1. Dart Club Holzwickede: Jüngster Verein der Gemeinde trifft mitten ins Herz

DCH5
DCH5
Von links: Lukas Tietz (Schatzmeister), Aaron Bartmann (2. Vorsitzender), Jannis Rehfeldt, Eike Depmeier (1. Vorsitzender), Vereinswirt Karsten Hoenes und Maximilian Venos im Vereinslokal Hoppy's Treff. (Foto: Peter Gräber)
« 1 von 5 »

In der Gemeinde Holzwickede gibt es einen neuen Verein: Der 1. Dart Club Holzwickede, der gerade erst beim Amtsgericht Hamm eingetragen wurde, ist nicht nur der jüngste Sportverein Holzwickedes. Er dürfte auch von der  Altersstruktur seiner bislang 14 Mitglieder her der jüngste Verein in der Emschergemeinde sein. Der 1. Vorsitzende Eike Depmeier und Schatzmeister Lukas Tietz sind beide gerade einmal 19 Jahre alt. Und Aaron Bartmann, der 2. Vorsitzende des DCH, ist sogar noch ein Jahr jünger als seine beiden Vorstandskollegen.

Daraus zu schließen, der Vorstand und die übrigen Vereinsmitglieder, die fast alle noch zur Schule gehen, nähmen das Vereinsleben und ihren Sport weniger ernst, wäre grundfalsch. Eher ist das Gegenteil der Fall: So engagiert und ambitioniert die jungen Leute zu Werke gehen – davon könnte sich so mancher blutleere Vereinsmeier ein Scheibchen abschneiden. „Eigentlich betreiben wir unseren Sport auch schon  länger “, erklärt Aaron Bartmann. „Seit dem 15. November 2013 kommen wir regelmäßig zusammen. Deshalb haben wir auch die Zahl 2013 in unseren Vereinsnamen aufgenommen.“ Ganz bewusst habe man sich aber „anfangs erst mal hobbymäßig“ getroffen, um das nachhaltige Interesse abzuklopfen.

Mitglieder wollen Ansehen des Dart-Sports stärken

„Einen richtigen Verein haben wir erst jetzt gegründet, weil das Interesse bei uns allen mit der Zeit eher noch größer geworden ist. Außerdem hoffen wir, dass wir im Verein unseren Zusammenhalt noch weiter stärken können und der Dart-Sport in einem Verein Ansehen gewinnt und weniger belächelt wird.“  Denn nicht nur in der Emschergemeinde leidet das Image der Pfeilwerfer darunter, dass Dart häufig nicht als Sport gesehen wird, sondern als Unterhaltung in geselligen Kneipenrunden. „Doch das ist Quatsch“, versichern die Jungs vom 1. DCH. Nur weil die Pfeile nicht in Turnhallen oder eigenen Arenen fliegen,  sei der Dart-Sport nicht weniger ambitioniert. Trotzdem haben es Dartspieler in ganz Deutschland immer noch schwer, als Sportler anerkannt zu werden.

In England, das als Mutterland des Dart-Sports gilt, ist das völlig anders: Dort sind bei Dart-Turnieren die Hallen voll wie die Fußballstadien. Und die Stimmung, für die die oft auch kostümierten, durchgeknallten  Fans bei den Turnieren sorgen, ist „einfach supergeil“.  Profi-Dartspieler wie der amtierende Weltmeister Gary Anderson oder Rekord-Weltmeister Phil Taylor verdienen zig-Millionen Euro und gehören damit längst in die Kategorie der bestbezahlten Profisportler wie Golfer, Basketballer oder Fußballer. Aber auch in Deutschland  wird der Dart-Sport langsam populärer. Turniere, bei denen 200.000 Euro Preisgelder und mehr gezahlt werden, sind inzwischen auch bei uns keine Seltenheit mehr.

