Neue Pflegeausbildung wertet Pflegeberuf auf und schafft Schulgeld ab

(Foto: unclelkt -CC0 Creative Commons)

Der Bun­destag hat die lange über­fäl­lige Wei­ter­ent­wick­lung der Pfle­ge­be­rufe auf den Weg gebracht. (Foto: unclelkt -CC0 Crea­tive Com­mons)

Der Bun­destag hat jetzt end­gültig den Weg für die Reform der Pfle­ge­aus­bil­dung frei­ge­macht. Nachdem im letzten Jahr mit dem Pfle­ge­be­ru­fe­re­form­ge­setz die berufs­recht­li­chen Grund­lagen für die neue Aus­bil­dung gelegt wurden, regelt die jetzt ver­ab­schie­dete Aus­bil­dungs- und Prü­fungs­ver­ord­nung die Umset­zung durch die Schul­träger und Aus­bil­dungs­be­triebe.

End­lich steht der längst über­fäl­ligen Wei­ter­ent­wick­lung der Pfle­ge­be­rufe nun nichts mehr im Wege“, freut sich der SPD-Bun­des­tag­ab­ge­ord­nete Oliver Kacz­marek. „Die Rechts­ver­ord­nung beinhaltet detail­lierte Vor­gaben für Aus­bil­dungs­ziele und Stun­den­auf­tei­lung der künftig zusam­men­ge­legten Aus­bil­dung in der Kin­der­kranken-, Kranken- und Alten­pflege und schafft die Vor­aus­set­zung, damit die neue Pfle­ge­aus­bil­dung pünkt­lich zum 01.01.2020 starten kann.“

Ausgleich auch der ungerechten Gehaltsunterschiede

Mit der Aus­bil­dungs­re­form sollen nicht nur mehr Pfle­ge­fach­kräften gewonnen, son­dern auch die unge­rechten Gehalts­un­ter­schiede zwi­schen der Alten- und Kran­ken­pflege aus­ge­gli­chen werden. Außerdem werde end­lich bun­des­weit das Schul­geld abge­schafft.

Bis zum Start der neuen Aus­bil­dung im Jahr 2020 müssen die Länder die Vor­gaben der Ver­ord­nung noch in ihr Schul- und Hoch­schul­recht über­nehmen. Kacz­marek ruft die Aus­bil­dungs­träger und Pfle­ge­schulen im Kreis Unna dazu auf, sich bereits jetzt auf die neue Aus­bil­dung ein­zu­stellen. Für den Abschluss der not­wen­digen Koope­ra­ti­ons­ver­träge vor Ort und orga­ni­sa­to­ri­sche Ände­rungen seien im Gesetz Unter­stüt­zungs­an­ge­bote vor­ge­sehen. „Zur Über­win­dung des Fach­kräf­te­man­gels müssen Politik und alle Akteure in der Pflege an einem Strang ziehen“, betont der SPD-Poli­tiker. Das gilt nicht nur für die beschlos­sene Reform Pfle­ge­aus­bil­dung, son­dern auch für die näch­sten Schritte, die im Rahmen der in Kürze begin­nenden Kon­zer­tierten Aktion Pflege ver­ein­bart werden sollen.

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.