Paul-Gerhardt-Schule öffnete für zwei Tage ihre Türen

Zum Abschluss der zweitägigen Info-Veranstaltung in der Paul-Gerhardt-Schule konnten die Kinder am Kartoffelfeuer Stockbrot backen. (Foto: P. Gräber – Emscherblog.de)  

Zwei Tage lang öffnete die Paul-Gerhardt-Schule (PGS) in Hengsen am Donnerstag und Freitag (4./5. Oktober) ihre Türen, damit sich interessierte Eltern und Kinder über das Schulleben, aber auch den Stand der Erweiterungsmaßnahmen informieren konnten. 

Die Hengser Grundschule ist die einzige Grundschule in Holzwickede, die in den ersten beiden Klassenstufen einen jahrgangsübergreifenden Unterricht anbietet. Darüber, wie das in der Praxis funktioniert, konnten sich die Eltern an den beiden Tagen selbst ein Bild machen. Auch in die unterrichteten Fächer Soziales Lernen, Englisch, Deutsch, Mathematik, Geometrie und Kunst konnten die Eltern reinschnuppern.

Stockbrot am Kartoffelfeuer

Die Fußball AG stellte sich in der Turnhalle vor. An der PGS gibt es zahlreiche verschiedene AG’s,  darunter auch Erste Hilfe oder der richtige Umgang mit dem Hund. Schulleiter Magnus Krämer und die Mitglieder seines Kollegiums beantworteten bereitwillig die Fragen der Eltern und Kinder.

Der Freitag begann heute Morgen mit einem Erntedankgottesdienst auf dem Schulhof der PGS. Aber auch der Spaß kam nicht zu kurz: Für alle Kinder waren einige Spielstationen aufgebaut worden. Höhepunkt war gegen Mittag ein großes Kartoffelfeuer, auf dem die Kinder Stockbrot backen konnten. Für den Durst zwischendurch stand eine Stadtpresse bereit, mit der aus frischen Äpfeln Saft gepresst wurde.

Print Friendly, PDF & Email
visage

Dipl.-Journalist

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.