Multikulturelles Lebensgefühl gehört bei den Urlaubsgurus schon längst zum Alltag

Als Holidayguru erobert der Urlaubsguru die Welt: Muttersprachler sorgen hier für ein babylonisches Sprach-Wirrwarr, in dem sich in Westfalen trotzdem alle bestens verstehen. (Foto: UNIQ)

Als Holi­day­guru erobert der Urlaubs­guru die Welt: Mut­ter­sprachler sorgen hier für ein baby­lo­ni­sches Sprach-Wirr­warr, in dem sich bei UNIQ in Holzwickede trotzdem alle bestens ver­stehen. (Foto: UNIQ)

Die UNIQ GmbH im Holzwickeder Eco Port erstellt mit urlaubsguru.de eine der größten Reise-Inter­net­seiten in Deutsch­land. Mit über 4,4 Mil­lionen Face­book-Fans und monat­lich über 15 Mil­lionen Sei­ten­auf­rufen gehört die Web­seite zu den erfolg­reich­sten Inter­net­seiten Deutsch­lands. Ein Erfolgs­ge­heimnis, warum der Rei­se­schnäpp­chen-Blog in Deutsch­land und inter­na­tional (als Holi­day­gurus) so erfolg­reich ist, liegt darin begründet, dass bei den Urlaubs­gurus viele Mut­ter­sprachler als Blogger aktiv sind. trotzdem

Multikulti in einer Person: John ist Blogger bei Holidayguru Spanien und hat familiäre Wurzeln in Großbritannien und Deutschland.. (Foto: UNIQ)

Mul­ti­kulti in einer Person: John ist Blogger bei Holi­day­guru Spa­nien in Holzwickede und hat fami­liäre Wur­zeln in Groß­bri­tan­nien und Deutsch­land.. (Foto: UNIQ)

Uns war es von Anfang an wichtig, Mut­ter­sprachler für die Holi­day­guru-Pro­jekte zu gewinnen“, berichten die beiden Gründer Daniel Krahn und Daniel Marx. Ita­liener, Spa­nier und Fran­zosen wüssten beson­ders gut, wie die Men­schen in ihrer Heimat am lieb­sten Urlaub machen. Deut­sche, die flie­ßend spa­nisch spre­chen, die Men­ta­lität des Landes aber wohl nicht ver­in­ner­licht haben, seien da meist im Nach­teil. Die Viel­falt, die sich auf diese Weise im Arbeits­alltag in der UNIQ-Familie ergeben hat, ist beacht­lich: Deut­sche Kol­legen, die die Schul­zeit womög­lich schon länger hinter sich haben, erhalten kosten­freien Eng­lisch-Unter­richt und die inter­na­tio­nalen Mit­ar­beiter erhalten Einzel-Unter­richt mit einem Deutsch­lehrer – eben­falls auf Fir­men­ko­sten. Klei­nere Kon­ver­sa­tionen mit den Kol­legen in der neuen Fremd­sprache Deutsch sind natür­lich inklu­sive.

Muttersprachler sorgen für babylonisches Sprachwirrwarr

Wäh­rend sich bei der Inter­na­tio­nalen Tou­ris­mus­börse in Berlin vom 9. bis 13. März dieses Jahres an nur fünf Tagen alles rund ums Urlaub machen dreht, ist das Thema Urlaub auf extrem inter­na­tio­nale Weise bei der UNIQ GmbH im Holzwickeder Eco Port Alltag an allen Arbeits­tagen des Jahres. „Um den inter­na­tio­nalen Mit­ar­bei­tern den Ein­stieg zu erleich­tern, haben wir Firmen-Wohn­ge­mein­schaften ange­mietet. So haben sie den Rücken kom­plett frei und können sich auf einen erfolg­rei­chen Start in Deutsch­land kon­zen­trieren“, berichten Daniel Krahn und Daniel Marx. Zudem beschäf­tigt das Unter­nehmen eine Feel-Good-Mana­gerin, die sich um klei­nere Pro­blem­chen aller Mit­ar­beiter küm­mert.

Das Team von Holidayguru Irland in Holzwickede bringt coole Reisedeals auf die Grüne Insel. (Foto: UNIQ)

Das Team von Holi­day­guru Irland in Holzwickede bringt coole Rei­se­deals auf die Grüne Insel. (Foto: UNIQ)

Ein beson­derer Fokus ihrer Tätig­keit liegt natür­lich auch in der Betreuung der inter­na­tio­nalen Kol­le­ginnen und Kol­legen. „Ob ein gemein­sames Abend­essen, ein Bow­ling-Event oder Karaoke-Singen – die Kol­legen freuen sich über jede kleine und große Fir­men­ver­an­stal­tung“, berichtet Feel-Good-Mana­gerin Evelyn Mana­mayil.

Wir bei UNIQ defi­nieren die Arbeits­be­din­gungen für die Genera­tion Y kom­plett neu. Dass wir hier Deutsch und Eng­lisch par­allel spre­chen, dass wir eine Feel-Good-Mana­gerin haben, dass es Getränke, Obst und viele Zusatz­lei­stungen gratis gibt – das bietet nicht jede Firma“, wissen Daniel Krahn und Daniel Marx, die selbst als Arbeit­nehmer lange Erfah­rung in der Old Eco­nomy gesam­melt haben. „Wir sind aber über­zeugt, dass zufrie­dene Mit­ar­beiter mehr Lei­stung bringen. Und das macht in diesem jungen, dyna­mi­schen und ein kleines biss­chen ver­rückten Team unge­heuer viel Spaß.“

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.