Leichtflugzeug kommt mit Bremsproblemen von Landebahn ab: Flughafen stundenlang gesperrt

Nach­dem am heu­ti­gen Sams­tag (7.2.) gegen 12 Uhr  ein Leicht­flug­zeug vom Typ PA 34 mit Brems­pro­ble­men neben der Start- und Lan­de­bahn zum Ste­hen kam, war der Flug­be­trieb am Air­port Dort­mund gut zwei Stun­den lang ein­ge­stellt. Ledig­lich Starts klei­ne­rer Maschi­nen sind gestat­tet.

Wie Seba­sti­an Sches­ke, Pres­se­spre­cher des Flug­ha­fens, dazu mit­teilt, konn­ten die drei an Bord befind­li­chen Per­so­nen die Maschi­ne unver­letzt ver­las­sen. Flug­ha­fen­per­so­nal und Feu­er­wehr berei­te­ten eine Ber­gung des Luft­fahr­zeugs vor um direkt nach Frei­ga­be durch die Bun­des­stel­le für Flug­un­fall­un­ter­su­chung (BFU) die Maschi­ne aus dem Sicher­heits­be­reich zu ber­gen und den wei­te­ren Flug­be­trieb zu ermög­li­chen.  Ab 14.10 Uhr konn­te der Flug­be­trieb dann auch wie­der auf­ge­nom­men wer­den.

Von der Sper­rung betrof­fen wart eine Maschi­ne der Flug­ge­sell­schaft Wizz Air. Der aus Tuz­la kom­men­de Flug soll­te von Dort­mund nach Dan­zig flie­gen. Betrof­fen sind rund 300 Pas­sa­gie­re. Der Flug wur­de nach Pader­born umge­lei­tet. Die ankom­men­den Pas­sa­gie­re aus Tuz­la wer­den von dort mit Bus-sen nach Dort­mund trans­por­tiert. Der Rück­flug nach Dan­zig wur­de gestri­chen.

Print Friendly, PDF & Email
visage

Dipl.-Journalist

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.