Leinwand special für Kinofans – alle zwei Wochen im Filmcenter Unna

Szene aus dem Film „Jackie“ mit Natalie Portman in der Titel­rolle, der am 11. und 12. Mai im Film­center Unna gezeigt wird.

Lein­wand spe­cial geht in die neue Saison. Kino­fans dürfen sich wieder auf eine wohl gewählte Mischung aus Komik und Drama, Aben­teuer und Erzäh­lung, Histo­ri­sches wie Doku­men­ta­ri­sches und span­nende Unter­hal­tung freuen – alle zwei Wochen mitt­wochs und jetzt auch immer den fol­genden Sonntag im Unnaer Film­center. Mit „Toni Erd­mann“, dem gefei­erten und preis­ge­krönten Kino­er­eignis – end­lich auch in Unna – geht’s noch in diesem Monat los…

Alle zwei Wochen mitt­wochs und sonn­tags im Film­center Unna

Programm März – September 2017

Toni Erd­mann

Maren Ade lie­fert die etwas andere Tra­gi­ko­mödie über eine ver­trackte Vater-Tochter-Bezie­hung ab. Win­fried (Peter Simon­schek), humor­voller Alt-68er, will seine Tochter Ines (Sandra Hüller), Typ ver­bis­sene Kar­rie­re­frau, ein­fach mal über­ra­schen. Aus­ge­rechnet in Rumä­nien, wo sie ein wich­tiges Pro­jekt in trockene Tücher bringen muss. Es kommt zum Eklat. Win­fried ändert die Stra­tegie, ver­sucht es jetzt als sein Alter Ego Toni Erd­mann – ver­kleidet, mit Perücke und fal­schen Zähnen. Eine ret­tende Idee…

  1. März, 18.30 Uhr
  2. April, 11.00 Uhr

Hidden Figures

Die USA in den 1960ern, Ras­sen­tren­nung und Kampf um Gleich­be­rech­ti­gung: Das Polit­drama von Theo­dore Melfi erzählt die wahre Geschichte von Kathe­rine Johnson, Dorothy Vaughn und Mary Jackson, drei uner­kannte Hel­dinnen. Die blitz­ge­scheiten afro-ame­ri­ka­ni­schen Frauen arbei­teten bei der NASA und schrieben Raum­fahrt-Geschichte, als sie den Astro­nauten John Glenn in die Umlauf­bahn schickten.

  1. April, 18.30 Uhr
  2. April, 11.00 Uhr

Plötz­lich Papa

Hey, du hast da was vergessen…“Die schöne Kri­stin ist schon auf und davon. Und Omar Sy, der Star aus „Ziem­lich beste Freunde“, steht plötz­lich allein mit einem Baby da. Seinem Baby, soviel hat er noch erfahren. „Plötz­lich Papa“ ist eine unter­halt­same Vater-Tochter-Story. Gedreht an Ori­gi­nal­schau­plätzen in Nizza, der Côte d’Azur und London trifft fran­zö­si­scher Esprit auf bri­ti­schen Humor. Und Gloria Colston als Film­tochter Gloria ist ein­fach hin­rei­ßend.

  1. April, 18.30 Uhr
  2. April, 11.00 Uhr

Jackie

Eine First Lady wie aus dem Mär­chen: ele­gant, kul­ti­viert, populär, Legende schon zu Leb­zeiten. Bis in Dallas die töd­li­chen Schüsse fallen. Jac­que­line Ken­nedy ver­liert alles – ihre Liebe, ihre Auf­gabe, ihr glit­zerndes Leben. Nur wenige Tage nach der Ermor­dung von John F. gibt seine Gattin ein Inter­view. Das Gespräch ist die Grund­lage des Films, in dem Regis­seur Pablo Lar­raín das Por­trät einer Ikone der 1960er Jahre zeichnet. Groß­artig: Natalie Portman in der Titel­rolle.

  1. Mai,18.30 Uhr
  2. Mai, 11.00 Uhr

Der Voll­po­sten

Kinohit aus Ita­lien und der neu­este Coup von und mit Checco Zalone. Der Voll­po­sten, das ist die herr­lich-komi­sche Story über einen faulen Beamten, der seinen Job ver­lieren soll. Bei der ita­lie­ni­schen Lan­des­be­hörde für Jagd und Fischerei liegt Checco auf der faulen Haut, genießt lebens­läng­liche Zuschüsse und zuhause la cucina di mamma. Dann beschließt die Regie­rung einen rigo­rosen Spar­kurs. Für Checco beginnt ein (Versetzungs-)„Martyrium“…

  1. Mai, 18.30 Uhr
  2. Mai, 11.00 Uhr

Mein Blind Date mit dem Leben

Eine Kar­riere im Luxus-Hotel – das ist der Traum von Saliya (Kostja Ull­mann). Doch für jemanden, der fast blind ist, könnte nichts unwahr­schein­li­cher sein. Saliya schickt trotzdem eine Bewer­bung an ein 5-Sterne-Hotel – ohne sein Han­dicap zu erwähnen. Bei seinem Ein­stand im „Baye­ri­schen Hof“ hilft sein Freund. Saliya übt mit ihm alle Hand­griffe, bis er sie blind beherrscht. Der Bluff funk­tio­niert. Tra­gi­ko­mödie von Marc Rother­mund.

