Mit großer Delegation zur Partnerfeier nach Weymouth

Weymouth and Portland

Ziel einer offiziellen Delegation zum 30jährigen Bestehen der Städtepartnerschaft mit Holzwickede im September: die englische Partnerstadt Weymouth and Portland. (Foto: DBC)

Im Ausschuss für Schule, Sport, Kultur und Städtepartnerschaften heute (5. Juli) berichteten Marie-Luise Wehlack für den Deutsch-Britischen Club und Jochen Hake für den Freundeskreis Louviers jeweils über die Entwicklung der Städtepartnerschaften mit Weymouth and Portland und Louviers.

In Weymouth stehen vom 10. bis 24. September die Feiern zum 30jährigen Bestehen der Partnerschaft an. Und in Louviers kann nächstes Jahr das 40jährige Bestehen der Städtepartnerschaft gefeiert werden

Auch wenn beide grundsätzlich Positives über die Pflege der Partnerschaften berichteten, gibt es doch in einigen Bereichen auch noch mehr zu tun: Es könnte noch intensiver nach Möglichkeiten gesucht werden, die Jugend oder den Sport in die Partnerschaften einzubinden oder Kontakte auf Ebene der Kinder, Senioren  wiederzubeleben oder auf Verwaltungsebene zu intensivieren.

Kritik der CDU: Bürgermeisterin übergeht Gemeinderat

In diesem Zusammenhang wurde erneut Bürgermeisterin Ulrike Drossel von der CDU scharf kritisiert, weil sie über die Köpfe des Gemeinderates hinweg und ohne Rücksprache entschieden habe, dass nur vier offizielle Vertreter der Gemeinde aus Holzwickede zu den Feierlichkeiten nach Weymouth reisen, nachdem der Deutsch-Britische Club zuvor die Hoffnung geäußert hatte, dass auch eine offizielle Delegation der Gemeinde an den Feierlichkeiten in Weymouth teilnimmt.

Aufgabe der Bürgermeisterin ist es nicht, den Gemeinderat zu regieren. Ihre Aufgabe ist es, sich mit uns abzustimmen, damit wir gemeinsam eine Entscheidung treffen können.“

Winfried Hardung (CDU)

CDU-Sprecher Winfried Hardung erinnerte daran, dass bei ähnlichen Feierlichkeiten in der Partnerstadt Colditz der Bus der Gemeinde stets voll besetzt gewesen sei. „Deshalb passt es überhaupt nicht, dass jetzt nur vier von der Bürgermeisterin festgelegte Personen nach Weymouth fahren sollen. Wir haben auf eine Einladung gewartet. Stattdessen hat die Bürgermeisterin festgelegt, wer nach Weymouth fährt“, so Hardung weiter. „So etwas geht gar nicht. Aufgabe der Bürgermeisterin ist es nicht, den Gemeinderat zu regieren. Ihre Aufgabe ist es, sich mit uns abzustimmen, damit wir gemeinsam eine Entscheidung treffen können.“

Um zu verdeutlichen, wie sehr man in Holzwickede die Städtepartnerschaften schätzt, sollten für alle interessierten Ratsmitglieder die Möglichkeit geschaffen werden, an den Feierlichkeiten in den Partnerstädten teilzunehmen, indem etwa ein Bus der Feierwehr bereitgestellt wird.

Der CDU-Antrag wurde einstimmig angenommen.

Print Friendly, PDF & Email
visage

Dipl.-Journalist

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.