„Aber wir wollen auch gesellige Aktivitäten unternehmen, zum Beispiel Ausflüge machen oder Turniere besuchen.“

Eike Depmeier, 1. Vorsitzender des DCH

Doch da sehen sich die Holzwickeder Dartspieler natürlich noch lange nicht. Ihre Ziele sind  bescheidener und klar formuliert: „Wir wollen den Dart-Sport fördern“, sagt der 1. Vorsitzende, Eike Depmeier. „Aber wir wollen auch gesellige Aktivitäten unternehmen, zum Beispiel Ausflüge machen oder Turniere besuchen.“ Auch eigene Turniere will der 1. DCH  demnächst organisieren und Kontakte zu anderen Dart-Clubs knüpfen. Im Kreis Unna dürfte das nicht ganz einfach sein. „Außer uns gibt es in der Region nicht so viele andere Dart-Vereine“, weiß Lukas Tietz. „Ich kenne nur noch einen weiteren in Schwerte.“

Vereinswirt von Hoppy’s Treff ist Fan und Sponsor

Mit ihrem Vereinswirt Karsten Hoenes, der Hoppy’s Treff betreibt, haben die Jungs vom DCH richtig Glück gehabt. Denn mit Hoenes haben sie nicht nur einen Fan der ersten Stunde, sondern auch gleich ihren ersten Sponsor gefunden. „Karsten war sofort bereit, uns seinen Saal zur Verfügung zu stellen“, freuen sich die drei Jungs aus dem Vorstand. „Da gibt es seitdem überhaupt keine Probleme.“ Stolz sind die Dartspieler  auch auf ihren Holzschrank, in dem seit ein paar Tagen die Dart-Scheibe hängt. „Den hat uns der Vater eines unserer Mitglieder gebaut.“  Dank der Unterstützung von Vereinswirt Karsten Hoenes können die Vereinsmitglieder auch schon bald in schicke, neue einheitliche Dart-Polos schlüpfen. Weitere Fanartikel wie Schals, T-Shirt usw. sollen bald folgen. „Das Merchandising läuft gerade erst an“, lacht Aaron Bartmann. Gerne würde der junge Verein aber auch noch weitere Sponsoren gewinnen. „Es wäre wirklich toll, wenn sich jemand bei uns melden würde.“

„Das Bull’s Eye, also der Punkt in der Mitte der Zielscheibe, ist nicht das wichtigste
Ziel, wie viele Laien vermuten“

Aaron Bartmann, 2. Vorsitzender DCH

Wobei der Dart-Sport für die Aktiven ein vergleichsweise preiswerter Sport ist: 40 Euro für eine genormte Zielscheibe und 30 bis 50 Euro für ein Dart-Set mit drei Pfeilen – das war’s schon. Gespielt wird im DCH nach den Regeln der PDC (Professional Dart Corporation). Wobei es unterschiedliche Spielvarianten gibt. Allen gemeinsam ist, was Laien oft fälschlicherweise vermuten: „Das Bull’s Eye, also der Punkt in der Mitte der Zielscheibe, ist nicht das wichtigste Ziel, wie viele Laien vermuten“, klärt Aaron Bartmann auf. Meist wird von 501 heruntergezählt. Treffer in die schmalen Ringen zwischen den Feldern zählen doppelt (außen) oder dreifach (innen). Das Bull’s Eye zählt „nur“ 50 Punkte.

Mitglieder im  1. Dart Club Holzwickede zahlen 4,20 Euro  Monatsbeitrag, wobei der Beitrag nicht jährlich abgebucht wird. „Die meisten von uns gehen ja noch zur Schule. Und da wäre eine Einmalzahlung von über 50 Euro einfach zu viel“, weiß Schatzmeister Lukas Tietz, der selbst noch zur Schule geht.  Feste Trainingszeiten gibt es noch keine. „Alle Mitglieder treffen sich aber jeden 2. Freitag im Monat zum Spielen, Essen und unterhalten.“

Kontakt können Interessierte über die Facebook-Seite des 1. DCH oder per E-Mail
dc-holzwickede@web.de aufnehmen.

 

Print Friendly, PDF & Email
visage

Dipl.-Journalist

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.