Maskottchen Lasse und Beistand aus Holzwickede bringt Heidenheim zum Jubeln

uch wenn er angesichts der Schwere des Spiels in München noch etwas skeptisch schaut: Glücksbringer Lasse Golek aus Holzwickede (Mitte), hier mit Heidenheims Alt-Bürgermeister Rainer Domberg (l.) und Vater Dr. Michael Golek freut sich für die Stadt Heidenheim und den Verein über das Traumlos im DFB-Pokal. (Foto: privat)
Auch wenn er ange­sichts der Schwere des Spiels in Mün­chen noch etwas skep­tisch schaut: Glücks­bringer Lasse Golek aus Holzwickede (Mitte), hier mit Hei­den­heims Alt-Bür­ger­mei­ster Rainer Dom­berg (l.) und Vater Dr. Michael Golek freut sich für die Stadt Hei­den­heim und den Verein über das Traumlos im DFB-Pokal. (Foto: privat)

Eigent­lich schlägt sein Herz als Ver­eins­mit­glied für den Holzwickeder Sport Club (HSC), bei dem er fast bei jedem Heim- und Aus­wärts­spiel in ganz NRW anfeu­ernd dabei ist und für den BVB. Die Fuß­ball-Begei­ste­rung von Lasse Golek, der lie­bend gerne selber im Tor steht, hat sich her­um­ge­spro­chen. Am Sonn­tag­abend war er bei der Aus­lo­sung zum DFB-Pokal-Vier­tel­fi­nale im Fuß­ball­mu­seum Dort­mund offi­zi­elles Mas­kott­chen und offi­zi­eller Fah­nen­träger des Zweit­li­gi­sten FC Hei­den­heim.

Gemeinsam mit Hei­den­heims Alt-Bür­ger­mei­ster, Vor­stands­mit­glied des FC Hei­den­heim und Schatz­mei­ster des Würt­tem­ber­gi­schen Fuß­ball­ver­bandes, Rainer Dom­berg, ver­folgte Lasse die Aus­lo­sung. Der junge Holzwickeder brachte Glück, und Hand­ball-Natio­nal­spieler Fabian Böhm zog für die süd­deut­sche Stadt einen echten Hammer: den Deut­schen Mei­ster und viel­fa­chen Pokal­sieger FC Bayern Mün­chen. Leider aus­wärts.

Doch die Mann­schaft aus Hei­den­heim, die gleich „live“ infor­miert wurde und im Bus gerade das 2 : 1 im Aus­wärts­spiel in Darm­stadt (2 : 1) und natür­lich das Top-Los fei­erte, fand, das sich das Dau­men­drücken von Lasse gelohnt hatte. Trainer Frank Schmidt und Rainer Dom­berg: „Für uns ist es etwas Ein­ma­liges, in der Mün­chener Arena vor aus­ver­kauftem Haus spielen zu dürfen.“

Ehren­sache, dass Lasse Golek sich jetzt sich einmal ein Heim­spiel des FCH anschauen wird und am lieb­sten mit seinem „Tor­hüter-Kol­legen“ aus Hei­den­heim, Keeper Kevin Müller, ein­laufen würde. Das Spiel in Mün­chen wird er leider nicht live vor Ort sehen können. Das Match findet am 2. oder 3. April statt, und damit unter der Woche. Und da muss der Sie­ben­jäh­rige in der zweiten Klasse der Holzwickeder Nord­schule bei Klas­sen­leh­rerin Kathrin Bade-Koehn Mathe und Deutsch pauken. 

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.