Paul-Gerhardt-Schule erhält innogy-Klimaschutzpreis

Schulleiter Magnus Krämer un die Kinder der Paul-gerhardt-Schule nahmen den Klimaschutzpreis heute im Rahmen der Weihnachtsfeier in Empfang. Überreicht wurde der Preis von Dirk Wißel (innogy, stehend, li.), Bürgermeisterin Ulrike Drossel und dem 1. Beigeordneten der Gemeinde, Bernd Kasischke (sitzend, vorne re.). (Foto: P. Gräber - Emscherblog.de)

Schulleit­er Mag­nus Krämer un die Kinder der Paul-Ger­hardt-Schule nah­men den Kli­maschutzpreis heute im Rah­men der Wei­h­nachts­feier der Grund­schule in Emp­fang. Über­re­icht wurde der Preis von inno­gy-Kom­mu­nal­be­treuer Dirk Wißel (ste­hend, Mitte li.), Bürg­er­meis­terin Ulrike Drossel und dem 1. Beige­ord­neten der Gemeinde, Bernd Kasis­chke (sitzend, Mitte re.). (Foto: P. Gräber — Emscherblog.de)

Die Paul-Ger­hardt-Grund­schule aus Holzwickede erhält den diesjähri­gen inno­gy-Kli­maschutzpreis für das Pflanzen ein­er rund 30 Meter lan­gen Hecke aus unter­schiedlichen Blüh­pflanzen. Bürg­er­meis­terin Ulrike Drossel, sowie weit­ere Vertreter der Gemeinde und Dirk Wißel, Kom­mu­nal­be­treuer bei inno­gy über­re­icht­en der Hengsen­er Grund­schule im Rah­men ihrer Wei­h­nachts­feier den inno­gy Kli­maschutzpreis, der mit einem Preis­geld in Höhe von 1.000 Euro dotiert ist.

Die neue Blüten­hecke auf dem Schul­gelände sorgt für ein reich­haltiges und vielfältiges Nahrungsange­bot für die Bienen­völk­er, die am Schul­bi­enen­stand „Auf der Bred­de“ leben und den Honig für die eigene Schulimk­erei liefern.

Blütenhecke für eigene Bienenvölker

Jede Ini­tia­tive für den Umweltschutz ver­di­ent unsere Hochachtung und Wertschätzung. Ger­ade das Umweltschutz-Engage­ment geschieht oft im Ver­bor­ge­nen. Umso wichtiger ist uns diese Möglichkeit der Ausze­ich­nung und Wertschätzung. Wir wür­den uns freuen, wenn sich im näch­sten Jahr weit­ere Organ­i­sa­tio­nen um den inno­gy Kli­maschutzpreis bewer­ben und ihr Engage­ment vorstellen“, sagte Wißel.

Der Kli­maschutzpreis der inno­gy wird jährlich für Leis­tun­gen ver­liehen, die in beson­derem Maße zur Erhal­tung natür­lich­er oder zur Verbesserung ungün­stiger Umweltbe­din­gun­gen beitra­gen. Die Städte und Gemein­den sind aufgerufen, beson­dere Pro­jek­te zur Prämierung vorzuschla­gen. Über die Ver­gabe entschei­det eine Jury. In diesem Jahr war die Paul-Ger­hardt-Schule der einzige Bewer­ber aus der Gemeinde Holzwickede für den Kli­maschutzpreis.

Nähere Infor­ma­tio­nen unter www.innogy.com /klimaschutzpreis

 

Print Friendly, PDF & Email
visage

Dipl.-Journalist

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.