Mehr Geld für Betriebe und Beschäftigte: Förderprogramm Bildungsscheck erweitert

Bildungsberater der WFG: Jan dettweiler. Foto: WFG Kreis Unna)

Bil­dungs­ber­ater der WFG: Jan Det­tweil­er. (Foto: WFG Kreis Unna)

Seit zwölf Jahren kön­nen Unternehmen und Beschäftigte in Nor­drhein-West­falen von ein­er finanziellen Förderung im Rah­men der beru­flichen Weit­er­bil­dung prof­i­tieren. Möglich machen dies der Bil­dungss­check NRW und eine kosten­lose Beratung, z. B. durch die Stiftung Weit­er­bil­dung der Wirtschafts­förderung Kreis Unna. Um den neuen Her­aus­forderun­gen der Arbeitswelt, u. a. durch die zunehmende Dig­i­tal­isierung und den Fachkräfte­man­gel, gerecht zu wer­den, ändert das Land NRW die Förderbe­din­gun­gen des Bil­dungss­checks NRW zum 30. April zum Vorteil der Beschäftigten und Unternehmen.


Durch die neuen Reg­u­lar­ien kön­nen jet­zt deut­lich mehr sozialver­sicherungspflichtig Beschäftigte aus kleinen und mit­tel­ständis­chen Unternehmen (max. 249 Beschäftigte) eine finanzielle Unter­stützung bei beru­flich­er Weit­er­bil­dung erhal­ten. Übern­immt das Unternehmen die Kosten für eine Fort­bil­dung, so kön­nen prinzip­iell alle Beschäftigten gefördert wer­den. Die bish­er gel­tende Einkom­mensgren­ze ent­fällt. Zudem wer­den jet­zt auch betrieb­sin­terne Sem­i­nare und E-Learn­ing-Ange­bote gefördert. Den Unternehmen ste­hen nun zehn Bil­dungss­checks pro Kalen­der­jahr zu.

Möchte sich ein Beschäftigter indi­vidu­ell fort­bilden und übern­immt die Kosten selb­st, so wer­den die Ver­di­en­sto­ber­gren­zen deut­lich erhöht. Sie liegen ab dem 30. April 2018 bei 40 000 Euro zu ver­s­teuern­dem Jahre­seinkom­men (80 000 Euro bei gemein­sam Ver­an­lagten). Neu ist auch, dass Selb­st­ständi­ge einen Bil­dungss­check beantra­gen kön­nen, wenn sie inner­halb der Ver­di­en­st­gren­zen liegen.

Gleiche Förderkonditionen

Gle­ich geblieben sind hinge­gen die Förderkon­di­tio­nen: Unternehmen bzw. Beschäftigte erhal­ten einen Zuschuss von bis zu 50 Prozent (max­i­mal 500 Euro) der Kurskosten der beru­flichen Weit­er­bil­dung. Pro Beschäftigten kann ein Bil­dungss­check pro Jahr einge­set­zt wer­den.
Ob Unternehmen eine Förderung durch den Bil­dungss­check NRW erhal­ten kön­nen, kann in einem kurzen Beratungs­ge­spräch gek­lärt wer­den. „Für ein Erst­ge­spräch, bei dem auch Weit­er­bil­dungs­be­darfe der Mitar­beit­er gek­lärt wer­den kön­nen, komme ich gerne in Ihr Unternehmen“, so Jan Det­tweil­er, Bil­dungs­ber­ater der Wirtschafts­förderung Kreis Unna. Zur Kon­tak­tauf­nahme ist er tele­fonisch unter Tel. 02303–27-22 90 oder per E-Mail an j.dettweiler@wfg-kreis-unna.de erre­ich­bar.

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.