Neuer Mehrgenerationen-Spielplatz im Emscherpark eröffnet

Die Schulen und Kindergärten waren der Einladung zur Eröffnung des Mehrgenerationen-Spielplatzes gefolgt. (Foto: privat)Bürgermeisterin Ulrike Drossel eröffnete den Mehrgenerationen-Spielplatz im Emscherpark gemeinsam mit den Pfarrern Christian Bald und Bernhard Middelanis. (Foto: privat)Darauf haben die Kinder lange gewartet: Der neue Mehrgenerationen-Spielplatz im Emscherpark ist freigegeben. (Foto: privat)Mit einem symbolischen Scherenschnitt gab Bürgermeisterin Ulrike Drossel den neuen Spielplatz frei. (Foto: privat)

Darauf haben viele Kinder, ihre Eltern aber auch andere Erwachsene lange gewartet: Gerade noch rechtzeitig vor den großen Ferien eröffnete Bürgermeisterin Ulrike Drossel heute (9. Juli) um 11 Uhr den neuen Mehrgenerationen-Spielplatz im Emscherpark.

Da es sich um ein breites Angebot für alle Generationen handelt, wurden insgesamt etwa 150 Personen zur Eröffnung eingeladen. Eingeladen waren Kinder und Jugendliche der umgebenden Kitas und Schulen, Vertreter von Vereinen, Verbänden und kulturellen wie sozialen Gruppen sowie die Mitglieder des Rates. Und natürlich waren alle Bürger herzlich willkommen, sich das neue Stück Holzwickede anzuschauen, was bisher nur durch einen Zaun möglich war. Ein kleines Rahmenprogramm mit Musik und Kleinigkeiten für das leibliche Wohl rundete die Eröffnungsfeier ab.

Weiterer Beitrag zur Belebung der Mitte

Der Mehrgenerationen-Spielplatz ist nach der Multisportanlage auf dem Parkplatz an der Kirchstraße das zweite gut sichtbare Projekt, das aus dem Integrierten Stadtentwicklungskonzept (ISEK) hervorgegangen ist. Damit konnte im Rahmen der Städtebauförderung durch das Programm „Aktive Zentren“ ein weiterer Beitrag für die Belebung und städtebauliche Aufwertung der Gemeindemitte erfolgen. Ein erster Baustein hierfür wurde bereits Ende 2017 mit dem Bau der Multisportanlage realisiert, die von Kindern und Jugendlichen sehr gut angenommen wird und damit auch eine wichtige Zielgruppe des ISEKs adressiert.

Angebote für alle Generationen

Mit einem Bauvolumen von etwa 300 000 Euro kann sich der neue Mehrgenerationen-Spielplatz mit seinen neuen Attraktionen sehen lassen. Von einem großen Wasserspielbereich über verschiedenste Hangel- und Klettergeräte bis hin zu Beintrainern und anderen Fitnessgeräten bietet der Spielplatz viele Angebote für alle Generationen. An der Planung und Realisierung waren über den gesamten Projektzeitraum unterschiedliche Akteure konstruktiv beteiligt, darunter auch der Seniorenbeirat, der Ortsjugendring und der HSC-Gesundheitssport.

Bürgermeisterin Ulrike Drossel dankte den Architekten vom Büro B.S.L. Landschaftsarchitekten aus Soest und der ausführenden Firma Jonuzi aus Wuppertal, die durch ihren enormen Personaleinsatz die Einhaltung des Zeitplans und damit eine Eröffnung noch vor der Ferien sicherstellten.

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.