Landrat bei der Inklusions Agentur zu Gast

Landrat Makiolla (3. von links) zu Gast bei der Inklusions Agentur, die im Gesundheitshaus Unna tagte. (Foto: B. Kalle – Kreis Unna)

Landrat Makiolla (3. von links) zu Gast bei der Inklusions Agentur, die im Gesundheitshaus Unna tagte. (Foto: B. Kalle – Kreis Unna)

(PK) Die UN-Behindertenrechtskonvention war zentrales Thema des letzten Treffens der Inklusions Agentur im Gesundheitshaus Unna. Wie die Konvention im Kreis Unna umgesetzt wird, darüber diskutierten die Ehrenamtlichen mit Landrat Michael Makiolla, der als Gast zur 22. Sitzung des Gremiums eingeladen war.

Die gleichberechtigte Teilnahme am Leben in der Gemeinschaft und eine selbstbestimmte Lebensführung für alle Menschen mit einer Behinderung – diese Zusicherung macht die UN-Behindertenrechtskonvention. In der Steuerungsgruppe Inklusion werden die Prozesse zur Umsetzung dieser Menschenrechtskonvention beim Kreis gelenkt. Über den aktuellen Stand gab der Landrat den Mitgliedern der Inklusions Agentur einen Überblick.

Auch die Zukunft der Förderschulen, die Angebote der VKU für Menschen mit Behinderungen und die Tätigkeit des Behindertenfahrdienstes waren Themen des Austauschs. Große Zustimmung fanden bei der Inklusions Agentur die erfolgreichen Bemühungen der VKU um Barrierefreiheit im Busverkehr und die barrierefreie Gestaltung des kreiseigenen Guts Haus Opherdicke in Holzwickede.

Die Inklusions Agentur ist ein aus der Selbsthilfe entstandener Zusammenschluss behinderter Menschen und ihrer Angehörigen im Kreis Unna, der als gemeinnütziger Verein organisiert ist.

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.