Museumspädagogik auf Haus Opherdicke: Schüler lernen vom Meister

Die Schülerinnen und Schüler der Klasse 1a von der Friedrich-Kayser-Schule in  Schwerte. Foto: Alexandra Dolezych

Die Schülerinnen und Schüler der Klasse 1a von der Friedrich-Kayser-Schule in  Schwerte. (Foto: Alexandra Dolezych)

Zum Nachmalen schön – das jedenfalls fanden Kinder der Klasse 1a der Friedrich-Kayser-Schule aus Schwerte beim Blick auf die Bilder von August Wilhelm Dressler. Die Kinder besuchten Mitte Januar die Ausstellung auf Haus Opherdicke im Rahmen des museumspädagogischen Begleitprogramms.

Dabei folgten die kleinen Kunstinteressierten der „Poesie des Alltags“, so der Untertitel der Ausstellung. „Sie widmeten sich allen voran den Landschaftsbildern des Malers“, berichtet Museumspädagogin Alexandra Dolezych. „Dabei gab es für die jungen Besucher viel zu entdecken. So haben sie in einer Zeichnung wichtige Elemente eines Landschaftsbildes skizziert.“ Im Anschluss an den Rundgang malten sie ein leuchtendes Aquarellbild.

Ausstellungsbesuch für Schulklassen

Das kostenlose museumspädagogische Programm wird noch bis Anfang März angeboten. Ein Besuch dauert circa drei Stunden. Es gibt allerdings nur noch wenige freie Termine. Informationen erhalten interessierte Lehrerinnen und Lehrer bei der Museumspädagogin Alexandra Dolezych unter Tel. 0 25 1 / 66 47 58.

Die Ausstellung von August Wilhelm Dressler auf dem kreiseigenen Gut in Holzwickede ist noch bis zum 8. April zu sehen. Er gilt als stilprägender Vertreter der neuen Sachlichkeit. Weitere Informationen zur Ausstellung sind unter www.kreis-unna.de (Suchbegriff „Haus Opherdicke“) zu finden. (PK | PKU)

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.