Ortsjugendring steht großer personeller Umbruch bevor

Mit­glieder des Orts­ju­gend­ringes trafen sich am ver­gan­genen Wochen­ende zum tra­di­tio­nellen Klau­sur­wo­chen­ende in Xanten. In einer Arbeits­pause besuchten die Teil­nehmer auch das Römer­lager in Xanten, wo dieses Grup­pen­bild ent­standen ist,. (Foto: privat)

Im Orts­ju­gend­ring (OJR) steht ein per­so­neller Umbruch an. Von den ins­ge­samt sieben aktu­ellen Vor­stands­mit­glie­dern werden sich fünf, dar­unter die beiden Vor­sit­zenden, Alex­ander Schie­weck und Julian Körne nicht wieder zur Wahl stellen, wenn die Voll­ver­samm­lung im März zusam­men­kommt. „Das hat vor allem beruf­liche Gründe“, erklärt Alex­ander Schie­weck dazu, der seit vier Jahren Vor­sit­zender des OJR ist.

Die anfäng­liche Sorge der Vor­stands­riege, dass poten­zi­elle Nach­folger nur schwer zu finden sind, konnte beim tra­di­tio­nellen Klau­sur­wo­chen­ende des OJR in Xanten am ver­gan­genen Wochen­ende zer­streut werden. „Wir haben schon sieben Namen von Inter­es­senten gefunden, die sich zur Wahk stellen wollen“, freut sich Schie­weck über dieses Inter­esse. Außerdem wollen zwei aktu­elle Vor­stands­mit­glieder, Alina Lange (Kas­sie­rerin) und Jonas Beck­mann (Bei­sitzer) sich noch einmal zur Wie­der­wahl stellen.

Die Voll­ver­samm­lung des OJR mit den Vor­stands­wahlen soll am Mitt­woch, 8. März, 19 Uhr, im Treff­punkt Villa statt­finden.

Neben dem per­so­nellen Umbruch im Vor­stand stand auch die Ter­min­pla­nung für das lau­fende Jahr auf der Tages­ord­nung in Xanten. „Natür­lich wird es auch in diesem Jahr wieder Klas­siker wie den Feri­en­spaß geben“, kün­digt Alex­ander Schie­weck an. „In diesem Jahr gibt es sogar den 40. Feri­en­spaß. Da wollen wir etwas Beson­deres machen und das Dan­ke­schön­fest für alle Helfer zum Abschluss in grö­ßerem Rahmen feiern.“

Apropos Feri­en­spaß: Fest geplant hat der OJR auch wieder eine eigene Wochen­end­fahrt im Rahmen des Feri­en­spa­sses. Nachdem man zweimal nach London gefahren ist, soll es in diesem Jahr wieder nach Paris gehen.

Nacht der offenen Häuser“ und eine Sportnacht geplant

Auch eine „Nacht der offenen Häuser“, die bereits zweimal sehr erfolg­reich durch­ge­führt wurde, soll es im Herbst wieder geben. „Aller­dings nicht wieder in Kom­bi­na­tion mit einer Sport­nacht“, so der OJR-Vor­sit­zende. „Beides in Kom­bi­na­tion funk­tio­niert nicht so gut, wie wir fest­ge­stellt haben, jedes Angebot für sich dagegen sehr wohl.“ Des­halb will der OJR neben der Nacht der offenen Häuser in dieser Jahr auch eine sepa­rate Sport­nacht anbieten.

Natür­lich haben wir auch die geplante Mul­tisport­an­lage im Emscher­park weiter im Blick“, sagt Alex­ander Schie­weck. „Dafür haben wir uns ja schon sehr früh ein­ge­setzt. Gerade heute haben wir mit der Gemeinde Kon­takt gehabt und erfahren, dass mit der Errich­tung dieser Anlage wohl erst etwas in der zweiten Jah­res­hälfte.“

Näch­ster Termin für die OJR-Mit­glieder ist übri­gens Mitt­woch, 22. Februar, 19 Uhr, im DRK-Heim Im Hof. Dann geht es um die Vor­be­rei­tung des Jubi­läums-Feri­en­spa­sses in diesem Sommer.

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.