Paul-Gerhardt-Schule öffnete für zwei Tage ihre Türen

Zum Abschluss der zwei­tä­gigen Info-Ver­an­stal­tung in der Paul-Ger­hardt-Schule konnten die Kinder am Kar­tof­fel­feuer Stock­brot backen. (Foto: P. Gräber – Emscherblog.de) 

Zwei Tage lang öff­nete die Paul-Ger­hardt-Schule (PGS) in Hengsen am Don­nerstag und Freitag (4./5. Oktober) ihre Türen, damit sich inter­es­sierte Eltern und Kinder über das Schul­leben, aber auch den Stand der Erwei­te­rungs­maß­nahmen infor­mieren konnten. 

Die Hengser Grund­schule ist die ein­zige Grund­schule in Holzwickede, die in den ersten beiden Klas­sen­stufen einen jahr­gangs­über­grei­fenden Unter­richt anbietet. Dar­über, wie das in der Praxis funk­tio­niert, konnten sich die Eltern an den beiden Tagen selbst ein Bild machen. Auch in die unter­rich­teten Fächer Soziales Lernen, Eng­lisch, Deutsch, Mathe­matik, Geo­me­trie und Kunst konnten die Eltern rein­schnup­pern.

Stockbrot am Kartoffelfeuer

Die Fuß­ball AG stellte sich in der Turn­halle vor. An der PGS gibt es zahl­reiche ver­schie­dene AG’s, dar­unter auch Erste Hilfe oder der rich­tige Umgang mit dem Hund. Schul­leiter Magnus Krämer und die Mit­glieder seines Kol­le­giums beant­wor­teten bereit­willig die Fragen der Eltern und Kinder.

Der Freitag begann heute Morgen mit einem Ern­te­dank­got­tes­dienst auf dem Schulhof der PGS. Aber auch der Spaß kam nicht zu kurz: Für alle Kinder waren einige Spiel­sta­tionen auf­ge­baut worden. Höhe­punkt war gegen Mittag ein großes Kar­tof­fel­feuer, auf dem die Kinder Stock­brot backen konnten. Für den Durst zwi­schen­durch stand eine Stadt­presse bereit, mit der aus fri­schen Äpfeln Saft gepresst wurde.

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.