmer.

Besuch am Flughafen und Hip-Hop

Am Nach­mittag sind dann von 13 bis 16 Uhr kosten­lose Akti­vi­täten, an denen auch andere jugend­liche Besu­cher der Villa teil­nehmen können. Am ersten Pro­jekttag (15. Oktober) wird’s sport­lich: Der Kreis­Sport­Bund wird die ver­schie­denen Ver­eine der Gemeinde vor­stellen und natür­lich können die Teil­nehmer die vor­ge­stellten Sport­arten auch gleich mal aus­pro­bieren. Tags darauf, am Dienstag (16. Sep­tember), ist ein Besuch in der Gemein­de­bü­cherei vor­ge­sehen. Der Dort­munder Flug­hafen wird am Mitt­woch (17. Sep­tember) besich­tigt und am Don­nerstag (18. Oktober) steht Hip-Hop mit John Bakuma auf dem Pro­gramm. Am letzten Pro­jekttag (19. Oktober) geht es nach den Tanz­ein­lagen vom Vortag kreativ weiter: Gemeinsam mit einem Künstler können die Teil­nehmer aus ver­schie­denen eigenen Bil­dern in großes Gesamt­kunst­werk erstellen, das dann auch im Treff­punkt Villa dau­er­haft seinen Platz finden wird.

Dass gerade Kinder und Jugend­li­cher beim Spiel und sport­li­chen Akti­vi­täten eine Sprache am leich­te­sten lernen, ist bekannt. Beim Pro­jekt „Fit in Deutsch“ ist diese Erkenntnis zum Kon­zept gereift. „Was die Jugend­li­chen vor­mit­tags gelernt haben, können sie dann nach­mit­tags beim Besuch des Flug­ha­fens oder beim Hip-Hop gleich anwenden und aus­pro­bieren“, erklärt Maria Gali­steo.

Bist Du dabei?“ 

Beim Vor­läufer-Pro­jekt in Bönen hat das so gut funk­tio­niert, dass die Gruppe um 16 Uhr gar nicht mehr aus­ein­an­der­gehen wollte und einige der Teil­nehmer sogar ihre Geschwi­ster­kinder mit­ge­bracht hatten. „Hier kommen wir dann ins Spiel“, lacht Klaus Neu­mann. Leiter der Villa. „In Bönen war das Pro­jekt nicht an das Jugend­zen­trum ange­bunden, bei uns können die Teil­nehmer anschlie­ßend gerne bleiben, wenn sie das möchten.“

Bist Du dabei?“ – mit dieser Fra­ge­stel­lung wird Maria Gali­steo in den näch­sten Tagen an den beiden wei­ter­füh­renden Schulen in Holzwickede für das Pro­jekt „Fit in Deutsch“ werben. Anmel­dungen zum Pro­jekt und ein­zelnen Aktionen laufen über Klaus Neu­mann in der Villa, Tel. 91 27 20. 

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.