7.Juni, 18.30 Uhr

  1. Juni, 11.00 Uhr

Man­che­ster by the Sea

Packendes, bewe­gendes Drama über einen Mann, den die Ver­gan­gen­heit ein­holt. Lee Chandler (Oscar-Preis­träger Casey Aff­leck) ist ein schweig­samer Ein­zel­gänger, der als Hand­werker in Boston arbeitet. An einem Win­tertag erhält er einen Anruf, der sein Leben auf einen Schlag ver­än­dert. Sein Bruder Joe ist plötz­lich gestorben, und Lee soll nun die Ver­ant­wor­tung für seinen 16-jäh­rigen Neffen Patrick über­nehmen. Äußerst wider­willig kehrt Lee in seine Hei­mat­stadt Man­che­ster-by-the-Sea zurück.

  1. Juni, 18.30 Uhr
  2. Juni, 11.00 Uhr

Kund­schafter des Frie­dens

Henry Hüb­chen spielt den Ex-DDR-Spion Jochen Falk, gelang­weilter Pen­sionär und einst ent­tarnt von West-Spion Frank Kern (Jürgen Prochnow). Dann klopft der BND an und bittet Falk um Hilfe bei einem Ein­satz in Kat­sche­ki­stan. Falk packt sofort die Koffer und reani­miert seine alten Weg­ge­fährten. Amü­sante Agen­ten­ko­mödie aus Deutsch­land mit einem sozia­li­sti­schen Alt­her­ren­quar­tett und den Schau­spiel­größen Michael Gwisdek, Thomas Thieme und Win­fried Glatz­eder.

  1. Juli, 18.30 Uhr
  2. Juli, 11.00 Uhr

Madame Chri­stine und ihre uner­war­teten Gäste

Pariser Ober­schicht, eine ver­meint­lich gut­bür­ger­liche Idylle und ein Paar, das sich auf 300 schicken Qua­drat­me­tern längst aus dem Weg geht. Als Dau­er­frost Frank­reich frieren lässt, braucht die Regie­rung drin­gend Platz für Obdach­lose. Mit den uner­war­teten Gästen blüht zumin­dest Chri­stine wieder auf….Nach „Gemeinsam wohnt man besser“ und „Früh­stück bei Mon­sier Henri“ ser­viert Regis­seurin Alex­andra Leclére dem Kino­pu­blikum diesmal eine char­mant-bis­sige Satire über die Zwei­klassen-Gesell­schaft.

  1. Juli, 18.30 Uhr
  2. Juli, 11.00 Uhr

La La Land

Hol­ly­wood ist aus dem Häus­chen: Sechs Oscars für die unwi­der­steh­liche Romanze um zwei hoff­nungs­lose Träumer. Mia ver­sucht sich als Schau­spie­lerin in LA einen Namen zu machen. Seba­stian bastelt an seiner Kar­riere als Jazz-Pia­nist. Es ist Liebe auf den ersten Blick, gemeinsam wollen sie die Bühnen der Welt erobern. Das ist aller­dings härter als gedacht…Herrlich buntes Ver­gnügen und ein Musical so wie früher, als Fred Astaire und Ginger Rogers übers Par­kett schwebten…

  1. August,18.30 Uhr
  2. August,11.00 Uhr

Paula

Film­bio­gra­phie über eine Frau, die ihrer Zeit weit voraus war und für künst­le­ri­sche und gesell­schaft­liche Aner­ken­nung kämpfte. Paula Moder­sohn-Becker hat den deut­schen Expres­sio­nismus geprägt wie kaum eine andere, war bis zu ihrem frühen Tod aber völlig ver­kannt. Chri­stian Schwo­chow ver­filmt die fas­zi­nie­rende Geschichte dieser hoch­be­gabten Künst­lerin und modernen Frau zu Beginn des 20. Jahr­hun­derts. Einer­seits als Romanze, ande­rer­seits aber auch als harten Kampf in einer von Männer domi­nierten Kunst­welt.

  1. August, 18.30 Uhr
  2. August, 11.00 Uhr

Der junge Karl Marx

Kostüm­film über den jungen Karl Marx, ver­kör­pert von August Diehl. Zusammen mit Fried­rich Engels ver­fasste Marx das Kom­mu­ni­sti­sche Mani­fest. Regis­seur Raoul Peck hat den Ikonen des Kom­mu­nismus die Bärte gestutzt. Karl Marx ist gerade mal 26 und ver­hei­ratet mit Jenny, die für ihn ihre ade­lige Familie ver­ließ. Auch der 24-jäh­rige Fabri­kan­ten­sohn Fried­rich Engels (Stefan Konarske) hat keine Lust mehr auf Klas­sen­schranken. Im Pariser Exil 1844 beginnt die poli­ti­sche Zusam­men­ar­beit der beiden unge­stümen Männer.

  1. August, 18.30 Uhr
  2. Sep­tember, 11.00 Uhr

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.