Notorischer Schwarzfahrer kommt mit Geldstrafe davon

Wie ein Häuf­chen Elend hockte der Holzwickeder Johannes B. (25 Jahre) auf der Ankla­ge­bank des Amts­ge­richtes Unna. Dorthin gebracht hatten ihn zwei Fahrten mit der Deut­schen Bahn im Juli, bei denen er als Schwarz­fahrer erwischt worden war. Sicht­lich mit­ge­nommen und voll geständig, erklärte der ledige Vater einer 4-jäh­rigen Tochter, warum er schwarz­ge­fahren sei: „Ich stehe dazu. Ich hatte damals gerade ein Tief im Leben und auch sonst alles schleifen lassen.“ Wegen einer Bezie­hungs­krise habe er unbe­dingt eine ver­traute Person zum Reden gebraucht, wes­halb er unbe­dingt nach Köln wollte. Als Hartz 4-Emp­fänger fehlte ihm jedoch das Gel für die Bahn­karten. Da der 25-Jäh­rige vor Gericht einen durchaus ver­nünf­tigen Ein­druck machte und ver­si­cherte, dass er in zwei Wochen end­lich auch einen Aus­bil­dungs­platz als Flie­sen­leger antreten werde, lag eine milde Strafe eigent­lich in der Luft.

Eine Woche nach Urteil schon wieder ohne Ticket erwischt

Wenn, ja wenn der Holzwickeder nicht vorher bereits elf Mal wegen Schwarz­fah­rens ver­ur­teilt worden wäre. „Das letzte Mal haben sie hier die gleiche Geschichte wie heute erzählt“, erin­nerte Rich­terin Mal­cherek den Holzwickeder. Dass B. nur eine Woche nachdem er mut­maß­lich das letzte Mal wegen Erschlei­chung einer Beför­de­rungs­lei­stung ver­ur­teilt worden war, nur eine Woche später schon wieder beim Schwarz­fahren erwischt wurde, spricht nicht gerade für seine Ein­sicht.

So sah das auch die Staats­an­wältin, die es darum auch nicht mehr bei einer Gel­strafe belassen wollte und auf eine Haft­strafe von drei Monaten zur Bewäh­rung aus­ge­setzt plä­dierte. Dem folgte die Rich­terin aller­dings nicht: Sie hielt es auch wegen der gün­stigen Sozi­al­pro­gnose des Ange­klagten und des nur geringen Scha­dens für ver­tretbar, noch einmal eine Geld­strafe von 600 Euro zu ver­hängen. Ver­bunden aller­dings mit der ein­dring­li­chen War­nung, dass B. beim näch­sten Mal wohl nicht mehr ohne Haft­strafe davon kommen wird.

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.