NRW-Wirtschaftsminister Garrelt Duin auf Stippviste bei den Urlaubsgurus

NRW-Wirtschaftsminister Garrelt Duin besucbhei seinem Besuch im Eco Port bei der Firma UNIQW GmbH.

NRW-Wirtschaftsminister Garrelt Duin (3.v.l.) besuchte die Firma UNIQ GmbH und ließ sich von den beiden Gründern, Daniel Marx (r.) und Daniel Krahn (2.v.r.) den Erfolg ihres Unternehmens erläutern. (Foto: Peter Gräber)

NRW-Wirtschaftsminister Garrelt Duin hat heute doe UNIQ GmbH im Holzwickede Eco Port besucht. Die beiden Geschäftsführer und Gründer von www.urlaubsguru.de, Daniel Krahn und Danniel Marx, stellten ihr vielfach ausgezeichnetes Unternehmen vor, erläuterten den Erfolg ihres Start ups und beantworteten die Fragen ihrer Besucher zum Geschäftsmodell.

Wirtschaftsminister Garrelt Duin zeigte sich beeindruckt vom Erfolg und rasanten Wachstum des Unternehmens: Vor vor vier Jahren wurde die Idee zu einem Reiseschnäppchen-Blog bei einer Grillparty in Unna von den beiden Gründen geboren und mit einem Startkapital von nur 6,90 Euro in die Tat umgesetzt. Was danach folgte ist eine einzigartige Erfolgsgeschichte, die in nüchternen Zahlen ausgedrückt so aussieht: 2012 hatten urlaubsguru.de  gerade einmal einen vermittelten Reiseumsatz von 5.000 Euro, 180.000 Seitenaufrufe und 3.300 Facebook-Fans. Heute gehört der Reiseschnäppchen-Blog mit 200 Millionen Euro vermittelten Reiseumsatz zu den fünf größte Reiseanbietern, wird im Jahr 250 Millionen Mal aufgerufen und hat allein bei Facebook 5,5 Millionen Fans.

Aus dem anfänglich 84 m2 großen Büro in Unna sind die beiden Gründen im Februar 2014 nacxh Holzwickede ins ehemalige Kreishaus in den Eco Port übersiedelt, wo UNIQ aktuelle 1.700 m2 Bürofläche angemietet hat. Mit 134 Mitarbeitern ist das Unternehmen in zwölf Ländern und an zwei Standorten (Österreich und Brasilien) vertreten.

Moderne Unternehmskultur konsequent umgesetzt

Da staunt der Minister und freut sich: Auch Garreklt Duin erhielt das obligatorische :Reisepaket von Daniel Krahn (l.) und Daniel Marx (r.): Flipflops und ein Energydrink. (Foto: Peter Gräber)

Da staunt der Minister:  Auch Garrelt Duin erhielt von den Urlaubsguru-Gründern Daniel Krahn (l.) und Daniel Marx (r.) das obligatorische Überlebenspaket für die Reise:  Flipflops und ein Energydrink. (Foto: Peter Gräber)

Besonders beeindruckt zeigte sich der Wirtschaftsminister auch von der modernen Unternehmenskultur, die Daniel Krahn und Daniel Marx ihrem Unternehmen verordnet haben: Eine sehr flache Hierarchie und offene Kommunikation sind nicht aufgesetzt, sondern werden konsequent vorgelebt und eingefordert. So entscheiden etwa die Mitarbeiter eines Teams auch über Neueinstellungen mit. Auch der gesundheitliche Ansatz am Arbeitsplatz kommt nicht zu kurz: Es gibt regelmäßigen Yoga-Unterricht, Anti-Raucher-Kurse, eine Rückenschule, gemeinsame sportliche Aktivitäten wie Beachvolleyball oder Streetsoccer. Es gibt kostenlose Sprachkurse für die Mitarbeiter und selbstverständlich flexible Arbeitszeiten. Auch Wohnungen für Mitarbeiter-WG’s, in denen die oft aus den Reiseländern kommenden Mitarbeiter gemeinsam wohnen, hat UNIQ angemietet. Damit solche Dinge laufen, leistet sich sich das Unternehmen eigene Feelgood-Manager, die sich um das Wohlbefinden der Mitarbeiter kümmern.

Im anschließenden Gespräch mit den beiden Gründern und Dr. Michael Dannebohm von der WFGH Kreis Unna bezeichnete NRW-Wirtschaftsminister Garrelt Duin das schnelle Internet als Grundvoraussetzung für die digitale Wirtschaft und Start ups wie UNIQ GmbH. In allen Gewerbegebieten müsse konsequent auf Glasfasertechnologie gesetzt werden. Die finanziellen Mittel dafür seien vorhanden.

Bei seinem anschließenden Rundgang durch die Firma traf der Minister mit einigen der 134 Mitarbeiter zusammen. Er informierte sich über die Reisetrends 2016 und spielte sogar eine Runde Tischtennis mit seinen Gastgebern.

Print Friendly, PDF & Email
visage

Dipl.-Journalist

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.