Mittelalterlichen Spektakel um Agnes von der Vierbecke vor Haus Rodenberg

Mittelaltermarkt

Auch diese Ritter werden am kom­menden Wochen­ende Agnes von der Vier­becke vor Haus Roden­berg rächen wollen. (Foto: J. Wie­del­mann)

Der Name Agnes von der Vier­becke ist mit der Geschichte der Stadt Dort­mund untrennbar ver­bunden, seit die mit dem Grafen Diet­rich von Dins­laken, einem Bruder des Grafen von der Mark, befreun­dete Witwe am 4. Oktober 1378 den bewaff­neten Truppen Diet­richs Zugang zur stark befe­stigten Stadt Dort­mund ver­schaffte, indem sie die Stadt­wa­chen mit Pfef­fer­pott­hast bestach. Doch auch mit der Geschichte Holzwickedes ist Agnes von der Vier­becke eng ver­wur­zelt. Denn sie wurde um 1341 in Hengsen geboren. Ihr Vater war ein mär­ki­scher Edel­mann, Johann Wickede von der Vier­becke, der auf Haus Vier­becke bei Opher­dicke, lebte.

Adelige lebte in Haus Vierbecke in Opherdicke

Die Geschichte um Agnes von der Vier­becke bildet auch den Kon­text für einen großen mit­tel­al­ter­li­chen Markt, der am Wochen­ende (26. Bis 28. Juni) in Apler­beck vor Haus Roden­berg statt­findet. Dar­ge­stellt werden soll die Zeit der Großen Dort­munder Fehde, in der sich die freie Reichs­stadt Dort­mund in den Jahren von 1388 und 1389 Angriffen und einer Bela­ge­rung durch Truppen des Kölner Erz­bi­schofs der Mär­ki­schen Grafen und 20 anderer Städte aus­ge­setzt sah, so die Ver­an­stalter.

Mittelaltermarkt

Auf dem Anmarsch zum Mit­tel­al­ter­markt vor Haus Roden­berg am kom­menden Wochen­ende ist diese wilde Truppe. (Foto: J. Wie­del­mann)

Zeit­weise waren bis zu 1200 Ritter auf­ge­bracht worden um Dort­mund ein­zu­nehmen. Zeit­gleich hat die Stadt Dort­mund immer wieder erfolg­reich Aus­fälle und Plün­de­rungen im Umland gemacht. Apler­beck gehörte sei­ner­zeit zum Fein­des­ge­biet von Dort­mund. Den Grafen von der Mark, zu dem auch Apler­beck gehörte, nahmen die Hin­rich­tung der Agnes von der Vier­becke zehn Jahre zuvor als Anlass der Fehde bei­zu­treten. Die Hin­rich­tung Agnes von der Vier­beckes war einer der ersten Hin­weise in Dort­mund auf ein Pfef­fer­phott­hast-Fest­essen.

Nach Angaben der Ver­an­stalter ist ihr „Hil­feruf“ von fol­genden Ade­ligen erhört worden, die mit ihren Heer­la­gern zur Ver­tei­di­gung des Hauses Roden­berg her­bei­eilen wollen:

  • Schwerter Söldner
  • Solutos Viator
  • Tyro vom Walde + Lydia Bartsch
  • Dincer + Fredl
  • Schat­ten­wölfe
  • Feder Falken
  • Cognatio Aperte
  • Vas­salen und Tross zu Berg

Bruder Dickbert wacht über Musik, Handel und Handwerk

Bei Einbruch der Dunkelheit erwartet die Besucher eine Feuershow. Foto: J. Wiedelmann)

Bei Ein­bruch der Dun­kel­heit erwartet die Besu­cher eine Feu­er­show. (Foto: J. Wie­del­mann)

Um diese Mannen zu ver­pflegen haben sie auch einen ganzen Tross an Händ­lern mit­ge­bracht. Wo gefeiert wird ist die Musik nicht weit. Wei­tere Teil­nehmer des mit­tel­al­ter­li­chen Spek­ta­kels sind des­halb die lieb­rei­zenden Pum­mel­elfen, die Gruppe Infernus Luctus und die über die Grenzen hinaus bekannte Gruppe Frends­koop.

Es gibt eine Bogen­schieß­bahn und einen Geschich­ten­er­zähler, der über das Schloss­ge­spenst und seine Freunde berichten wird. Und bei Ein­bruch der Dun­kel­heit startet eine Feu­er­show.

Für die Ein­hal­tung der Sitte und Fröm­mig­keit wird Bruder Dick­bert uner­läss­lich arbeiten.

Fol­gende Händler und Hand­werker erwartet die Besu­cher auf dem 1. Mit­tel­al­ter­markt vor Haus Roden­berg: Eine Taverne mit haus­ge­brautem Bier, Spieße vom Holz­koh­le­grill, Wein­kut­sche, Wein­händler, Met, Lachs­brä­terei, Brat­äpfel, Wurst aus hei­mi­schen Gefilden, Käse aus fremden Landen, Kräu­ter­hexe, Mar­me­laden, Gewan­dungen falls ihr zuviel gegessen habt, Kin­der­spiel­zeug, Honig, ein Tischler, Bern­stein­schlei­ferei (nur Sonntag), Tadek der Holz­schnitzer mit Skulp­turen von ganz klein bis über drei Meter Größe.

  • Ter­mine: Freitag, 26. Juni (14 bis 22 Uhr) sowie Samstag, 27. Juni (11 bis 22 Uhr) und Sonntag, 27. Juni (11 bis 18 Uhr), Haus Roden­berg, Roden­bergstr. 36 in Dort­mund-Apler­beck
Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.