Leichtflugzeug kommt mit Bremsproblemen von Landebahn ab: Flughafen stundenlang gesperrt

Nachdem am heu­tigen Samstag (7.2.) gegen 12 Uhr ein Leicht­flug­zeug vom Typ PA 34 mit Brems­pro­blemen neben der Start- und Lan­de­bahn zum Stehen kam, war der Flug­be­trieb am Air­port Dort­mund gut zwei Stunden lang ein­ge­stellt. Ledig­lich Starts klei­nerer Maschinen sind gestattet.

Wie Seba­stian Scheske, Pres­se­spre­cher des Flug­ha­fens, dazu mit­teilt, konnten die drei an Bord befind­li­chen Per­sonen die Maschine unver­letzt ver­lassen. Flug­ha­fen­per­sonal und Feu­er­wehr berei­teten eine Ber­gung des Luft­fahr­zeugs vor um direkt nach Frei­gabe durch die Bun­des­stelle für Flug­un­fall­un­ter­su­chung (BFU) die Maschine aus dem Sicher­heits­be­reich zu bergen und den wei­teren Flug­be­trieb zu ermög­li­chen. Ab 14.10 Uhr konnte der Flug­be­trieb dann auch wieder auf­ge­nommen werden.

Von der Sper­rung betroffen wart eine Maschine der Flug­ge­sell­schaft Wizz Air. Der aus Tuzla kom­mende Flug sollte von Dort­mund nach Danzig fliegen. Betroffen sind rund 300 Pas­sa­giere. Der Flug wurde nach Pader­born umge­leitet. Die ankom­menden Pas­sa­giere aus Tuzla werden von dort mit Bus-sen nach Dort­mund trans­por­tiert. Der Rück­flug nach Danzig wurde gestri­chen.

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.