Ordnungsamt verteilte knapp 4.000 Knöllchen an Falschparker im Vorjahr

Im Ver­kehrs­aus­schuss am Mitt­woch (10.7.) legte Tor­sten Doennges für die Ver­wal­tung eine inter­es­sante Sta­ti­stik zu den vom Ord­nungsamt der Gemeinde aus­ge­spro­chenen Ver­war­nungen am Falsch­parker vor.

Danach hat die Gemeinde im ver­gan­genen Jahr ins­ge­samt 3.914 Knöll­chen an Falsch­parker ver­teilt. Davon ent­fielen allein 2.570 Ver­war­nungs­gelder auf mut­maß­liche Flug­ha­fen­parker im Umfeld des Dort­mund Air­ports.

In diesem Jahr ver­teilte das Ord­nungsamt (Stand 30.6.) bereits ins­ge­samt 2.017 Ver­war­nungen, wovon 1.470 auf das Flug­ha­fen­um­feld ent­fielen. In der fol­genden Tabelle sind die zum Umfeld des Flug­ha­fens bezählten Straßen und Ver­war­nungen dar­ge­stellt:

JAHR 2018 JAHR 2019 (Stand 30.6.)
Fer­di­nand-Por­sche-Straße (8)Fer­di­nand-Por­sche-Straße (8)
Zur Alten Kolonie (10)Zur Alten Kolonie (1)
Wickeder Straße (14)Wickeder Straße (6)
Bertha-Krupp-Straße (16)Bertha-Krupp-Straße (10)
Robert-Bosch-Straße (22)Robert-Bosch-Straße (4)
Dan­ziger Straße (23)Dan­ziger Straße (9)
Sach­sen­straße (56)Sach­sen­straße (24)
Wil­helm-Röntgen-Straße (177)Wil­helm-Röntgen-Straße (89)
Chaussee (216)Chaussee (22)
Wil­helm­straße (950)Wil­helm­straße (536)
Gott­lieb-Daimler-Straße (1.078)Gott­lieb-Daimler-Straße (761)

Im Jahr 2018 nur 18 Fahrzeuge abgeschleppt

Die Sank­tionen gegen die Falsch­parker erfolgen abge­stuft. Zunächst gibt es ein Ver­war­nun­ges­geld von zehn Euro. Bei Nach­kon­trolle, häufig am selben Tag, wird das Ver­war­nungs­geld erhöht. In einem wei­teren Schritt ver­sucht das Ord­nungsamt, den Halter zu ermit­teln, Kon­takt auf­zu­nehmen, den Ver­stoß zu doku­men­tieren und, falls eine Ver­kehrs­be­hin­de­rung vor­liegt und diese so behoben werden kann, das Fahr­zeug umzu­setzen. Als letzter Schritt wird das Fahr­zeug abge­schleppt und die Polizei infor­miert, wo der Hakter sein Fahr­zeug aus­lösen muss (auf dem Gelände des Abschlepp­un­ter­neh­mers). Kosten für den Halter: durch­schnitt­lich 200 bis 300 Euro.

Wenn jemand parkt, wo es unbe­grenzt erlaubt ist, dann ist das eben so.“

Tor­sten Doennges

Im Jahr 2018 hat die Gemeinde im Umfeld des Flug­ha­fens 18 Fahr­zeuge abschleppen lassen, in diesem Jahr bis­lang sieben Fahr­zeuge.

Dass sich die Zahl der abge­schleppten Fahr­zeuge mit Blick auf die Gesamt­zahl der Falsch­parker bescheiden aus­nimmt, liegt daran, so Tor­sten Doennges, dass Fahr­zeuge nur abge­schleppt werden, wenn sie ver­kehrs­be­hin­dernd geparkt sind. Als Straf­maß­nahme lässt das Ord­nungsamt nicht abschleppen, aus­schließ­lich „nach pflicht­ge­mäßem Ermessen in Abstim­mung mit dem Park­druck“.

In diesem Zusam­men­hang wies Doennges aus­drück­lich noch einmal darauf hin, dass es kein Recht auf einen Park­platz im öffent­li­chen Stra­ßen­raum gibt – auch für Anwohner nicht. „Wenn jemand parkt, wo es unbe­grenzt erlaubt ist, dann ist das eben so.“

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.