MGV Eintracht serviert „Kessel Buntes“: Begeisterte Ovationen

Das Klarinetten-Duo Henriette Gomm und Franziska Oel (14 und 15 Jahre) sorgte für den Klarinettenzauber bei der gelungenen Matine des MGV Eintracht Hengsen. (Foto: Heike Stockhaus)

Der MGV Eintracht Hengsen servierte am Sonntagvormittag (7.5.) „Ein Kessel Buntes“ im Forum des Schulzentrums. Pünktlich um 11 Uhr waren alle Plätze zur Matinee belegt und es mussten noch eiligst Stühle herbei geschafft werden, damit alle Besucher einen Sitzplatz fanden.

Dann ging es auch schon los: Echter mehrstimmiger Männerchorgesang und Klarinettenzauber.

Mit ihrem Programm verbreitete die Eintracht gute Laune und beeindruckte durch guten, echten Männer-Chorgesang. Ohrwürmer, „Hengser Evergreens“, romantische Volklieder, Gospel und Charthits haben die Sänger aus Hengsen einfühlsam, respektive flott und zeitgemäß interpretiert.

Chorleiter Michael Oel hatte es geschafft, „seine Männer“ nicht nur im traditionellen Bereich zu Höchstleistungen zu inspirieren. Gerade im modernen Pop/Rock-Bereich, wo sich Männerchöre eher etwas schwerer tun, schaffte er es, sie zu zeitgemäßer Umsetzung der Melodien zu inspirieren.

Dies bewies vor allem der lang anhaltende Applaus bei „Tausend mal Du“ (im Original von der „Münchener Freiheit“) sowie bei dem „Mit-Sing-Ding“ des Oldies „Über den Wolken“, als er das Publikum spontan zum Mitsingen einlud. Man merkte Chor und Publikum den Spaß beim Singen deutlich an.

Das Publikum im gut gefüllten Forum des Schulzentrums belohnte die Darbietungen mit viel Beifall. (Foto: privat)

Das Publikum im gut gefüllten Forum zeigte sich begeistert von den Darbietungen des MGV und spendete viel Beifall. (Foto: Heike Stockhaus)

In der Tradition des Männerchores „Jugend musiziert“ bewies das Klarinettenduo Henriette Gomm und Franziska Oel (14 und 15 Jahre) sein Können mit Melodien wie „Over the rainbow“ oder „My heart will go on“ und erhielt lang anhaltende Ovationen. Bei dem Ohrwurm „Ich war noch niemals in New York“ hörte man leises Mitsummen von Publikum und Chor.

Wie gewohnt führte Michael Oel locker mit viel Humor und Können durch das Programm.  Am Ende des Konzertes gab es langanhaltenden Applaus und den Wunsch nach Zugaben. Dies erfüllte der Chor umgehend mit dem Klassiker „Der Wanderer“ und dem „Hengser Medley“.

Das Catering Team servierte während der gelungenen Matinee reichhaltige Häppchen, leckere Snacks und Getränke.

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.