Polizei Unna gelingt Schlag gegen überregionale Einbrecherbande

Die Kreispolizei Unna hat eine überregional aktive Einbrecherbande dingfest machen können. (Foto: Polizei)

Die Kreis­po­li­zei Unna hat eine über­re­gio­nal akti­ve Ein­bre­cher­ban­de ding­fest machen kön­nen. (Foto: Poli­zei)

(ots) — Im Rah­men umfang­rei­cher Ermitt­lun­gen ist es der Poli­zei Unna gelun­gen, eine über­re­gio­nal täti­ge Ein­bre­cher­ban­de ding­fest zu machen.

Bei den sechs Mit­glie­dern der Ban­de han­delt es sich um Män­ner alba­ni­scher Her­kunft im Alter zwi­schen 19 und 26 Jah­ren, wel­che bun­des­weit in Flücht­lings­un­ter­künf­ten leb­ten. Ins­ge­samt konn­ten der Ban­de 20 Woh­nungs­ein­brü­che, sowie ein ver­such­ter schwe­rer Raub, wel­cher sich in Wer­ne ereig­net hat­te, kon­kret nach­ge­wie­sen wer­den. Der Haupt­teil der Taten wur­de im nörd­li­chen Kreis Unna ver­übt, jedoch bega­ben sich die Täter auch in die Krei­se Soest, Waren­dorf, Hamm und Pader­born, um Ein­brü­che zu bege­hen.

Im Rah­men der Ver­neh­mun­gen räum­te einer der Beschul­dig­ten ein, für min­de­stens 70–100 Ein­brü­che und Ein­bruchs­ver­su­che ver­ant­wort­lich zu sein. Auf­grund sei­ner man­geln­den Orts­kennt­nis und eines schlech­ten Erin­ne­rungs­ver­mö­gens konn­ten ihm davon jedoch nur weni­ge Taten ein­deu­tig zuge­ord­net wer­den. Offen­sicht­lich bedingt durch die ver­bes­ser­te Siche­rung der Häu­ser und Woh­nun­gen, blie­ben vie­le der Taten im Ver­suchs­sta­di­um stecken. Die Ermitt­lun­gen im Kom­mis­sa­ri­at zur Bekämp­fung des Woh­nungs­ein­bruchs dau­er­ten meh­re­re Mona­te an, da die zu recher­chie­ren­den Tat­zeit­räu­me bis in das Jahr 2015 zurück­reich­ten.

Gegen drei der Beschul­dig­ten wur­de Haft­be­fehl bean­tragt, ein zur Tat­zeit 20 Jah­re alter Täter wur­de bereits im Juni 2017 durch das Amts­ge­richt Unna zu einer 2 ½ jäh­ri­gen Haft­stra­fe ver­ur­teilt.

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.