Neue Markierungen sollen Verkehrsfluss auf der Sölder Straße verbessern

Diese Luftaufnahme zeigt die Sölder Straße. Die beiden roten Linien zeigen, in welcher Höhe die durchgehenden Markierungen auf der nördlichen Seite aufgebracht werden, um den Verkehrsfluss zu verbessern. (Foto: googlemaps.de/Markierung: Emscherblog.de)
Diese Luft­auf­nahme zeigt die Sölder Straße. Die beiden roten Linien zeigen, in wel­cher Höhe die durch­ge­henden Mar­kie­rungen auf der nörd­li­chen Seite auf­ge­bracht werden, um den Ver­kehrs­fluss zu ver­bes­sern. (Foto: googlemaps.de/Markierung: Emscherblog.de)

Die Gemeinde Holzwickede plant eine andere Mar­kie­rung in der Sölder Straße, um den Ver­kehrs­fluss zu ver­bes­sern.

Im Zusam­men­hang mit der Ent­wick­lung des Neu­bau­ge­bietes „Wohn­park Emscher­quelle“ sind ins­ge­samt drei Ver­kehrs­gut­achten zur Unter­su­chung der Sölder Straße beauf­tragt worden. Wie die beiden vor­an­ge­gan­genen Gut­achten kommt auch das jüngste zu dem Ergebnis, dass sich die aktu­elle und auch künf­tige Bela­stung der Sölder Straße durch das Neu­bau­ge­biet in einem ver­tret­baren Rahmen bewegt. Die Sölder Straße könnte auch noch wei­tere Ver­kehrs­be­la­stung ver­kraften. Vor allem die Anwohner, aber auch Teile der Politik sehen das aller­dings anders.

Grund­lage für diese Bewer­tung der Ver­kehrs­gut­achter, darauf weist die Gemein­de­ver­wal­tung noch einmal hin, „sind all­ge­mein aner­kannte Regel­werke und Richt­li­nien für die Anlage und Bemes­sung von Ver­kehrs­an­lagen“. Die Ergeb­nisse der jüng­sten Ver­kehrs­zäh­lung basieren auf einer drei­tä­gigen und damit durchaus belast­baren Beob­ach­tung. Die Bewer­tung der Ver­kehrs­mengen und War­te­zeiten erfolgt abschlie­ßend anhand von Mit­tel­werten.

Gemeinde schreibt 169 Anwohner an

Auf einen Kreisverkehr im Bereich Sölder Straße/Breiter Weg zugunsten einer Ampel an der Einmündung zur Hauptstraße zu verzichten, haben auch Bürger schon im Fachausschuss vorgeschlagen. (Foto: P. Gräber - Emscherblog.de)
Auch im Ein­mün­dungs­be­reich Breiter Weg /​Sölder Straße wird eine Sperr­fläche abmar­kiert: Dort, wo die beiden Pkw links vom Rad­fahrer vor der Hecke parken. (Foto: P. Gräber – Emscherblog.de)

Was bei aller Kritik an dem jüng­sten Ver­kehrs­gut­achten bei der Infor­ma­ti­ons­ver­an­stal­tung zum Wohn­park Emscher­quelle etwas unter­gan­genen ist: Eine Maß­nahme, die aus gut­ach­ter­li­cher Sicht im Ergebnis emp­fohlen wird, ist die Mar­kie­rung bestimmter Bereiche im Ver­lauf der Sölder Straße, um den Ver­kehrs­fluss zu ver­bes­sern. Nach einem noch­ma­ligen Orts­termin mit Ver­tre­tern der zustän­digen Stra­ßen­ver­kehrs­be­hörde des Kreises Unna hat die Gemein­de­ver­wal­tung nun­mehr zwei Vor­schläge für neue Mar­kie­rungen auf der Sölder Straße erar­beitet.

  • So soll eine 20 m und eine 25 m lange Grenz­mar­kie­rung für Halte- bzw. Park­ver­bote auf der Nord­seite auf­ge­bracht werden, um Pkw oder Lkw im Begeg­nungs­fall eine bes­sere Aus­weich­mög­lich­keit zu geben.
  • Außerdem soll eine Sperr­fläche im Ein­mün­dungs­be­reich Sölder Straße /​Breiter Weg abmar­kiert werden, um die Abbie­ge­si­tua­tion ein­deu­tiger und über­sicht­li­cher zu gestalten.

Im Sinne der Bür­ger­be­tei­li­gung hat die Ver­wal­tung ins­ge­samt 169 Briefe an die Anwohner der Sölder Straße ver­teilt, um früh­zeitig über die geplanten Mar­kie­rungs­ar­beiten zu infor­mieren. Die Bürger können sich noch bis ein­schließ­lich 16. Januar 2019 zu den geplanten Maß­nahmen äußern und der Ver­wal­tung Anre­gungen oder Bedenken mit­teilen.

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.