Pfarrer Andreas Müller folgt Michael Niggebaum ins Seelsorgeramt

Wird auf halber Stelle Nach­folger von Pfarrer Michael Nig­ge­baum: Pfarrer Andreas Müller auf der Kreis­synode Unna. (Foto: Evan­ge­li­scher Kir­chen­kreis Unna)

Pfarrer Andreas Müller wird am 1. Dezember seinen Dienst in der evan­ge­li­schen Kir­chen­ge­meinde Holzwickede und Opher­dicke beginnen. Er über­nimmt für ein Jahr befri­stet die Pfarr­stelle von Pfarrer Michael Nig­ge­baum. Mit dessen Ein­tritt in den Ruhe­stand wird die Pfarr­stelle in halbem Umfang wei­ter­ge­führt.

Damit ist die Gemeinde zunächst die Sorge los, ob sich die halbe Pfarr­stelle über­gangslos wie­der­be­setzen lässt. „Wir sind froh, dass Pfarrer Andreas Müller die Gemeinde hier so kurz­fri­stig unter­stützt.“, zeigt sich Super­in­ten­dent Hans-Martin Böcker erleich­tert. Denn zum 1. November ver­lässt auch Pfarrer Chri­stian Bald die Gemeinde, er über­nimmt das Amt des Super­in­ten­denten im Kir­chen­kreis Bie­le­feld. Diese Stelle bleibt in vollem Umfang erhalten und wird sobald als mög­lich neu besetzt.

Am Sonntag (16. Sep­tember) stellte sich Pfarrer Andreas Müller der evan­ge­li­schen Kir­chen­ge­meinde Holzwickede und Opher­dicke bereits im Got­tes­dienst vor. Im Anschluss hat das Pres­by­te­rium beschlossen, dem Vor­schlag der Lan­des­kirche zu folgen und Andreas Müller in diese Pfarr­stelle zu berufen. Müller ist Schul­re­fe­rent des Evan­ge­li­schen Kir­chen­kreises Unna, diese Arbeit wird er mit der anderen Hälfte seiner Arbeits­kraft auch wei­terhin aus­füllen. Sein Amt als stell­ver­tre­tender Assessor des Kir­chen­kreises bleibt von dem Wechsel unbe­rührt.

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.