Lkw-Unfall auf A1: 63-jähriger in Führerhaus eingeklemmt und schwer verletzt

Bei einem Verkehrsunfall heute (21. März) gegen 12.50 Uhr auf der A 1 bei Holzwickede sind zwei Menschen verletzt worden. Ein 63-jähriger Lkw-Fahrer verletzte sich schwer.

Ersten Erkenntnissen der Polizei zufolge staute sich kurz hinter dem Kreuz Dortmund/Unna der Verkehr. Ein 59-Jähriger aus Polen war mit seinem Sattelzug auf dem rechten Fahrstreifen in Richtung Köln unterwegs und bremste sein Fahrzeug daraufhin ab. Aus bislang ungeklärter Ursache erkannte dies ein dahinter fahrender 63-Jähriger aus Drolshagen offenbar zu spät. Nahezu ungebremst prallte er mit seinem Lkw auf den Sattelzug des 59-Jährigen. Durch den Zusammenstoß wurde der 63-Jährige in seinem Führerhaus eingeklemmt und musste durch die Feuerwehr befreit werden.

Bei dem Unfall erlitt der Mann aus Drolshagen schwere Verletzungen. Auch Lebensgefahr konnte nicht ausgeschlossen werden. Ein Rettungshubschrauber brachte den 63-Jährigen in ein Krankenhaus. Der 59-Jährige aus Polen wurde leicht verletzt.

Während der Unfallaufnahme und Bergungsarbeiten musste die A 1 in Höhe der Unfallstelle in Richtung Köln vorübergehend komplett gesperrt werden. Gegen 14.25 Uhr konnte zunächst ein Fahrstreifen wieder freigegeben werden. Knapp zwei Stunden später war die Unfallstelle geräumt.

Den entstandenen Sachschaden schätzt die Polizei auf rund 58 000 Euro.

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.