Neue Trinkwasserleitung: Baustelle wandert bis März 2018 nach Hengsen

Die Baustelle vor Haus Opherdicke sorgt derzeit für erhebliche Verkehrsbeeinträchtigungen. Die Gelsenwasser verlegt noch bis März 2018 eine neue Trinkwasserleitung. (Foto: P. Gräber - Emscherblog.de)

Die Bau­stelle vor Haus Opher­dicke sorgt der­zeit für erheb­liche Ver­kehrs­be­ein­träch­ti­gungen. Die Gel­sen­wasser ver­legt noch bis März 2018 eine neue Trink­was­ser­lei­tung nach Hengsen. (Foto: P. Gräber – Emscherblog.de)

Es ist viel­leicht nicht die größte, aber mit Sicher­heit die längste Bau­stelle der Emscher­ge­meinde: Die Gel­sen­wasser ver­legt schon seit Monaten eine neue 500er-Was­ser­lei­tung in Opher­dicke und Hengsen. Bis zum Haus Opher­dicker haben sich die Bau­ar­beiten inzwi­schen vor­ge­ar­beitet und sorgen im Orts­teil für erheb­liche Ver­kehrs­be­ein­träch­ti­gungen.

Auch beim Reit- und Spring­tur­nier des RuF Hengsen-Opher­dicke am kom­menden Wochen­ende werden die Besu­cher wohl mit der Bau­stelle zu kämpfen haben. Ab Höhe evan­ge­li­sche Kirche ist die Unnaer Straße gesperrt. In Gegen­rich­tung ist die Dorf­straße ab Müh­lenweg nur ein­spurig befahrbar.

Die neue Trink­was­ser­lei­tung wird von der Gel­sen­wasser im Auf­trag der Was­ser­werke West­falen ver­legt, die über die DEW Dort­mund bekannt­lich auch den Orts­teil Hengsen mit Trink­wasser ver­sorgt. „Nach dem Bau wird dann auch Gel­sen­wasser Trink­wasser ins ins Netz schicken“, erklärt Hamazan Kalafat, zuständig bei Gel­sen­wasser für die Bau­maß­nahme. „Für die Haus­halte ändert sich dadurch aber nichts. Durch die neue Lei­tung wird nur die Ver­sor­gungs­si­cher­heit erhöht.“

Neue 500er-Leitung erhöht Versorgungsicherheit

Der Auf­wand dafür ist enorm: Bereits am 10. Juli dieses Jahres haben die Bau­ar­beiten zur Ver­le­gung der neuen 500er-Lei­tung an der Kluse in Unna begonnen und sich bis heute in Höhe Haus Opher­dicke vor­ge­ar­beitet. In ein paar Wochen wan­dert die Bau­stelle weiter, immer weiter an der Dorf- und Unnaer Straße (L 678) ent­lang bis zum Kreisel in Hengsen und von dort zum Was­ser­turm. „Vor­aus­ge­setzt die Wit­te­rung spielt mit, werden wir dort Ende März 2018 ankommen“, meint Kalafat.

Vor­aus­sicht­lich wird es bis dahin immer wieder zu Ver­kehrs­be­ein­träch­ti­gungen und mög­li­cher­weise auch Voll­sper­rungen kommen. „Wenn es soweit ist, werden wir über die Gemeinde Holzwickede dar­über infor­mieren“, sagt Kalafat. „Überall dort, wo wir fertig sind, hin­ter­lassen wir aber alles tipp­topp.“

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.