Leben wie die Wikinger: Vater-Kind-Festival 2019 – jetzt anmelden

Das gehört zu jedem Festival dazu: hämmern, bohren und schnitzen sind für Väter und Kinder auf dem Festival unverzichtbar. (Foto: privat)
Das gehört zu jedem Festival dazu: häm­mern, bohren und schnitzen sind für Väter und Kinder auf dem Festival unver­zichtbar. (Foto: privat)

Es ist noch ein halbes Jahr hin bis zum näch­sten Vater-Kind-Festival des Ev. Kir­chen­kreises Unna. Die Anmel­dungen laufen aber bereits jetzt. Somit eignet sich das Wochen­ende ja viel­leicht auch als Weih­nachts­ge­schenk von Papa an seinen Nach­wuchs. Gemeinsam mit 700 anderen Vätern und Kin­dern zelten und dabei in die Zeit der Wikinger ein­tau­chen – das ver­spricht das Festival vom 30. Mai bis zum 2. Juni.

Auf einem großen Zelt­platz in Rüthen ist für vier Tage „Mama-frei-Zone“. In Dör­fern zu je ca. 30 Per­sonen wird gemeinsam gelebt, gekocht, gespielt. Natür­lich brennt die ganzen vier Tage auch das Lager­feuer, dort wird gesungen und erzählt, ganz wie bei den Wikin­gern. Die jüng­sten Kinder sind kaum vier Jahre alt, die älte­sten ca. 14. Immer wieder kommen alle Teil­nehmer zusammen, um gemeinsam oder gegen­ein­ander zu spielen, zu Musik­vor­stel­lungen oder zum Got­tes­dienst.

Zwei Kirchenkreise laden erstmals gemeinsam ein

Die Evan­ge­li­schen Kir­chen­kreise Unna und Stein­furt-Coes­feld-Borken laden erst­mals gemeinsam zum Vater-Kind-Festival ein. Pfarrer Dirk Heck­mann ist noch bis Ende des Jahres in Unna tätig, dann wech­selt er nach Stein­furt. Das Festival als Angebot nimmt er mit und erwei­tert den Kreis der Väter, die ein­ge­laden werden. „Das Festival wird es auch wei­terhin geben, es werden neue Fami­lien dazu kommen – davon können doch alle nur pro­fi­tieren“ freut sich Heck­mann. Und sein bewährtes Team an Ehren­amt­li­chen steht ihm auch wei­terhin zur Seite.

Anmel­dungen zum Festival gibt es ab sofort in gedruckter Form in den evan­ge­li­schen Kitas und Gemeinden und unter www.vater-kind-aktionen.de

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.